Musikzweig

„Musik und Musizieren bereichern die Lebensqualität und die Lebensfreude unserer Kinder und fördern sie in einem nicht vermuteten Ausmaß." (Hans Günther Bastian)

Ein Schwerpunkt des Unterrichtsangebots am Otto-Hahn-Gymnasium liegt im Fach Musik. Dabei wird in besonderem Maße versucht, das gemeinsame Musizieren zu fördern. Dies geschieht durch eine Vielzahl von Angeboten, die wir hier vorstellen. Nach den Filmen und dem PDF, die wir hier zum Download bereitstellen, finden sich weiter unten ausführliche Informationen zu den Angeboten im Klassenverband, den einzelnen Ensembles und die Antworten, auf die häufigsten Fragen im Zusammenhang zu unserem Musikzweig.

PDF zum Download: Musik am OHG - alles zur Musikklasse und zur Bläserklasse

Film zum Download: Die Bläserklasse von Schülerinnen erklärt

Film zum Download: Die Musikklasse und die Ensembles von Schülerinnen erklärt

Film zum Download: OHG-Musical 2016 - "Stadt, Land, Bus" - Ausschnitt

Film zum Download: OHG-Musical 2019 - "We are family" - Ausschnitt

Die Musikklasse

Am Otto-Hahn-Gymnasium gibt es seit 1993 pro Jahrgang eine sogenannte M-Klasse, deren Stundentafel dem Erlass des Kultusministeriums zum "besonderen Schwerpunkt Musik" für Gymnasien entspricht. Neben dem "normalen" Musikunterricht, für den im Gegensatz zu den anderen Klassen durchgehend zwei Stunden vorgesehen sind und der einem erweiterten Curriculum folgt, wird am Otto-Hahn-Gymnasium besonderer Wert auf die Musikpraxis gelegt. Die Schüler musizieren sowohl im Klassenverband wie auch in jahrgangsübergreifenden Ensembles.

Insgesamt haben die Schüler dadurch vier bis sechs Stunden Musik pro Woche, davon zwei bis vier Stunden Musikpraxis. Um die dafür nötigen Stunden "freizuschaufeln", findet der Wahlunterricht der M-Klasse im Bereich Musik statt, zusätzlich gibt es geringfügige Kürzungen in den Fächern Kunst und Politik. Damit bietet der M-Zweig am Otto-Hahn-Gymnasium in Zeiten überfrachteter Stundenpläne den Schülern etwas sehr Wertvolles: Zeit für Musik! (...während andere Schüler für ihre Teilnahme an den Ensembles zusätzliche Zeit aufbringen müssen.) Die M-Schüler dürfen sich sogar ihre praktischen Leistungen benoten lassen. Außerdem zählt Musik, wenn es bei der Versetzung "hart auf hart" kommt, als Hauptfach. Die M-Klasse besteht für die Jahrgangsstufen 5 – 10. Voraussetzung für die Teilnahme ist das private Erlernen eines Musikinstruments oder von Gesang, jeweils in Einzelunterricht, der von den Eltern bezahlt werden muss.

Die Bläserklasse

Die Bläserklasse richtet sich in erster Linie an Kinder, die bisher noch kein Instrument spielen. Das Instrumentalspiel wird in Kleingruppen unter Anleitung eines erfahrenen Instrumentallehrers erlernt, im Klassenverband wird gemeinsam musiziert. Gleichzeitig üben die Schüler die Notenschrift und erfahren auch musikgeschichtliche Hintergründe zu den gemeinsam musizierten Stücken. Der übliche Unterrichtsstoff der 5. und 6. Klasse wird also am praktischen Beispiel erlernt. Die Instrumente werden von der Schule zur Verfügung gestellt, der Instrumentalunterricht in Gruppen erteilt. Die Eltern entrichten für Instrument und Unterricht eine monatliche Gebühr.

Die Bläserklasse besteht nur für die 5. bis 7. Jahrgangsstufe, anschließend können interessierte Schüler das Instrumentalspiel privatem Einzelunterricht vertiefen und in den schulischen Ensembles mitwirken. Man wählt aber kein besonderes Musikprofil, die WPU-Kurse sind, anders als im M-Zweig, frei wählbar. Das Instrumentalspiel in den Klein­gruppen bedeutet eine zusätzliche Unterrichtsstunde.

Die Musikensembles und Chöre am OHG

Das Musikleben am OHG zeichnet sich durch eine besonders große Vielfalt an Ensembles aus. Alle Ensembles arbeiten jahrgangsübergreifend und sind offen für Schüler der gesamten Schule. So findet sich für jedes Alter und jeden musikalischen Leistungsstand das passende Ensemble.

Schüler der Klassenstufe 5 und 6 können am Unterstufenchor, Blockflötenensemble, Gitarrenensemble, Streichorchester und dem Vororchester „Young Spirit“ teilnehmen.

Ab der 7. Klasse werden der Schulchor/“Coole Männer-Coole Stimmen“ (Mädchen und Jungen proben während der Mutation in getrennten Gruppen und konzertieren gemeinsam), das Blasorchester „Blasphobie“, Streichorchester, Gitarrenensemble und Blockflötenensemble angeboten.

Leistungsstarke Sänger und Instrumentalisten der Mittel- und Oberstufe singen im Konzertchor und spielen in der Big Band „Jazzaholics“.

Dazu kooperiert das Otto-Hahn-Gymnasium mit dem Göttinger Jugend-Sinfonie-Orchester und dem Göttinger Knabenchor. Beide Ensembles sind als Praxiskurse im M-Zweig anrechenbar.

Unterstufenchor

Im Unterstufenchor singen ca. 80 Kinder aus den fünften und sechsten Klassen des Otto-Hahn-Gymnasiums. Sie treten überwiegend bei Schulveranstaltungen, wie z.B. den Weihnachts- und Sommerkonzerten sowie Musicals mit mehrstimmiger Literatur verschiedener Genres auf. Zu den Höhepunkten zählte ein Auftritt mit der Jacobikantorei ("Carmina Burana") und bei "Sport meets Music". Die Probe findet immer dienstags in der 7./8. Stunde statt.

Geleitet wird der Chor von Franziska Eismann und Steffi Lüdecke.

Schulchor

In unserem Schulchor singen aktuell über 70 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13. Der Chor ist offen für alle Interessierte unserer Schule. Im Vordergrund stehen der Spaß am Singen und das besondere Klangerlebnis, einem großen, mehrstimmigen Chor zuzugehören.

Wir treffen uns einmal wöchentlich, um neue Lieder aus den unterschiedlichsten Musikbereichen kennenzulernen und sie zunächst zwei- bis vierstimmig einzuüben. Dazu gehören aktuelle Songs genauso wie zum Beispiel Gospels, Jazzstücke oder Lieder aus Renaissance und Romantik - mal mit Instrumentalbegleitung und mal a cappella. Verschiedene Auftritte, wie zum Beispiel unsere Weihnachts- und Sommerkonzerte und die große Revue, sind tolle Ziele, auf die wir immer gerne hinarbeiten.

Mit dem Beginn des Stimmbruchs verlassen die Männerstimmen den Schulchor, um sich den Coolen Männern anzuschließen. So lassen sich alle Stimmlagen optimal weiterbilden. Bei den Musikprojektwochen für unsere gemeinsamen Konzerte treffen wir wieder zusammen und bilden so einen tollen Chor, der dann gemeinsam und klangstark bis zu sechsstimmig auftreten kann.

Leiterin: Nicole Lötzsch

Coole Männer - coole Stimmen

Coole Männer – coole Stimmen ist das jüngste Chorprojekt des OHG. Wenn der Stimmbruch sich bei den Schulchorsängern ankündigt (in der Regel ab der 8. Klasse) wechseln sie aus dem Schulchor zu den Coolen Männern. Aber auch ältere Männerstimmen, die mit dem Chorsingen beginnen wollen, sind hier herzlich willkommen.

Die jungen Sänger können in dieser Chorgruppe ihre Männerstimme entwickeln und behutsam entsprechend den individuellen Möglichkeiten einsetzen. Geeignete Werke finden sich im Repertoire aktueller Boygroups, aber auch Shantys oder klassische Männerchöre werden für die jeweilige Besetzung so arrangiert, dass jede Stimme einen geeigneten Part findet. Eine Spezialität sind szenische Gestaltungen aktueller Popsongs. Natürlich treten die jungen Männer auch in jedem Schulkonzert mit den Mädchen des Schulchores gemeinsam auf. Ein richtiger Männerchor entsteht dann, wenn bei großen Konzerten die erfahrenen Männerstimmen des Konzertchors und des Göttinger Knabenchors dazu treten.

Leiter: Michael Krause

Konzertchor

Im Konzertchor des OHG singen Jugendliche der Klassenstufen 9-13. Die Teilnahme steht allen Schülern der Sek II offen. Hier finden Schüler*innen Gelegenheit, im Kammerchor auch anspruchsvollere Chorliteratur kennen zu lernen, wobei nicht der Leistungsanspruch im Vordergrund steht, sondern die Freude am Singen. Der Chor zeichnet sich durch seine besonders gute Probenatmosphäre und Gemeinschaft aus, da alle Sänger*innen bereit sind, etwas mehr Zeit in das Singen zu investieren, und dem Chor oft über das Abitur hinaus treu bleiben.

Das Repertoire umfasst a cappella Werke von der Gregorianik bis zur Arrangements aktuelle Jazz- und Popmusik. Zu den Höhepunkten zählen Auftritte mit dem Göttinger-Sinfonie-Orchester (2001 Carmina Burana, 2005/06/09 Pop Meets Classic) und die Teilnahme an den Jugendchorfestivals (Eurotreff 1997/01, Internationale Jugend-Kammerchor-Begegnung Usedom 2000/16). 2008 führte eine Konzertreise die Sänger nach Berlin, wo sie beim ökumenischen Festgottesdienst vor dem Schöneberger Rathaus und im Sonycenter auftraten. Eine besondere Erfahrung war 2010 die von den Chorsängern konzipierte Produktion der CD Lauscht in die Luft.

Durch gemeinsame Projekte (Fauré Requiem, J.S.Bach: doppelchörige Motetten) entwickelte sich eine Chorfreundschaft mit den Sängern des Göttinger Knabenchores. 2006 feierten sie das zehnjährige bestehen der OHG-Schulchöre mit der Aufführung von J.Rutters Mass of the Children. Im April 2009 führten beide Chöre zusammen mit dem Göttinger Kammerchor Händels Messiah zum 250sten Todestag des Komponisten auf. 2013 erklang begleitet vom Göttinger Barockorchester das Weihnachtsoratorium von J.S.Bach. 2016 gestalteten die jungen Sänger und das Volkswagen Symphonik Orchestra ein Friedenskonzert mit der Göttinger Erstaufführung von K.Jenkins The Armed Man. Im Jubiläumsjahr 2019 sangen die Chöre begleitet vom Göttinger Sinfonie Orchester ein Festkonzert mit L.Bernsteins Chichester Psalms, den Fest– und Gedenksprüchen von J.Brahms und J.Rutters Magnificat.

Leiter: Michael Krause

Nachwuchsorchester Young Spirit

Du spielst ein Instrument und bist auf der Suche nach einem ersten Orchester? Dann sei willkommen bei Young Spirit!

Unser Nachwuchsorchester richtet sich an all jene, die ihre ersten Gehversuche in einem Orchester machen möchten und Lust auf das gemeinsame Musizieren in der Gruppe haben.

Bei uns kann jeder mitspielen, der die Grundlagen auf seinem Instrument beherrscht - also abhängig vom Leistungsstand mindestens ein bis zwei Jahre Einzel- oder Gruppenunterricht hatte. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Musikerinnen und Musiker unserer Schule und ist nicht an die Zugehörigkeit an eine Musik- oder Bläserklasse gebunden. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich die Freude am Spielen eines Blasinstrumentes.

Zudem sind die klassischen Rhythmusinstrumente Klavier, Bass, Gitarre und Schlagzeug ein fester Bestandteil unserer Besetzung und machen das Spiel moderner Blasmusikliteratur erst möglich. Zu welch großartigen Leistungen unsere jungen MusikerInnen alljährlich im Stande sind, belegen die tollen Auftritte bei den Neujahrs- und Sommerkonzerten.

Aber auch Projekte wie die zurückliegende CD-Produktion "Evolution Of Rock", in deren Rahmen die Geschichte des Rocks - von den Beatles, über AC/DC bis hin zu Metallica - in Text und Ton nachgezeichnet wurde.

Neugierig geworden? Dann keine Hemmungen haben und mitmachen...

Ich freue mich auf dich – Marc Häßner

Blasorchester Blasphobie

Das große Blasorchester des Otto-Hahn-Gymnasiums besteht im Moment aus knapp 50 Schüler*innen. Die Teilnahme steht jedem ab der 8. Klasse frei, man sollte sein Instrument allerdings schon mindestens zwei Jahre spielen. Musiziert wird alles, was die Blasorchesterliteratur hergibt, der Schwerpunkt liegt jedoch auf der Rock/Pop- und Filmmusik. Die Probe findet Freitag in der 7./8.Stunde statt.

Leiter: Daniel Eismann

Schulbigband Jazzaholics

Die Schulbigband ist eine Adresse für Schüler*innen, die ihr Instrument schon länger spielen und Interesse haben, Stücke ganz unterschiedlicher Stilistik zu erarbeiten. Ursprünglich waren Bigbands am ehesten auf Jazzstücke festgelegt, inzwischen gibt es aber auch sehr reizvolle Arrangements aus den Bereichen Rock/Pop, Funk oder Latin. Großen Spaß machen auch Gesangsstücke. In den letzten Jahren hatten wir das Glück, auf sehr talentierte Sänger*innen bauen zu können, die jeden Auftritt zu etwas Besonderem gemacht haben.

Konzerte sind für jedes Ensemble das "Salz in der Suppe". Darauf arbeiten die Musiker*innen mit viel Energie hin und freuen sich dann sehr, wenn der Funke der Begeisterung auf das Publikum überspringt. Die Bigband hat auch viele Auftritte außerhalb der Schule z.B. beim Jazzfestival Göttingen, bei Betriebsfeiern oder öffentlichen Festen.

Im Unterschied zu anderen Ensembles hat die Bigband eine festgelegte Besetzung: es spielen verschiedene Bläsergruppen, sogenannte Sections (Saxophone/Klarinetten, Posaunen, Trompeten) und eine Rhythmusgruppe (Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Percussion), bei einigen Stücken ist eine Sängerin oder ein Sänger mit von der Partie. Besonders ist auch, dass viele Stücke Improvisationen beinhalten, in denen Solisten ihr Können unter Beweis stellen können. Das erfordert allerdings etwas Mut und wird tendenziell eher von den erfahreneren Musikerinnen und Musikern gewagt.

Insgesamt ist das Spielen in einer Bigband eine tolle Erfahrung, um sich mit anderen Musikbegeisterten intensiv mit raffinierten Arrangements zu beschäftigen und bei gemeinsamen Auftritten über sich hinaus zu wachsen.

Leiter: Christian Preuninger

Streichorchester

Alle Streicher – Anfänger und Fortgeschrittene – sind herzlich eingeladen am Montag in der 7./8. Stunde in das Streichorchester zu kommen. Hier kann man, sofern man die Grundlagen seines Instrumentes beherrscht, erste Erfahrungen im Orchesterspiel sammeln. Darüber hinaus lernt man eine Vielzahl verschiedener Musikrichtungen kennen.  

Leiter: Daniel Eismann

Gitarrenensemble

 

Das von Franziska Eismann geleitete Gitarrenensemble setzt sich aus ca. 20 Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen zusammen und probt jeden Montag in der 7./8. Stunde. Gespielt wird mehrstimmige Instrumentalmusik unterschiedlichster Stile. Eine etwa einjährige Spielerfahrung ist für die Teilnahme erforderlich.

Leiterin: Franziska Eismann

Blockflötenensemble blockwerk

"Blockflöte?- Ja, hab ich früher auch mal gespielt..."

Die Sopranblockflöte kennt fast jeder als Einsteigerinstrument, auf dem Kinderlieder und leichte Stücke gespielt werden. Es geht aber auch anders!!!

Blockflöten gibt es in allen Größen und Tonlagen vom 15 cm kleinen Garklein-Flötlein bis zum fast mannshohen Subbass. Kombiniert man eine Auswahl dieser Instrumente, entsteht ein Blockflötenensemble. Unseres am OHG heißt blockwerk und wir spielen auf Blockflöten verschiedener Größen zusammen Musik unterschiedlicher Herkunft, Zeiten und Stile – von nachdenklich bis fetzig: Von mittelalterlicher Spielmannsmusik bis zu Popsongs ist alles möglich!

Regelmäßig treten wir dabei auch zusammen mit dem Streichorchester und dem Gitarrenensemble sowie 2015 mit dem Konzertchor des OHGs auf. Im Herbst 2019 erhielt blockwerk darüber hinaus die Gelegenheit, mit dem Barockorchester "La festa musicale" aus Hannover zusammenzuarbeiten und zu konzertieren.

Das 2012 gegründete Ensemble besteht momentan aus 14 Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 12. Wir musizieren in allen möglichen Besetzungen vom Blockflötenduett, über das Quartett bis zu Blockflötenorchester, in dem alle zusammen spielen. Dabei steht das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt und die verschiedenen Leistungsniveaus werden berücksichtigt. Regelmäßig finden Probenwochenenden und Ausflüge statt, die für Abwechslung und gute Stimmung sorgen! 2019 haben wir z.B. die Tage für alte Musik in Stockstadt besucht.

Um bei blockwerk mitspielen zu können, solltest Du mindestens ein Jahr Blockflötenunterricht erhalten haben und eine der vielen Blockflöten gut nach Noten spielen können. Wir proben montags in der 7. und 8. Stunde

 

Leiterin: Steffi Lüdecke

Projektwoche und Konzerte

Am Ende jeder langen Probenphase steht der Endspurt mit dem Ziel „Konzert“ oder "Musical". Vorher müssen noch mal alle Energien gebündelt werden, damit die Schüler am Ende stolz auf das Ergebnis sein können. Dies ist in den normalen Nachmittagsproben nur schwer zu erreichen. Daher können die Ensemblemitglieder am OHG zweimal im Jahr – üblicherweise vor großen Konzertereignissen – sich ganz der Musik widmen und eine Woche lang auch vormittags proben. Der normale Unterricht fällt dafür aus, doch darüber hat sich bisher kein Schüler beschwert!

Die häufigsten Fragen zum Musikzweig

Bin ich/ist mein Kind für den M-Zweig geeignet?

Grundsätzlich gilt dies für jeden, der es gerne möchte. Allerdings sollte sich jeder vorher die Frage stellen, ob er  die Musik zu einem Schwerpunkt seiner schulischen Ausbildung machen möchte. Das Angebot der Musikklasse richtet sich an alle interessierten Schüler, die zusätzlich zur schulischen Beanspruchung bereit sind, ein Instrument zu spielen oder zu erlernen. Finanziert werden muss der Einzelunterricht in einem Instrument oder Gesang von den Eltern der Schüler.

Muss ich bereits vorher ein Musikinstrument spielen können?

Nein, der Zugang zum Musikzweig ist für jeden interessierten und motivierten Schüler auch ohne musikalische Vorerfahrungen möglich. Jedoch sind alle Schüler des M-Zweiges verpflichtet, in den Klassenstufen 6-10 Einzelunterricht in einem Instrument oder Gesang zu nehmen.

Zum pädagogischen Konzept des Musikzweigs, das den Jugendlichen vielfältige Zugangswege zu Musik ermöglichen will, gehört es, dass alle Schüler, die diesen Zweig besuchen, ein Instrument erlernen. Es reicht aber aus, wenn der Unterricht auf dem Instrument mit Eintritt in die 6. Klasse beginnt. Die Musiklehrkräfte des OHGs sind gerne bei der Auswahl eines geeigneten Instruments oder der Vermittlung von Instrumentalunterricht behilflich.

Kann man am OHG Instrumentalunterricht erhalten?

Die Schule kann keinen Einzelunterricht anbieten, wohl aber vielfältige Unterstützung: Verleih von Instrumenten, Vermittlung von Instrumentalunterricht.

Haben Musikzweigschüler mehr Unterricht?

In den Jahrgängen 5 bis 6 wird durchgängig ein vierstündiger Musikunterricht erteilt, wobei die Schüler zwei Stunden davon in einem der Ensembles der Schule musizieren.

In den Jahrgängen 7-10 wird der Musikunterricht vierstündig erteilt. In den Jahrgängen 9/10 können interessierte Schüler weitere 2 Stunden in einem Kompositionskurs oder im praktischen Musizieren in kleinen Ensembles (Kammermusik oder Band) anwählen.

Da diese Stunden im Rahmen des WPU stattfinden, ist die Unterrichtsverpflichtung an dieser Stelle nicht erhöht.

Lernt ein Musikzweigschüler in anderen Fächern weniger?

Die Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs erhalten eine besondere Förderung ihrer musikalischen Neigungen und Fähigkeiten, ohne den Unterricht in anderen Fächern zu vernachlässigen. Die Erfahrungen - auch an anderen Schulen - zeigen, dass keine Nachteile für Schülerinnen und Schüler entstehen. Das wird auch daraus ersichtlich, dass Musikzweigschüler etwa bei einem Wohnortwechsel problemlos in einen Zweig eines Gymnasiums mit allgemeiner Stundentafel übergegangen sind.

Welche Fremdsprachen können Schüler des M-Zweiges belegen?

Die am Otto-Hahn-Gymnasium angebotenen Pflichtfremdsprachen Französisch, Latein, Spanisch und Russisch können auch von den Schülerinnen und Schülern des Musikzweigs gewählt werden. Die Wahl einer dritten Fremdsprache im Wahlpflichtbereich im Umfang von vier Wochenstunden ab Klasse 8 nur in Ausnahmefällen für leistungsstarke Schüler und Schülerinnen möglich.

Was müssen Schülerinnen und Schüler des M-Zweiges leisten?

Alle Schüler, die sich für den Musikzweig entscheiden, müssen an einer der musikalischen Praxisgruppen teilnehmen (s.o.) und ein Instrument spielen. Hierfür ist privater „Einzel“-Instrumentalunterricht oder -Gesangsunterricht erforderlich. Es ist auch möglich, ein neues Instrument zu erlernen.

Die Teilnahme am jeweiligen Pflichtensemble zählt zur Unterrichtszeit. Die Proben liegen am Nachmittag (meist 7./8. Std), da alle Ensembles jahrgangsübergreifend besucht werden. Hinzu kommen regelmäßige Projekttage (während der Schulzeit), Probenfreizeiten (meist am Wochenende) sowie Konzerte und Aufführungen. Es wird erwartet, dass Musikzweigschüler daran teilnehmen und ihre herausragende Rolle in der Bereicherung des Schullebens am OHG sehen. Die veränderte Schwerpunktsetzung bedeutet keine Herabsetzung der Anforderungen in anderen Fächern.

Müssen M-Zweig Schüler Musik in der Oberstufe wählen?

Das entscheiden die Musikzweigschüler/innen selbst, denn in der Sek. II können Schülerinnen und Schüler, die den Musikzweig der Jahrgänge 5 bis 10 besucht haben, ihre Prüfungsfächer aus dem Angebot der Schule frei und ohne Beschränkung wählen. Die Auflage, in der Oberstufe Musik als Prüfungsfach zu wählen, besteht nicht.

Was ist der Unterschied zwischen einer Bläserklasse und der M-Klasse?

Der Musikzweig richtet sich an Schüler der Klassenstufen 5-10, die an einer fundierten Ausbildung ihrer gesanglichen und instrumentalen Kenntnisse und Fähigkeiten langfristig interessiert sind. Dabei wird vom Schüler in begrenztem Rahmen zeitlicher Mehraufwand erwartet. Die Eltern müssen bereit sein, den gegenüber dem Gruppenunterricht wesentlich effektiveren Einzelunterricht zu finanzieren.

Das Angebot der Bläserklasse richtet sich nur an Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 und stellt eine Erweiterung des musikalischen Angebots des OHGs für Schüler ohne musikalische Vorbildung dar. Schüler mit Vorkenntnissen auf ihrem Instrument können in der Bläserklasse nicht sinnvoll gefördert werden. Im Klassenverband erhalten die Schüler in Gruppen Anfängerunterricht und beschäftigen sich praxisorientiert mit den Grundzügen der Notenschrift und Musiktheorie. Die Stundentafel sieht keine Erweiterung der Unterrichtszeit im Fach Musik vor. Das Angebot endet nach der 7. Klasse. Der Übergang in den Musikzweig wäre zwangsläufig mit einem Klassenwechsel verbunden.

Wie meldet man sich für den M-Zweig an?

Vor der Anmeldung sollte unbedingt ein ausführliches Beratungsgespräch stattfinden, in dem interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sich über individuelle Möglichkeiten und Perspektiven informieren können.

Auskünfte und Termine für Beratungsgespräche vermittelt das Sekretariat des Otto-Hahn-Gymnasiums.

Otto-Hahn-Gymnasium
Schulleiterin: Frau Engels
Carl-Zeiss-Str. 6
37081 Göttingen

Tel.: 0551/400-5380
Fax: 0551/400-5351
Email: OHG@goettingen.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.15 Uhr; Freitag 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr.