Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil

Viele Schülerinnen und Schüler können beim Wechseln ans Gymnasium noch nicht abschätzen, ob eine Schwerpunktbildung im naturwissenschaftlichen Bereich das Richtige für sie ist. Deshalb gibt es am OHG keine festen mathematisch-naturwissenschaftliche Klassen, sondern ein mathematisch-naturwissenschaftliches Profil.

Im mathematisch-naturwissenschaftlichen (math.-nat.) Profil haben die Schüler in den Klassenstufen 8-10 (für G8: in den Klassenstufen 7-9) bis zu vier Wochenstunden Unterricht im Wahlpflichtbereich (WPU) im naturwissenschaftlichen Bereich. In den WPU-Kursen bestehen besonders gute Möglichkeiten zum fächerübergreifenden, projektorientierten und selbstentdeckendem Lernen. Nach Jahrgang 8 besteht noch die Möglichkeit, aus dem math.-nat. Profil heraus oder aus einem anderen Profil hinein ins math.-nat. Profil zu wechseln. Dies bietet größtmögliche Flexibilität und Offenheit.

Vorbereitet wird die Entscheidung für das Profil in den darunter liegenden Jahrgangsstufen. In der 5. und 6. Klasse haben wir am OHG die Fächer Biologie, Chemie und Physik in einem integrierten Fach "Naturwissenschaften" zusammengefasst, in dem besonders die gemeinsamen Methoden der Naturwissenschaften erarbeitet werden. Hier findet also "naturwissenschaftliche Grundbildung" statt. Daneben gibt es eine Reihe von Arbeitsgemeinschaften für die Klassenstufen 5 - 7 im Rahmen des Ganztagsangebots, etwa die Naturforscher-AG.

Ein besonders intensives Arbeiten ist im WPU-Kurs für naturwissenschaftlich besonders begabte oder interessierte Schüler möglich. Hier werden die Schülerinnen und Schüler auf die Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben vorbereitet. Das OHG hat in den letzten Jahren viele erfolgreiche Teilnehmer bei „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ hervorgebracht.

In der Sekundarstufe II können am OHG alle Naturwissenschaften als Prüfungskurse gewählt werden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, seine Facharbeit mit einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt anzufertigen, wobei die Vielzahl an Kooperationspartnern viele Möglichkeiten bietet.

 

Zurück