Elternvertretung

Die Vorsitzenden des Schulelternrates können Sie wie folgt erreichen:

Herr Michael Eikenbusch

Tel: 05592-590827
Mobil: 0151 674 72 023
Fax: 05592-927126
email: m.eikenbusch.....

2. Elternratsvorsitzender:

Herr Holger Ahlmann

Tel.: 05509-942992
Mobil: 0173-6534636
Fax: 05509-942993
email: ahlmann@...

Aktuelles

Elternräte protestieren - Petition an den Landtag

Luftballonaktion für mehr Sozialpädagogen

Am Freitag, d. 5.5.2017 ließen die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen 100 Luftballons in den Himmel steigen, um auf den Missstand hinzuweisen, dass es an den Gymnasien im Vergleich zu den anderen Schulformen viel zu wenige Sozialpädagogen gibt. 

Im August letzten Jahres hatten die Elternvertreter der Gymnasien in Südniedersachsen einen Petition (hier zum Download) an die Präsidenten des Niedersächsischen Landtags geschickt, um darauf hinzuwirken, dass die Landesregierung bei der Zuweisung von neuen Stellen die Gymnasien nicht benachteiligt.

Wir hoffen, dass diese tolle Aktion, die auch an den anderen Gymnasien in Göttingen durchgeführt wurde,  in Hannover gehört wird und die Landesregierung sich dieses Problems annimmt und die Stellen in Zukunft angemessen auf die verschiedenen Schulformen verteilt werden. 

Elternbriefe der Schulleiterin

Frau Engels

4. Elternbrief, Schuljahr 2016/17

Liebe Eltern!

Mit großem Tempo gehen wir auf die Sommerferien zu, und in den letzten Wochen finden wie immer neben all den schulischen Anforderungen (Klassenarbeiten, Klausuren und Präsentationen) viele außerunterrichtliche Aktivitäten statt.

Herzliche lade ich Sie zu unseren diesjährigen Sommerkonzerten ein: 

Am Freitag, den 9. Juni findet in der Godehardkirche um 17.00 Uhr zunächst ein Konzert mit den Ensembles Blockwerk, Praxisunterricht Chorsingen, Gitarren und Streicher statt. Um 19.00 Uhr folgt am selben Ort ein Konzert des Unterstufen-, Mittelstufen- und Konzertchores

Am Samstag um 15.00 Uhr geben unsere Bläserklassen, Young Spirit, Blasphobie und die Jazz´aholics auf dem Südhof ihr traditionelles Sommerkonzert. Wir würden uns freuen, Sie zu unseren Konzerten begrüßen zu können.

Unbedingt einen Besuch wert ist die Kunstausstellung "Spurensuche", die noch bis zum 11. Juni im Gewölbekeller des Künstlerhauses in der Gotmarstraße zu sehen ist und anschließend am 13. Juni um 13.15 Uhr im OHG eröffnet wird, wo sie bis zum 20. Juni besucht werden kann. Die Werke sind das Ergebnis verschiedener Projekte, die im Rahmen des Projekts „Schule:Kultur!“ in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Göttingen entstanden sind.

Beeindruckt haben uns mehrere, sehr unterschiedliche Theateraufführungen von Q1-Kursen: neben einigen Werkaufführungen wie einer "Märchenstunde" des Kurses von Frau Rauhaus die Inszenierungen von Wedekinds Frühlings Erwachen unter der Leitung von Frau Juritz und von Pop, Protest und Pille unter der Regie von Frau Weller. Letzteres setzt sich mit den gesellschaftlichen Veränderungen vom Ende der sechziger bis hinein in die siebziger Jahre auseinander. Am 8. und 9. Juni erwartet uns Frau Hallers Kurs mit einer Aufführung von Sartres Geschlossener Gesellschaft. Eine sehr unterhaltsame Aufführung gelang auch der "Bili"-Theater-AG mit einem englischsprachigen Stück am Tag der offenen Tür. Die Theater-AG der unteren Klassen wird am 12. Juni ihre Abendvorstellung geben.

Beinahe gewohnt sind wir es, dass unsere Schülerinnen und Schüler sehr aktiv und ebenso erfolgreich an Wettbewerben teilnehmen. Und doch bedeutet die Teilnahme an einem Wettbewerb und an einem Sportturnier jedes Mal wieder eine ganz besondere Leistung und erfordert Einsatz und Durchhaltevermögen.

Im Sport haben in diesem Frühjahr OHG-Mannschaften in den Bereichen Basketball, Handball, Fußball, Leichtathletik, Tennis und Volleyball erfolgreich am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen. Besonders muss dabei die Handballmädchenmannschaft der Wettkampfklasse IV mit Leonie Aurisch, Marlene Erb, Lea Governatori, Lana Huck, Janna Kikos, Lina Lenz, Hedi Marienhagen, Rike Schrader, Lina Schwarz, Hanna Wedekind, Alena Wiegmann, Kaja Wigger und Finja Wuttke genannt werden, die den Landessieg nach Hause bringen konnte. 

Bei der Tour d´Energie, beim Frühjahrslauf und beim Girls´ Kick überzeugten die Sportlerinnen und Sportler nicht nur durch sehr gutes Abschneiden, sondern auch durch gute Laune. Wir freuen uns schon jetzt auf den Altstadtlauf am letzten Schultag, der jedes Jahr den sportlichen Abschluss des Schuljahres bildet.

Wir gratulieren auch Linus Frey aus der 9e, der den Schulwettbewerb Geographie für sich entscheiden konnte.

Den Vorlesewettbewerb der 7. Klassen im Fach Englisch gewann Greta Brunnert aus der 7b.

Einen ersten Preis im Wettbewerb Informatik Biber konnten Anastasios Tsetoulidis aus der 5c und Laurin Schrödter aus der 6b erringen. Naima Reichert (6a), Paul Thies Juhle (6b), Jana Rücker (6d) und Tjorven Eilers (6m) belegten einen 1. Platz im Wettbewerb Känguru der Mathematik, wobei Tjorven der größte Känguru-Sprung gelang, d. h. er rechnete die größte Folge von Aufgaben fehlerfrei. Amelie Siebert und Noah Kirchhoff qualifizierten sich herausragend für die Landesrunde der Mathematikolympiade. Leider warten wir noch auf die Ergebnisse des Pangea-Mathematik-Wettbewerbs. Wir hoffen, dass wir die erfolgreichen Teilnehmer dann bei den Auszeichnungen am letzten Schultag ehren können.

Herausforderungen waren für unsere Schülerinnen und Schüler auch die Beiträge zu den Forumsveranstaltungen des 5. und 6. Jahrgangs, in denen die einzelnen Klassen der jeweiligen Jahrgänge ihren Mitschülerinnen und Mitschülern kleinere und größere Präsentationen vorführten. Einer sehr großen Herausforderung stellten sich die Schülerinnen und Schüler unseres 8. Jahrgangs in der vergangenen Woche, in der sie in selbständig vorbereiteten Projekten aktiv waren. Es wurden die unterschiedlichsten Projekte, vom Aufenthalt im Kloster über Renovierungsarbeiten am "Haus Hoher Hagen" bis hin zur Wanderung zum Brocken durchgeführt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen zur Präsentation der Erfahrungen und zum Austausch über das Herausforderungsprojekt am Dienstag, den 20. Juni ab 16 Uhr in der oberen Pausenhalle und den angrenzenden Räumen im A-Trakt.

Neben all diesen Aktivitäten ergänzten Theaterbesuche, Lesungen und Gespräche mit Zeitzeugen, Expertengespräche, Vorlesungen in der Universität und Vorträge zur Verkehrsprävention im 9. und 10. Jahrgang (mit der Polizei Göttingen) den Unterricht.

Gerade in der letzten Woche konnte die Schule ihre bislang informelle Kooperation mit dem Geographischen Institut der Universität Göttingen durch einen Kooperationsvertrag besiegeln. Geplant ist die Intensivierung der Zusammenarbeit.

Seit Mai haben wir mit Herrn Brombacher, Frau Scherrer, Frau Körber und Herrn Kluth einen neuen Vorstand des Fördervereins bei dem ja viele von Ihnen Mitglied sind. Ganz herzlich bedanke ich mich bei dem "alten" Vorstand, der über viele Jahre engagiert den Verein geleitet und uns sehr intensiv unterstützt hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand und wünschen ihm eine glückliche Hand bei anstehenden Entscheidungen.

Gerade hat die Klasse 7b eine Aktion ins Leben gerufen, bei der sie bis zum Ende des Schuljahres eine Handy-Sammelaktion für den NABU durchführt. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Aktion tatkräftig unterstützten. Bis zu den Sommerferien werden in der 1. und 2. großen Pause in der Oberen Pausenhalle Handys, Smartphones, Tablets, Headsets, einzelne Akkus und Ladekabel gesammelt. Achten Sie darauf, dass die SIM- und Speicherkarte entfernt und persönliche Daten gelöscht sind, allerdings müssen die Akkus noch enthalten sein.

Herzlich gratulieren wir den Abiturientinnen und Abiturienten zur bestandenen Abiturprüfung. Auch in diesem Jahr wurden beeindruckende Ergebnisse erzielt. Die Abiturientinnen und Abiturienten erhalten am Freitag, den 16. Juni in der Lokhalle ihr Abiturzeugnis und werden am selben Abend ihre Schulzeit mit einem Ball feierlich beenden. 
Da die Entlassungsfeier am 16. Juni um 11.00 Uhr beginnt, endet an diesem Tag der Unterricht bereits nach der 3. Stunde. Ich bitte um Verständnis dafür. 

Wie Sie sicher der Presse entnehmen konnten, haben wir große Sorgen, dass uns die Stadt Göttingen ab dem Schuljahr 2020/21, wenn wir unter "G9" wieder bis zum 13. Jahrgang "hochgewachsen" sein werden, mit einem sehr großen Teil unserer Schülerschaft dauerhaft in 19 reinen Klassenräumen auf die Südseite des 3. Stocks der BBS II unterbringen will.

Dies mag auf den ersten Blick nicht besonders bemerkenswert erscheinen, zeigt sich aber bei genauer Betrachtung als äußerst problematisch, und das nicht nur, weil es für unsere Oberstufenschüler/Innen, und nur für diese kommt die Nutzung überhaupt in Frage, einen ständigen Wechsel zwischen Klassen- und Fachräumen wie Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Kunst, Musik sowie Bibliothek, Verwaltung, Kiosk etc. bedeuten würde. Dass wir nach Abriss des sog. Pavillons vorübergehend auf einige Klassenräume der BBS zurückgreifen werden müssen, war uns seit Anfang 2016 bekannt. Damals wurde uns allerdings gesagt, der Pavillon würde erst in den Osterferien 2018 abgerissen und ein Erweiterungsbau wurde uns in Aussicht gestellt. Aus diesem Grund haben wir bereits im Herbst 2016 aus eigenen Reihen mit intensiver Unterstützung des Schulelternrates Überlegungen zur möglichen Umsetzung eines Erweiterungsbaus angestellt. Der Tatsache, dass jetzt öffentlich mit Zeitmangel für Planungen argumentiert wird, begegne ich mit Unverständnis, da dem Schulträger die Situation nachweislich schon lange bekannt ist und er von uns immer wieder darauf hingewiesen wurde. Auch wurden Überlegungen des Baudezernats zu einem Erweiterungsbau angestellt, was durch die direkte Kontaktaufnahme eines Architekten der Stadt Göttingen Anfang 2017 mit uns bestätigt wurde. Erst im April 2017 wurden wir mit den neuen Plänen des Schulträgers in Bezug auf die BBS konfrontiert. Zu Beginn des nächsten Schuljahres werden Mitglieder des Schulelternrates in Ihre Klassenkonferenzen kommen, um Sie zu informieren und sich mit Ihnen über das weitere Vorgehen zu beraten. Gerne können Sie sich auch über unsere Homepage informieren und sich immer auch direkt an mich wenden.

Erfreulich ist, dass wir mit unserer Unterrichtsversorgung im nächsten Schuljahr sowohl den regulären Unterricht als auch alle unsere pädagogischen Angebote vorhalten können. Mit Herrn Adler (EN/PoWi) und Herrn Moebius (DS/KU) werden zwei neue Kollegen zu uns versetzt, Frau Peine (GE/WN) wechselt auf eigenen Wunsch ans Ernestinum nach Celle.

Die neuen Fünftklässler werden wir am Freitag, den 4. August um 9.45 Uhr in der Schule begrüßen. Bereits um 8.30 Uhr findet in der Christuskirche auf dem Egelsberg eine besinnliche Einstimmung auf das neue Schulleben statt. Unsere Paten aus den kommenden 10. Klassen, die in einem Trainingstag unter der Federführung von Frau Ernst, Frau Schmidt und Herrn Böning gezielt vorbereitet wurden, freuen sich schon auf ihre Aufgaben in der Betreuung der Fünftklässler. 

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler beginnt die Schule nach den Ferien am Donnerstag, den 3. August zur ersten Stunde.

Wir bitten Sie, auch in diesem Jahr keine Hausaufgabenhefte für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zu kaufen. Sie erhalten zum Selbstkostenpreis von 4 Euro den schuleigenen OHG- Hausaufgabenplaner.

Zum Schluss erneut dieselbe Bitte, wie jedes Jahr um diese Zeit: es haben sich wieder sehr viele Fundsachen angesammelt. Vielleicht sind ja auch Dinge Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter dabei, die Sie vermissen. Gerne können Sie beim Hausmeister vorbeikommen und schauen, ob Sie fündig werden. Aus Platzmangel werden wir direkt nach den Ferien eine Versteigerung durchführen.

Für die gute Zusammenarbeit und Ihre intensive Unterstützung in vielen Bereichen unseres Schullebens das Jahr hindurch bedanke ich mich, auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen, ganz herzlich.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit und einen erholsamen Urlaub.

Herzliche Grüße,

R. Engels

3. Elternbrief, Schuljahr 2016/17

Göttingen, den 25.03.2017

Liebe Eltern,

die Osterferien stehen vor der Tür, und ich möchte Sie zuvor über die Ereignisse und Entwicklungen der letzten drei Monate an unserer Schule informieren.

Auch in diesen Monaten gehen unsere Schülerinnen und Schüler auf Reise oder bekommen Besuch im Rahmen unserer Austauschprogramme. So fuhr eine große Gruppe des 11. Jahrgangs im Januar zum Skikurs in die Alpen. Anfang März besuchten uns unsere Austauschpartner aus Gloucester/England. Die „Lateiner“ des 10. Jahrgangs werden kurz nach den Osterferien für eine Woche nach Rom fahren. Die Klassenfahrten der 9.Klassen finden Ende Mai statt. Im Juni haben wir anschließend unsere Partnerschule aus Pau/Frankreich bei den Französischschülerinnen und –schülern im 7. Jahrgang zu Gast.

Das Herausforderungsprojekt der 8. Klassen ist in vollem Gange: die Schülerinnen und Schüler bereiten ihre jeweiligen Projekte in diesem Halbjahr vor und führen ihr Projekt dann in der letzten Maiwoche durch. Sie werden uns ihre Erfahrungen und Ergebnisse am vorletzten Schultag des Schuljahres präsentieren. Das Spektrum reicht auch dieses Mal wieder von sportlichen Unternehmungen, z. B. Rad-, Wander- und Kanutouren über schriftstellerische und musikalische Aktionen bis hin zu sozialen Projekten.

Zu den vielen weiteren Aktivitäten an der Schule gehörten der Holocaust-Gedenktag Ende Januar, mehrere Lesungen von Autoren, beispielsweise unseres ehemaligen Kollegen Dr. Tilmann Lahme aus seinem Buch über die Familie Mann im 11. Jahrgang, und die Aufführung der „Stillen Hunde“ von Georg Büchners Dantons Tod für die Abiturienten und den 11. Jahrgang.

Einzelne Musikensembles hatten zudem unterhaltsame Auftritte: So begeisterten die Bläserklassen, Young Spirit, Blasphobie und die Jazz´aholics beim Neujahrskonzert. Ein besonderes „Highlight“ war das Jazz-Konzert zum 20-jährigen Jubiläum unserer Bigband am 18. März, zu dem auch der Bigband-Gründer, Herr Mark Budenz, aus Köln anreiste. Herrn Preuningers Vorgänger, Herr Burkhard Fabian, kam sogar mit einer seiner Bands aus Berlin.

Drei fünfte Klassen nahmen im Februar an einem Projekt zum Leben und zur Kultur in Afrika teil und zeigten einen Teil der Ergebnisse an einem Elternabend.

Zurzeit ist noch bis zum 30. März in der oberen Pausenhalle die jährliche Kunstausstellung mit besonders gelungenen Ergebnissen aus dem Kunstunterricht zu sehen, deren Besuch sich in jedem Falle sehr lohnt.

Sehr aktiv sind einige Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und Q1, die auch in diesem neuen Durchgang wieder an dem Wirtschaftskurs Business4School teilnehmen. Das von den Göttinger Lions Clubs initiierte und von der Südniedersachsen Stiftung in Kooperation mit Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und Hochschulen getragene Konzept umfasst einmal monatlich eine Abendveranstaltung mit Wirtschaftsthemen zur Unterstützung des Wirtschaftsunterrichts an Schulen.

Nachzutragen ist ein Dank für das große Engagement vieler Gruppen bei dem von der Schülerselbstverwaltung initiierten Weihnachtsbasar. 3.350 Euro wurden Mitte März von unseren Schülerinnen und Schülern in einer sehr berührenden Begegnung, die von unserem Konzertchor begleitet wurde, an die Vertreter des Psychagogischen Kinderheims Rittmarshausen überreicht.

Dank gebührt ebenfalls unserem Förderverein, der sehr viele Projekte fördert. Inzwischen konnten je ein Wagen mit Laptops für den Naturwissenschafts- und den Kunstbereich in Betrieb genommen werden, die flexibel im Unterricht eingesetzt werden können.

Die Rückmeldungen zum Berufsorientierungspraktikum der 10. Klassen, das im Februar stattfand, waren auch in diesem Jahr wieder sehr positiv. Sowohl viele Schülerinnen und Schüler als auch die Betriebe äußerten sich sehr zufrieden über ihre Erfahrungen.

Eine große Freude ist es immer wieder, unsere engagierten Schülerinnen und Schüler außerhalb des Unterrichts zu erleben. Neben vielen anderen seien einmal unser Schulsanitätsdienst, unsere Bewegungslotsen des 5. Jahrgangs, unsere Schülervertreter in der sog. Schülerselbstverwaltung und im Schulvorstand und unsere neuen Medienscouts des 9. und 10. Jahrgangs genannt. Letztere wurden im Herbst in einer mehrtägigen Fortbildung ausgebildet und haben im Februar eigenständig in allen Klassen des 6. Jahrgangs Workshops zum Umgang mit digitalen Medien und den Gefahren im Internet durchgeführt.         
Die Schüler/innen des Biologiekurses von Herrn Matthes organisierten die Typisierungsaktion für die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen, bei der sich am 18. Januar fast 100 Schülerinnen und Schüler typisieren ließen.            
Die Politikgruppe des Wahlpflichtunterrichts im Jahrgang 9 ist dabei eine Schülerfirma zu gründen und hat eine eigene Schulkollektion mit einem weitreichenden Angebot entwickelt, die von den bereits bekannten T-Shirts über weitere Sportkleidung bis hin zu Trinkflaschen und Rucksäcken reicht. Über weitere Details, die gesamte Artikelübersicht sowie die Bestellmöglichkeiten werden Sie gesondert durch die Schülerfirma informiert. 

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts im 8. Jahrgang von Herrn Latermann haben ein Schulmaskottchen entworfen, das am Tag der offenen Tür seinen ersten großen Auftritt haben wird. Nun suchen wir einen passenden Namen für unser OHG-Känguru. Vorschläge sind herzlich willkommen.

An vielen Wettbewerben haben unsere Schülerinnen und Schüler mit herausragendem Erfolg teilgenommen.           

Begeistert hat unser Abiturient Till Koch, der im Wettbewerb ´Jugend debattiert´ Landessieger wurde und nun am Tag seiner Abiturentlassung in Berlin im Bundesfinale antreten wird.          

Einen Anerkennungspreis erhielten Natalia Bajorek und Viviana Kleine aus der Oberstufe für ihren Filmbeitrag im Wettbewerb des Kultusministeriums „Europa in der Schule“.  

Sophia Töpfer und Felix Groneberg aus dem 7. Jahrgang erreichten im ersten regionalen Vorlesewettbewerb Latein auf Anhieb einen hervorragenden dritten Platz.    

Schüler der Wahlpflichtkurse „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe“ unter der Leitung von Herrn Dr. Matthes, Herrn Mie und Herrn Vespermann beeindruckten im Wett-bewerb „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“ auf Bezirksebene. Jeweils einen dritten Preis in der Kategorie Arbeitswelt konnten das Team Johannes Heinemeier und Frederik Schittkowski aus der 8b sowie das Team Alexander Ehrling und Tim Schäfer aus der … erzielen. Das OHG bekam zum zweiten Mal den „Jugend forscht“ -Schulpreis für besonderes Engagement.

Ganz herausragend qualifizerte sich Bahi Abouhassan aus dem 11. Jahrgang für die 3. Runde der Biologie-Olympiade, die vom 19. bis 23. Februar in Kiel stattfand, wo er einen Platz unter den ersten 10 belegte und sich damit für ein Studienstipendium qualifizieren konnte.

Viele Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Wochen an Mathematik- und Informatikwettbewerben teilgenommen, und wir warten gespannt auf die Ergebnisse.

Auch im Sport sind unsere Schülerinnen und Schüler wie immer sehr aktiv und erfolgreich. Sie nahmen in verschiedenen Disziplinen am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Dabei belegten die Volleyballerinnen der Wettkampfklasse II den 3. Platz auf Landesebene, die Handballerinnen der Wettkampfklasse IV wurden sogar Landessieger. Leider gibt es in dieser Altersklasse noch keine Weiterleitung zum Bundesfinale in Berlin, aber wer weiß: vielleicht werden die Schülerinnen ja in den nächsten Jahren in Berlin dabei sein.

Bei der diesjährigen Tour d´Energie gehen am 23. April 20 Schülerinnen und Schüler und 9 Lehrkräfte für das OHG an den Start und stellen damit einen neuen Teilnehmerrekord auf. Das Training ist bereits in vollem Gange.

Schon in der letzten Woche haben die schriftlichen Abiturprüfungen begonnen. Die mündlichen Abiturprüfungen finden am Dienstag, den 9. Mai und am Mittwoch, den 10. Mai statt. Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10 fällt aus schulorganisatorischen Gründen an diesen beiden Tagen der Unterricht aus, während für die Q1 ein verbindlicher Berufsorientierungsworkshop stattfindet, an dem auch die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs freiwillig teilnehmen dürfen. Außerdem werden für die Sekundarstufe I unterschiedliche zweitägigige Workshops angeboten, über die wir gesondert nach den Ferien informieren. Über rege Teilnahme würden wir uns freuen.       
Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschen wir für die Prüfungen viel Erfolg. Die feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten findet am Freitag, den 16 Juni um 11.00 Uhr in der Lokhalle statt, wo auch am Abend der Abiturball stattfindet.

Wir freuen uns in den nächsten Monaten auch auf die Aufführung des „Sternchenkurses Darstellendes Spiel“ des 11. Jahrgangs am 18. und 19. Mai, wozu ich Sie schon jetzt einlade.

Herzlich lade ich Sie auch zu unseren diesjährigen Sommerkonzerten ein:

Beginnen werden wir am Freitag, den 9. Juni um 17.00 Uhr in der Godehardkirche mit dem Konzert der Singklassen des 5. und 6. Jahrgangs und der Ensembles Flöten, Gitarren und Streicher. Nach einer kurzen Pause, in der für einen Umtrunk gesorgt ist, folgt um 19.00 Uhr das Konzert aller drei Chöre.         

Am Samstag, den 10. Juni findet dann auf dem OHG-Südhof das Open-Air-Konzert der Bläserklassen, der beiden Blasorchester und der Bigband statt.

Schon jetzt möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken, bei dem wir sicher Ihre intensive Unterstützung benötigen. Im nächsten Frühjahr werden die sog. Pavillons auf dem Gelände der BBS abgerissen, was auch allerhöchste Zeit wird. Allerdings werden keine neuen errichtet, da der Landkreis einen Verwaltungsneubau plant. Hinzu kommt, dass wir mit der Rückkehr zum neunjährigen gymnasialen Bildungsgang zu Beginn des Schuljahres 2020/21 wieder deutlich mehr Schülerinnen und Schüler haben werden. Dadurch werden wir einen sehr großen zusätzlichen Raumbedarf haben, dem wir aus unserer Sicht nur durch einen Erweiterungsbau gerecht werden. Ebenso halten wir eine eigene Mensa für dringend erforderlich. Ein zunächst vom Schulträger in Aussicht gestellter Erweiterungsbau scheint in die Ferne gerückt zu sein. Um für die Schülerinnen und Schüler akzeptable Bedingungen schaffen zu können, müssen wir offensichtlich sehr kämpfen. Ich werde mich daher bald über den Schulelternrat, der am 6. April tagt, mit der Bitte an alle Eltern wenden, uns bei unseren Verhandlungen offensiv zu unterstützen.

Sollten Sie Rückfragen oder Anregungen, nicht nur zu dem letzten Punkt, haben, können sie mich gern persönlich ansprechen.        

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich erholsame und sonnige Ostertage,

herzliche Grüße,

R. Engels

2. Elternbrief, Schuljahr 2016/17

Liebe Eltern, 

schon am Freitag, den 16. Dezember findet ab 16 Uhr der von der Schülervertretung organisierte Weihnachtsbasar im OHG statt. Die Schülerinnen und Schüler haben entschieden, den Erlös dem psychagogischen Kinderheim Rittmarshausen zu spenden. Angeboten werden auf dem Basar auch unsere OHG T-Shirts und Sweatshirts. Der Abiturjahrgang sorgt für das leibliche Wohl und wird die Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken zur Finanzierung des Abiballs verwenden.Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler durch Ihren Besuch unterstützen.

Nehmen Sie sich beim Besuch unseres Weihnachtsbasars doch die Zeit, das neue Kunstwerk unserer Schülerinnen aus der Zentangle-AG unter der Leitung von Frau Siebert zu bestaunen. Sie werden sich beim Betrachten in den Details der Bilder verlieren, die fünf Schülerinnen aus den 8.Klassen mit ihrer Lehrerin an den Wänden des vorderen Teils der unteren Pausenhalle geschaffen haben.

Alle Schülerinnen und Schüler haben am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, am Dienstag, den 20. Dezember, nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss. Die Oberstufenschülerinnen und –schüler erhalten anschließend ihre Zeugnisse. Der Unterricht nach den Ferien beginnt am Montag, den 9. Januar 2017.

Am Freitag, den 27. Januar 2017 werden die Halbjahreszeugnisse für die Sekundarstufe I ausgegeben. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler, wie immer am Tag der Zeugnisausgabe, nach der dritten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Zeugnisferien beginnt für die Schülerinnen und Schüler erst wieder am Donnerstag, den 2. Februar, da wir Lehrkräfte am Tag zuvor eine Lehrerfortbildung zur Weiterentwicklung der Schule haben werden.

Zu den vielen Unternehmungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts in den letzten Wochen gehört, wie jedes Jahr um diese Zeit, das Schlittschuhlaufen an der Lokhalle. Regelmäßig begegnet man außerdem im Hause gegen Abend fröhlichen Kindern, die gerade eine Weihnachtsfeier mit ihrer Klasse veranstalten.

Die 5. und 6. Klassen hatten im November ihre Forumsveranstaltung und waren mit Freude dabei. Sie konnten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sehr unterschiedliche Ergebnisse aus ihrer Unterrichtsarbeit zeigen.

Ein besonderes Ereignis war der Auftritt des Konzertchores gemeinsam mit dem Göttinger Knabenchor unter der Leitung von Herrn Krause mit „The Armed Man: A Mass for Peace“ von Karl Jenkins am 12. November in der Johanniskirche. Zu diesem Anlass hingen in der Kirche Bilder und Fotos des Kunst-EA-Kurses 2016, der sich im Frühling mit dem Thema Flucht, Ausgrenzung und Verfolgung beschäftigt hatte.

Unsere Schülerinnen und Schüler besuchten in den letzten Wochen Theatervorstellungen und schauten im Rahmen der Internationalen Filmtage im Lumiere ausländische Filme in der Originalsprache. Das Theater kam auch zu uns in die Schule: für die 10. Klassen wurde von der Theaterwerkstatt Göttingen das Stück „Farouks Cousin“ zum Thema Flüchtlinge gespielt, die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I hatten das Vergnügen, englischsprachige Aufführungen des White Horse Theatres zu schauen, und für die Oberstufe führte Patrick Spottiswoode vom Globe Theatre London in einer anregenden Lecture in die Welt Shakespeares ein. Der Deutschkurs der Q1 von Frau Wiehl simulierte im Rahmen der Lektüre von Büchners Drama Woyzeck eine Gerichtsverhandlung imGerichtslabor der Universität Göttingen.

Am 7. Dezember fand der Schulentscheid im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Die Klassensieger, Pascal Hohmeister (6a), Paul Juhle (6b), Finja Henne (6c), Jana Rücker (6d), Rosa Dornieden (6e) und Hedi Marienhagen (6m) beeindruckten die Zuhörer durch ihr Lesen. Finja Henne, die in ihrem Wahlteil einen Auszug aus Woodwalkers – Carags Verwandlung von K. Brandis vorlas, konnte den Wettbewerb für sich entscheiden und wird im Februar auf Kreisebene antreten.

Ebenfalls eine herausragende Leistung zeigte Bahi Abouhassan aus der Q1. Er qualifizierte sich für die zweite Runde der Biologie-Olympiade.

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnte sich die Handballmannschaft der Mädchen der Wettkampfklasse IV mit Leonie Aurisch, Lana Huck, Lea Governator, Rike Schrader, Lina-Marie Schwarz, Alena Wiegmann, Marlene Erb, Janna Kikos,  Hedi Marienhagen, Lena Schmidt, Klara Walde, Hannah Wedekind und Lina Lenz mit dem Sieg auf Kreisebene für den Bezirksvorentscheid am 25.01.2017 qualifizieren.  Ebenso im Bezirksvorentscheid sind die Mädchen der Wettkampfklasse II mit Alina Groneberg, Hannah Marienhagen, Isabell Linnemann, Lena Abscht, Lena Huprich, Leonie Lenz, Louise Arndt, Marlene Neef und Nuri Moschner. Die Tischtennisjungenmannschaft der Wettkampfklasse III mit  Malte Merkel, Erik Schilling, Iven Deistung, Leon Susnja, Maxim Jahn, Luc Menzel und Tom Grischke und die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse IV im Handball mit Tim Rümenapp, Luca Nickel, Yakub Bayer, Jonah Reimers, Ole Schriever, Steffen Lutz, Valentin Steffens, Mohammed Bejdic, Pelle Lorenz und Deniz-Kaan Gürcan konnten sich zwar nicht für den Bezirksvorentscheid qualifizieren, überzeugten aber spielerisch und konnten sehr gute Plätze belegen.

Im Moment finden die Klassenausscheidungen im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ statt. Der Schulentscheid folgt am 13. Januar 2017 ab 14.00 Uhr im OHG. Am 25. Januar wird die Qualifikationsdebatte auf Regionalebene ab 15.00 Uhr im Felix-Klein-Gymnasium veranstaltet. Wir hoffen, dass sich dort unsere Schülerinnen und Schüler für die Finaldebatte am 26. Januar um 17.00 Uhr im Rats­saal der Stadt Göttingen qualifizieren. Alle diese Debatten sind öffentlich, und wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Deutlich besser ausgefallen als im letzten Jahr ist die Fahrradüberprüfung am frühen Morgen des 7. Dezember, die im Rahmen unserer Maßnahmen zur Verkehrssicherheit in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt wurde. Insbesondere wurden Mängel an der Beleuchtung beanstandet. Wir hoffen, dass die Mängel zur eigenen Sicherheit nun rasch behoben werden.

Auch in diesem Jahr fanden die Einführungstage des 10. Jahrgangs statt. Zwei Tage waren dabei Mitte November der Vorbereitung auf die Oberstufe gewidmet und wurden von den Schülerinnen und Schülern als sehr positiv und hilfreich in Hinblick auf die Wahlen ihrer Oberstufenkurse wahrgenommen.

Zurzeit läuft die Bewerbungsphase der Achtklässler für das Herausforderungsprojekt. Wieder steht eine Reihe von interessanten Projekten zur Anwahl bereit. Wegen des sehr kurzen zweiten Halbjahres wird das Projekt dieses Mal ausnahmsweise nur eine Woche lang sein, und zwar vom 28. Mai bis 3. Juni, parallel zu den Klassenfahrten des 9. Jahrgangs. Die Vorbereitung der Präsentation findet am Montag, den 19. Juni statt. Am Dienstag, den 20. Juni stellen die Schülerinnen und Schüler ihre jeweiligen Projekte dann der Schulöffentlichkeit vor.

Auch in dem neuen Durchgang nehmen Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10, Q1 und Q2 an dem Wirtschaftskurs Business4School teil. Das von den Göttinger Lions Clubs initiierte und von der Südniedersachsen-Stiftung in Kooperation mit Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und Hochschulen getragene Konzept umfasst einmal monatlich eine Abendveranstaltung mit Wirtschaftsthemen zur Unterstützung des Wirtschaftsunterrichts an Schulen. Zusätzlich nehmen einige Schülerinnen und Schüler an einem IT-Kurs im Rahmen des BusinessCollege teil, wobei der Schwerpunkt auf Wirtschaftsinformatik liegt.  

Zum zweiten Halbjahr wird es nach jetzigem Stand einige Veränderungen im Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen geben. Wir bekommen vermutlich neue Referendar/Innen, die auch im eigenverantwortlichen Unterricht eingesetzt werden. Frau Hanna, Frau Joch, Frau Neitz und Frau Seng schließen ihr Referendariat ab. Voraussichtlich werden Frau Hanna und Frau Seng bis zum Sommer eine Vertretungsstelle bei uns bekommen. Der Vertretungsvertrag von Frau Kirstein im Fach Kunst läuft aus, Frau Ritter wird die Stunden übernehmen. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler von Klassen, in denen Änderungen im Unterrichtseinsatz zu erwarten sind, werde ich im Januar über die genauen Veränderungen informieren.

Hinweisen möchte ich auf die Typisierungsaktion für die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen (KMSG) am 18. Januar. Eine Vorabinformation erhalten die Schülerinnen und Schüler am 11. Januar.

Unser traditionelles Neujahrskonzert können Sie am 26. Januar um 18.00 Uhr im OHG besuchen. Ich lade Sie herzlich dazu ein und freue mich, das neue Jahr mit schwungvollen Rhythmen unserer Bläserklassen, den Orchestern Young Spirit und Blasphobie und unserer Bigband Jazz´aholics begrüßen zu können. 

Ganz herzlich danke ich Ihnen für die gute Zusammenarbeit und Ihre vielfältige Unterstützung auch in diesem Jahr.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums, ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein zufriedenes und gesundes Jahr 2017.

Rita Engels

Weihnachtskarte OHG 2016 gestaltet von Neele Mielenhausen, Kl.8e

1. Elternbrief, Schuljahr 2016/17

Göttingen, den 22.09.2016

Liebe Eltern,

das Schuljahr hat in diesem Jahr schon recht früh im August begonnen und ich möchte den Beginn der Herbstferien zum Anlass nehmen, Sie über Begebenheiten und Aktivitäten der ersten Wochen zu informieren.

Dank der zusätzlichen fünf Planstellen, die wir zugewiesen bekommen haben, ist unsere Unterrichtsversorgung auch in diesem Schuljahr sehr gut. So konnten wir Herrn Dr. Groß (Ma/Ph), Frau Hajgató (En/Ek), Frau Pabst (Sp/Ph),  Frau Judith Schmidt (Spanisch/Sp) und Frau Vespermann (Ma/Ph) einstellen. Zu uns versetzt wurden Frau Bleile (De/En/Spanisch/Ku) und Frau Erdmann (De/En). Zusätzlich haben wir mit Frau van Waveren (Bio/Deu) und Frau Danz (Ma/Philosophie) zwei neue Referendarinnen bekommen.

In Kunst hilft uns in diesem Halbjahr unsere ehemalige Kollegin Frau Kirstein aus. Frau Vespermann ist in Elternzeit gegangen, und nach den Herbstferien wird Frau Kulig-Paine (Spanisch/Fr) aus der Elternzeit zurückkehren. Die Referendarinnen Frau Hanna (Sp/Politik), Frau Joch (De/En), Frau Neitz (Spanisch/Sp) und Frau Seng (Spanisch/Ge) werden noch in diesem Halbjahr ihre Prüfung ablegen. Verstärkt werden wir außerdem durch unseren amerikanischen Fremdsprachenassistenten Connor Baskin und unsere neue FSJlerin Anja Bosold.


Trotz der guten Unterrichtsversorgung kam es in den ersten Wochen des Schuljahres leider auch immer wieder zu Unterrichtsausfällen. Sehr viele Gruppen waren auf Fahrten und Exkursionen, was wir immer als eine Bereicherung erleben. Das Herausforderungsprojekt der 8. Klassen fand aufgrund des sehr kurzen letzten Halbjahres zu Schuljahresbeginn, also im 9. Jahrgang, statt, und auch hier waren viele Kolleginnen und Kollegen in der Betreuung beteiligt. Einige Kollegen waren in den ersten Wochen noch in Elternzeit. Wir versuchen immer, möglichst viel Unterricht sinnvoll vertreten zu lassen, aber nicht in allen Fällen ist es dann möglich, fachlich kontinuierlich zu vertreten, da wir keine sog. Vertretungsreserven zur Verfügung haben. Kolleginnen und Kollegen übernehmen in der Regel Unterrichtsstunden über ihre reguläre Stundenzahl hinaus. Ich bitte um Verständnis und stehe, wenn Sie Fragen dazu haben, gern für ein Gespräch zur Verfügung.

Ein paar organisatorische Probleme gab es zu Schuljahresbeginn in den 7. Klassen, wo beispielsweise auf der Anschaffungsliste in zwei Fremdsprachen falsche Arbeitshefte angegeben wurden und an dem Elternabend die angekündigte Information zum Religions- bzw. Werte/Normen-Unterricht nicht stattfand. Das tut mir leid, und wir werden in Zukunft darauf achten, dass solche Pannen nicht noch einmal passieren.

Am 5. August konnten wir unsere neuen 5. Klassen begrüßt. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen an den Gymnasien mussten wir erneut eine Klasse mehr als geplant einrichten. Die Fünftklässler haben bereits an einer Reihe außerunterrichtlicher Aktivitäten teilgenommen und sind inzwischen, so scheint es, bei uns angekommen. Dabei ist besonders der Verkehrstrainingstag „Neue Wege“ zu nennen, der dankenswerterweise von Herrn Arnecke von der Göttinger Polizei organisiert wird. Die Kinder durchliefen einen ganzen Tag lang ein Programm zu sicherem Verhalten im Straßenverkehr, angefangen von der Vermeidung von Gefahren beim Busfahren bis hin zu umsichtigem Radfahren und zu Erste-Hilfe-Maßnahmen. Leider hat sich die ohnehin schon sehr unübersichtliche Verkehrssituation an der Zufahrt zur Schule durch die Baumaßnahmen auf der Carl-Zeiss-Straße noch einmal verschärft. Zum Schutz Ihrer Kinder bitte ich Sie daher, Ihre Kinder nicht direkt auf dem Parkplatz abzusetzen und abzuholen, sondern einen Treffpunkt auf dem Schützenplatz zu verabreden. Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Kindern auch darüber, dass Sie möglichst die Radfahrwege entlang der Leine und dann zum Schülerradschuppen nehmen und nicht mit dem Rad über den Lehrerparkplatz fahren. Hier kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen.

Zum zweiten Mal haben wir am Einschulungsmorgen ein Elterncafé eingerichtet für die Zeit, in der die Eltern der Fünftklässler auf ihre Kinder warteten. Unseren Eltern, die das Café betreut haben, sage ich ganz herzlichen Dank für ihre Mithilfe.

In vielen Klassen fanden Klassenfahrten, Wandertage und Exkursionen statt, die in Verbindung mit Unterrichtsprojekten stehen. Die Lateinschüler des 7. und 8. Jahrgangs besuchten die Römerstadt in Xanten. Die Studienfahrten des 12. Jahrgangs führten in diesem Jahr nach Amsterdam, Florenz, England und an den Gardasee. Die Fünftklässler sind in diesen Wochen jeweils auf einer dreitägigen Kennenlernfahrt in der näheren Umgebung. Auf ganz großer Reise waren die Schülerinnen und Schüler des 10. und 11. Jahrgangs: Sie sind in der letzten Woche mit vielfältigen Eindrücken aus der Mongolei zurückgekehrt. Zurzeit sind Französischschülerinnen und Schüler der 8. Klasse an unserer Austauschschule in Pau, ebenso werden bald Neuntklässler zu unseren Austauschpartnerschulen nach Gloucester/England fahren. Bis zu den Herbstferien haben wir Besuch von unseren Austauschpartnern aus Ontinyent in Spanien. Der Konzertchor war für 10 Tage auf einer Konzertreise auf Usedom, wo sich die Sängerinnen und Sänger in intensiver Arbeit in Workshops mit Choristen anderer europäischer Chöre messen konnten.

Anfang September fand bei guter Stimmung und Wetter ein Sporttag für die ganze Schule statt, und viele Schülerinnen und Schüler und auch einige Lehrkräfte konnten das Sportabzeichen erwerben.

Wieder sehr beeindruckend waren die Präsentationen der Herausforderungsprojekte der 8. Klassen Mitte August. Die Schülerinnen und Schüler berichteten über ihre Erfahrungen in den sehr unterschiedlichen Projekten, die von Fahrrad-, Kanu- Longboard- und Wandertouren bis hin zum Schreiben eines Romans, zur Erforschung des Sternenhimmels, zu Straßenmusik und Projekten gemeinsam mit jugendlichen Flüchtlingen reichten. Auch in diesem Schuljahr werden sich die neuen Achtklässler wieder einer besonderen Herausforderung stellen, und die Auswahl der Projekte ist bereits angelaufen.

Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs wurden Mitte September unter der Leitung von Frau Steinhoff, Frau Löbcke und Herrn Böning zu sog. Medienscouts ausgebildet und werden nun Schülerinnen und Schüler in den unteren Klassen in der Nutzung von Internet und sozialen Netzwerken beraten und unterstützen.

Die gute Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern trägt immer wieder zur Bereicherung der unterrichtlichen Arbeit bei. So werden zum Beispiel unsere Schülerinnen und Schüler der Q1 im Seminarfach im Rahmen der Kooperation mit dem Internationalen Schreibzentrum der Universität Göttingen unter Leitung von Frau Dr. Brinkschulte und mit der Fachdidaktik Deutsch unter Leitung von Herrn Prof. Bräuer durch Studierende angeleitet und unterstützt. 

Für den 10. Jahrgang finden Anfang November zwei Projekttage zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase statt. Den Schülerinnen und Schülern wird dabei ein erster Einblick in die Möglichkeiten und Anforderungen der Qualifikationsphase geboten, um sie bei den anstehenden Entscheidungen, insbesondere zur Profilwahl, zu unterstützen.

Alle Schülerinnen und Schüler sollten inzwischen ihre Zugänge zum Online-Vertretungsplan-System „Veplon“ erhalten haben. Sollte es in einzelnen Fällen Probleme geben, sollten sich Ihre Kinder direkt an Herrn Clemens, wenden.

Mit Emanuel von Crammon (Q2), Tom Dammer (Q1), Till Koch (Q2) und Tammo Kratzin (Q1) sowie deren Vertretern Julian Ehbrecht (Q1), Lea Heidrich (Q2), Henrike Prinz (Q1) und Carolin Storre (8m) wurden neue Schülervertreter in den Schulvorstand gewählt. Erfreulich ist auch, dass sich sehr viele Schülerinnen und Schüler für die Arbeit in der Schülerselbstverwaltung zur Verfügung gestellt haben, so dass wir wieder eine arbeitsfähige, engagierte SV haben werden.

Inzwischen ist die Umstrukturierung im Rahmen der Umstellung von 8 auf 9 Jahre gymnasialer Schulzeit in vollem Gange. Der diesjährige 10. Jahrgang ist der letzte Jahrgang, der nach 8 Jahren am Gymnasium das Abitur ablegen wird. Gerade ist die neue Oberstufenreform veröffentlicht worden, die ab Schuljahr 2018/2019 für den jetzigen 9. Jahrgang zur Anwendung kommt, der dann in der Einführungsphase, d. h. im Jahrgang 11 ist. Im nächsten Schuljahr 2017/2018 wird es keine Einführungsphase geben, da der laufende 10. Jahrgang bereits in der Einführungsphase für die Oberstufe ist und schon im nächsten Jahr in die sog. Qualifikationsphase  geht. Der kommende 10. Jahrgang wird im kommenden Jahr jedoch noch ein regulärer Jahrgang der Sekundarstufe I sein. Die Landesregierung entwickelt gerade ein Lösungsmodell für Wiederholer der Einführungsphase, Auslandsrückkehrer bzw. Neuzugänge in die Einführungsphase im kommenden Jahr und auch für Wiederholer der Q1 und der Q2 in den beiden darauffolgenden Jahren.

Vielen Dank wieder einmal unserem sehr aktiven und unterstützenden Förderverein. Neben vielen anderen Projekten konnten wir dank seiner Unterstützung jeweils einen Laptopwagen für den Naturwissenschafts- und für den Kunstbereich anschaffen. Außerdem haben wir nun Tisch- und Bankgarnituren für Klassenfeste, die auf dem Schulgelände stattfinden können.

Auf einige Termine möchte ich jetzt schon hinweisen:

Am Dienstag, den 25. Oktober, findet für das gesamte Kollegium eine schulinterne Lehrerfortbildung zur Weiterentwicklung der Schule statt. Für die Schülerinnen und Schüler findet an diesem Tag kein Unterricht statt.

Am Donnerstag, den 27. Oktober, werden in der zweiten großen Pause in der oberen Pausenhalle die Fundsachen versteigert. Bitte schauen Sie schon vorher einmal im Hausmeisterbüro nach, ob sich dort nicht Dinge befinden, die Ihre Kinder vermissen.

Der Konzertchor unter der Leitung von Herrn Krause wird in Zusammenarbeit mit dem Göttinger Knabenchor und dem Philharmonic Volkswagen Orchestra am 12. November um 19.00 Uhr in der Johanniskirche "The Armed Man: A Mass vor Peace" von Karl Jenkins aufführen.

Es dauert zwar noch eine Weile, aber schon jetzt stecken die Musikensembles und Chöre in der Vorbereitung des Weihnachts- und des Neujahrskonzertes. Das diesjährige Weihnachtskonzert findet am Montag, den 19. Dezember um 18.00 Uhr in der Johanniskirche statt. Schon am Freitag, den 16. Dezember ab 16.00 Uhr, findet der Weihnachtsbasar im unteren Pausenbereich der Schule statt, wozu ich Sie schon jetzt ganz herzlich einlade. Unsere Schülerselbstverwaltung organisiert den Basar und wird den Erlös für einen guten Zweck spenden. Einige Musikensembles werden den Basar musikalisch umrahmen. Die kommenden Abiturientinnen und Abiturienten werden für das leibliche Wohl sorgen.

Die Halbjahreszeugnisse für die Oberstufe werden in diesem Jahr wegen des kurzen Schuljahres bereits am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ausgegeben.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Herbstzeit und, sofern Sie die Gelegenheit haben, etwas Urlaub zu machen, gute Erholung.

Herzliche Grüße,

R. Engels

4. Elternbrief, Schuljahr 2015/16

Liebe Eltern!

Trotz dieses sehr kurzen Halbjahres fanden in den letzten Monaten sehr viele Aktivitäten in der und rund um die Schule statt, über die ich Sie gerne informiere.

Herzlich gratulieren wir den Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur. Auch in diesem Jahr wurden beeindruckende Ergebnisse erzielt, zwei Abiturienten bestanden das Abitur mit der Traumnote 1,0. 130 Abiturientinnen und Abiturienten werden am 18. Juni in der Lokhalle ihr Abiturzeugnis überreicht bekommen und anschließend ihre Schulzeit mit einem Ball feierlich beenden.    

Trotz der vielen Klassenarbeiten, Klausuren, Präsentationen und Sprechprüfungen bereicherten zahlreiche  Unternehmungen und Aktionen außerhalb des regulären Unterrichts das Schulleben. In der letzten vollen Schulwoche sind die neunten Klassen auf Klassenfahrt, auch einige siebte Klassen waren in den letzten Wochen unterwegs und viele Gruppen gingen auf Exkursion. Anfang Juni fand der einwöchige Ruderkurs der Oberstufe in Wilhelmshausen statt. Ein Kunstkurs der Oberstufe unter der Leitung von Herrn Latermann gestaltete einen Bauzaun am Sartorius Campus, gleich zwei siebte und eine fünfte Klasse konnten unter der Leitung von Frau Menz und Frau Siebert einen Bauzaun  auf dem Leineberg mit Motiven zum Thema „Leben und Wohnen“ gestalten. Mehrere Kunstgruppen fertigten die Kulisse zum Musical an. Um kreatives Gestalten in Zukunft noch intensiver auch in den regulären Fachunterricht einfließen zu lassen, setzten sich die Lehrkräfte im April in einer ganztägigen Fortbildung in unterschiedlichen Workshops mit dem Thema Kultur im Unterricht auseinander.      

Immer wieder wurden in der Schule Ergebnisse und Produkte aus dem Unterricht vorgestellt. Dazu zählen u.a. die Forumsveranstaltung der Jahrgänge 5 und 6, die erstmals im Theatersaal stattfand und regen Anklang fand, Konzerte unserer Chöre und Ensembles, auch außerhalb der Schule, und die wunderbare Aufführung „Secrets in the Circus“ des Wahlpflichtunterrichts Kunst/Darstellendes Spiel des 9. Jahrgangs unter der Federführung von Frau Berger und Frau Ritter sowie Werkaufführungen weiterer Kurse des Fachs Darstellendes Spiel. Theaterbesuche, Lesungen und Gespräche mit ZeitzeugenExpertengespräche im Unterricht und Vorträge im Rahmen der Verkehrsprävention im 9. und 10. Jahrgang in Zusammenarbeit mit der Polizei Göttingen ergänzten den Unterricht.

Gerade in diesen letzten Wochen des Schuljahres waren viele Schülerinnen und Schüler unserer Austauschschulen bei uns zu Besuch. Unsere Gäste kamen aus der MongoleiEngland und Frankreich.  UnsereLateinschüler aus dem 10. Jahrgang verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Rom, und Spanischschüler reisten nach Ostern zu unserer Partnerschule nach Spanien. Leider haben wir noch keine neue Schule für die Fortführung unseres Polenaustausches gefunden, hoffen aber, dass uns das bald gelingen wird.

Alle Schülerinnen und Schüler, die an den internationalen Zertifikatsprüfungen in Französisch (DELF) und in Spanisch (TELC) teilgenommen haben, haben die Prüfungen bestanden, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Das diesjährige Herausforderungsprojekt der 8. Klassen wurde in den letzten Monaten vorbereitet, wird aber aufgrund der Kürze des 2.Halbjahrs erst zu Beginn des neuen Schuljahres stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler stellen sich vierzehn Tage lang sehr unterschiedlichen vielfältigen Herausforderungen, die von Leben im Kloster bis hin zu einer Wandertour reichen. Die Rückmeldungen, die wir gerade bekommen, sind zumeist positiv. Ich lade Sie ganz herzlich zu der Präsentation der Erfahrungen der einzelnen Projektgruppen am Freitag, den 19. August um 16.00 Uhr in die Schule ein, wo Sie sich selbst ein Bild von den Erlebnissen und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler machen können.

Der Höhepunkt des Schuljahres war für viele von uns sicher das Musical am vergangenen Wochenende, bei der über 400 Akteure auf der Bühne standen, zahlreiche Fachgruppen von Darstellendem Spiel, Musik, Kunst bis hin zum Sport sehr aktiv mitgewirkt und viele fleißige Helfer im Hintergrund gearbeitet haben. Ohne den zupackenden und begeisterten Einsatz so vieler wäre ein solch großartiges Projekt nicht zu bewältigen. Ein großer Dank gilt allen, die auf und hinter der Bühne ihren Beitrag zum Gelingen geleistet haben. Ein ganz besonderer Dank gilt Herr Wieneke, der die Hauptverantwortung trägt und durch seine engagierten Koordinierung und seine Motivationskraft alle mitnimmt.  

Einladen möchte ich Sie herzlich zum Abschlusskonzert unserer drei Bläserklassen und des Ensembles „Young Spirit“ am 21. Juni um 18.00 Uhr in der Oberen Pausenhalle. Die jungen Musiker würden sich freuen, wenn Sie dem Konzert den Vorzug vor dem Fußballspiel der Nationalmannschaft geben würden.

Auch in diesem Jahr nahmen unsere Schülerinnen und Schüler wieder einmal an sehr  vielen Wettbewerben erfolgreich teil. Drei Mannschaften waren mit Begeisterung beim Girls´ Kick dabei. Viele Schülerinnen und Schüler zeigten großartige Leistungen in verschiedenen Sportarten bei Jugend trainiert für Olympia, so erreichte die Beachvolleyballmannschaft den 3. Platz im Bezirksentscheid in Ilsede. Bei der Tour d´Energie konnten die OHG-Radsportler mühelos mithalten. Jakob Gibhardt aus der 6m erreichte einen zweiten und Charlotte Knecht aus der 6m einen dritten Platz beim Mal- und Kunstwettbewerb "jugend creativ" der Volksbank, Lea Grimmig aus der 7b wurde Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb Englisch, für das Bundesfinale des Pangea-Mathematikwettbewerbs qualifizierten sich Amelie Siebert, Noah Kirchhoff und Sven Austen. Alle drei belegten auch hier herausragend Plätze, allen voran Sven Austen mit dem 1. Platz in Norddeutschland und dem 6. Platz bundesweit. Mathilde Witt (9B), Linus Frey (8e), Jörn Aurisch (8c), Henri Marienhagen und Jonas Grajcar (9s) qualifizierten sich im Wettbewerb Jugend experimentiert für das Landesfinale,wo Mathilde den 3. Preis und Linus und Jonas einen Sonderpreis erhielten.Auch Mathildes Forschungsarbeit für den Wettbewerb „Das ist Chemie“ gehörte zu den besten aus ganz Niedersachsen. Viele Preise gingen in den Wettbewerben Känguru der Mathematik und Informatik Biber an unsere Schülerinnen und Schüler, dabei erhielt Sebastian Völz aus der 7m einen ersten Preis im Informatik-Biber Wettbewerb. Auch in den regional ausgetragenen Wettbewerben Solarcup und Robotik sowie bei Jugend debattiert konnten gute Platzierungen erreicht werden. Im internationalen Wettbewerb Mathematik ohne Grenzen erreichte die Klasse 10a Platz 2, die Klasse 9s Platz 3. Interessante Berichte zu den Wettbewerben finden Sie auch auf unserer Homepage unter ohg.goe.net.

Schon zur Tradition geworden ist am letzten Schultag vor den Sommerferien die Ehrung der Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus Besonderes geleistet haben. Die Schülerinnen und Schüler, die ganz besonders hohe Platzierungen in Wettbewerben auf überregionaler Ebene erreicht haben, werden am 14. Juni von der Stadt Göttingen in einer Feierstunde im Alten Rathaus ausgezeichnet. Den musikalischen Rahmen dieser Feier bildet unsere Bigband unter der Leitung von Herrn Preuninger. Leider wurden einige Platzierungen erst im Laufe der letzten Woche durch die Wettbewerbsleitungen mitgeteilt, so dass die Nominierung von der Stadt Göttingen nicht mehr angenommen werden konnte.

Zwei Preise wurden der Schule bzw. Lehrkräften der Schule verliehen. So gab es für das innovative Konzept „Sport/Verfügung“, das nun verbindlich für die Klassen 5 bis 7 eingeführt wurde, den 10. Platz des Deutschen Schulsportpreises der Deutschen Sportjugend. Die Kollegen Herrn Dr. Matthes, Herrn Mie und Herrn Vespermann als Betreuer der Wettbewerbe „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“ können am 18. Juni den Preis für die engagiertesten Betreuer im Landeswettbewerb in Empfang nehmen.

Wir freuen uns darüber, dass auch in diesem Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler am Altstadtlauf am 22. Juni teilnehmen. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler treffen sich am Lauftag um 18.00 Uhr auf dem Schulhof des Max-Planck-Gymnasiums.

Ganz unerwartet hoch sind die diesjährigen Anmeldungen für die neuen 5. Klassen. Wir hatten 201 Anmeldungen. Da in den Göttinger Gymnasien insgesamt statt der vorgesehenen 23 Klassen für den 5. Jahrgang eine 24. Klasse eingerichtet werden musste, werden wir im nächsten Schuljahr 6 fünfte Klassen haben. 25 Schülerinnen und Schüler konnten nicht aufgenommen werden. Wir sind sicher, dass sie sich auch an einem anderen Göttinger Gymnasiun rasch einleben und wohlfühlen werden. 
Die neuen Fünftklässler werden wir am Freitag, den 5. August um 9.45 Uhr in der Schule begrüßen. Bereits um 8.30 Uhr findet in der Christuskirche auf dem Egelsberg eine besinnliche Einstimmung auf das neue Schulleben statt. Unsere Paten aus den kommenden 10. Klassen, die in einem Trainingstag unter der Federführung von Frau Ernst, Frau Schmidt und Herrn Böning gezielt vorbereitet wurden, freuen sich schon auf ihre Aufgaben in der Betreuung der Fünftklässler.        

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler beginnt die Schule nach den Ferien am Donnerstag, den 4. August zur ersten Stunde.

Wir bitten Sie, auch in diesem Jahr keine Hausaufgabenhefte für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zu kaufen. Sie erhalten zum Selbstkostenpreis von 4 Euro den schuleigenen OHG- Hausaufgabenplaner.

Abschließend noch einige Informationen zu den absehbaren personellen Veränderungen im nächsten Schuljahr. Mit Ende dieses Schuljahres werden Herr Kiefer, Herr Lange und Herr Schäfer (Mathe/Physik) in den Ruhestand gehen. Frau Smith (Spanisch/Latein) wird an eine Schule in Wolfenbüttel versetzt. Unser amerikanischer Fremdsprachenassistent Ryan Miller beendet sein Jahr am OHG. Frau Gutenberg (Deutsch/Sport) wird für ein halbes Jahr ein Sabbatjahr machen. Wir haben fünf Planstellen zugewiesen bekommen, die wir mit Frau Vespermann und Herrn Dr. Groß (Mathe/Physik), Frau Pabst (Physik/Sport), Frau Schmidt (Spanisch/Sport) und Frau Hajgato (Erdkunde/Englisch) besetzen konnten.

Herzlich danke ich Rune Seifert, unserem FSJler, der uns im letzten Jahr sehr unterstützt hat. Im nächsten Jahr werden wir mit Anja Bosold eine FSJlerin bekommen. Außerdem wurden uns drei neue Referendare zugewiesen, nachdem Herr Dr. Groß und Frau Schakowske ihr Examen erfolgreich bestanden haben.

Zum Schluss erneut dieselbe Bitte, wie jedes Jahr um diese Zeit: es haben sich wieder sehr viele Fundsachen angesammelt. Vielleicht sind ja auch Dinge Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter dabei, die Sie vermissen. Gerne können Sie beim Hausmeister vorbeikommen und schauen, ob Sie fündig werden. Aus Platzmangel werden wir direkt nach den Ferien eine Versteigerung durchführen.

Für die konstruktive Zusammenarbeit und Ihre intensive Unterstützung in vielen Bereichen unseres Schullebens das ganze Jahr hindurch bedanke ich mich, auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen, ganz herzlich.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer und eine erholsame Urlaubszeit.

Herzliche Grüße,

R. Engels

3. Elternbrief, Schuljahr 2015/16

Liebe Eltern,

schon bald beginnen die Osterferien, und ich möchte Sie zuvor über die Ereignisse und Entwicklungen in unserem Schulalltag informieren.

Leider musste in den letzten Wochen mehr Unterricht als gewöhnlich vertreten werden, und es fielen auch mehr Stunden als üblich aus. Verantwortlich dafür sind die Erkältungs- bzw. Grippewelle einerseits und andererseits die Tatsache, dass in diesen Wochen einige Austauschfahrten stattfinden. Daher standen mitunter keine Kolleginnen und Kollegen mehr zur Vertretung zur Verfügung. Ich bitte Sie um Verständnis; grundsätzlich versuchen wir, Vertretungsunterricht so sinnvoll wie möglich zu gestalten.

Im zweiten Halbjahr finden wieder zahlreiche Fahrten statt. Anfang Februar fuhren Schülerinnen und Schüler der Q1 auf Skikurs in die Alpen. Auch in diesen Tagen finden Austauschfahrten statt: Frau Blunk und Herr Kratzin sind gerade mit Schülerinnen und Schülern für zwei Wochen in Genf, Frau Lange-Erasmi und Frau Dr. Dreyer sind mit einer Gruppe in Gloucester, Frau Schmidt begleitet eine Schülergruppe für zwei Wochen zu unserer spanischen Austauschschule in Ontinyent und Frau Löbcke und Frau Steinhoff sind bis kurz vor Ostern in Fremont in Kalifornien. Dankbar sind wir auch dafür, dass neun Schülerinnen und Schüler Anfang Februar für zwei Wochen gemeinsam mit einer Schülergruppe der Carl-Friedrich-Gauß-Oberschule Groß Schneen unter der Leitung von Frau Rutsch und Frau Handel nach Barcelona fahren konnten. Wie jedes Jahr freuen sich die Lateinschüler des 10. Jahrgangs schon auf die Fahrt nach Rom im Mai. Die Klassenfahrten der 9. Klassen finden kurz vor den Sommerferien statt, die Siebtklässler gehen teilweise in diesem Schuljahr und teilweise zu Beginn des nächsten Schuljahres für eine Woche auf Fahrt.  Im Juni kommen die Partner aus Pau zu unseren Schülerinnen und Schülern im 7. Jahrgang, und wir erwarten den Gegenbesuch einer großen Gruppe sowohl aus Gloucester als auch aus Ontinyent und den Besuch der Austauschschüler aus Philadelphia.

Das Herausforderungsprojekt der 8. Klassen ist in vollem Gange: die Schülerinnen und Schüler bereiten ihre jeweiligen Projekte in diesem Halbjahr vor und werden aufgrund des sehr kurzen Schuljahres direkt nach den Sommerferien in einem der vielfältigen Projekte engagiert sein. Das Spektrum reicht auch dieses Mal von sportlichen Aktivitäten, z. B. Rad-, Wander- und Kanutouren, über schriftstellerische und musikalische Aktivitäten bis hin zu sozialen Projekten, die u. a. auch jugendliche Flüchtlinge einbeziehen.

Zu den vielen weiteren Aktivitäten in den letzten Wochen an der Schule gehörte der Holocaust-Gedenktag Ende Januar. Einzelne Schülergruppen fuhren im Rahmen der Kooperation mit der Klassikstiftung nach Weimar und kamen voller interessanter Eindrücke zurück. Viele unserer Ensembles hatten Auftritte: So begeisterten die Bläserklassen, Young Spirit, Blasphobie und die Jazz´aholics im Neujahrskonzert. Drei fünfte Klassen nahmen an einem Projekt zum Leben und zur Kultur in Afrika teil und zeigten einen Teil der Ergebnisse an einem Elternabend. Das White Horse Theatre führte in der vergangenen Woche für die Klassen der Sekundarstufe I verschiedene englischsprachige Theaterstücke auf.

Zurzeit ist bis kurz vor den Osterferien in der Oberen Pausenhalle die nun jährlich geplante Kunstausstellung mit besonders gelungenen Ergebnissen aus dem Unterricht zu sehen. Ein Besuch der Ausstellung, in der sehr unterschiedliche Exponate unserer Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgängen zu sehen sind, ist sehr lohnenswert.

Sehr berührend war die Verlegung von neuen Stolpersteinen in Göttingen. Der EA-Kurs Geschichte von Frau Dr. Kakridi übernahm die Patenschaft für einen Stein und stellte das Schicksal der Familie Hugo und Paula Meyerstein vor, während die Steine verlegt wurden.

Sehr aktiv sind unsere Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und Q1, die  an dem Wirtschaftskurs Business4School teilnehmen. Das von den Göttinger Lions Clubs initiierte und von der Südniedersachsen Stiftung in Kooperation mit Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und Hochschulen getragene Konzept umfasst einmal monatlich eine Abendveranstaltung mit Wirtschaftsthemen zur Unterstützung des Wirtschaftsunterrichts an Schulen.

Nachzutragen ist ein Dank für das große Engagement vieler Gruppen bei dem von der Schülerselbstverwaltung initiierten Weihnachtsbasar. Fast 2.000 Euro wurden für die Kinderpalliativstation der Universitätsklinik eingenommen.

Dank gebührt ebenfalls unserem Förderverein, der sehr viele Projekte fördert, so u. a. die Fahrt zum Regionalentscheid von „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“, den Medienworkshop der 6. Klassen, die Poloshirts unserer Technik-Schülermannschaft und vieles mehr.  Ohne die Unterstützung des Fördervereins wären viele Aktivitäten leider kaum  möglich.

Die Rückmeldungen zum Berufsorientierungspraktikum der 10. Klassen, das im Februar stattfand, waren auch in diesem Jahr wieder sehr positiv. Sowohl viele Schülerinnen und Schüler als auch die Betriebe äußerten sich sehr zufrieden über ihre Erfahrungen.

Wettbewerbe spielen innerhalb und außerhalb der Schule immer eine große Rolle. Im Wettbewerb ´Jugend debattiert´ konnten sich nach spannenden Debatten im Regionalverbund Annecke Borcherding aus der 9m und Julia Risting aus der 10a für den Landesentscheid qualifizieren und überzeugten auch hier durch hervorragende Beiträge.          
Ganz herausragend waren die Ergebnisse, die unsere Schüler der Wahlpflichtkurse „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe“ unter der Leitung von Herrn Dr. Matthes, Herrn Mie und Herrn Vespermann im Wettbewerb „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“ auf Bezirksebene erzielten. Einen ersten Preis und den Fahrschein nach Oldenburg zur Teilnahme am Landeswettbewerb erzielten Jonas Grajcar (9k) und Henri Marienhagen (9s) im Bereich Arbeitswelt, Jörn Aurisch (8c) und Linus Frey (8e) im Bereich Physik und Mathilde Witt (9b) im Bereich Technik. Weitere Preisträger sind Johanna Thomä aus der 9s mit einem 2. Platz im Bereich Arbeitswelt, Alexander Ehrling und Tim Schiffer aus der 8c mit einem dritten Platz im Bereich Arbeitswelt, Felix Funk, Philipp Herzog und Henri Lohrengel und aus der 8b mit einem 3. Platz im Bereich Technik und und Jan Froböse und Lisa Kayser aus der 8b mit einem dritten Platz im Bereich Arbeitswelt. Das OHG bekam den „Jugend forscht“ Schulpreis. Alena Siebert aus der Q1 konnte sich für die zweite Runde in der Biologie-Olympiade qualifizieren. Viele Schülerinnen und Schüler nehmen an Mathematik- und Informatikwettbewerben teil, und wir sind gespannt auf die Ergebnisse. Nils Reiners aus der 6c konnte im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen sowohl den Schulentscheid als auch anschließend den Kreisentscheid für sich entscheiden und wird nun beim Bezirksentscheid dabei sein.

Für die diesjährige Tour d´Energie am 24. April starten 13 Schülerinnen und Schüler und 5 Lehrkräfte für das OHG. Sie haben schon begonnen haben, gemeinsam zu trainieren. Hinzu kommen vier Schüler vom OHG, die nicht für die Schule, sondern im Team von Herrn Preuninger in der Teamwertung starten. Wir wünschen allen eine erfolgreiche Radtour.

Sehr erfolgreich nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler am Regionalentscheid im Wettbewerb "Jugend musiziert" teil. Zu den herausragenden Preisträgern gehören Rhoda Knötzele aus der 5m mit einem 1. Platz in der Kategorie Violine und Weiterleitung zum Landeswettbewerb, Oscar Meier aus der 8m mit einem 1. Platz in der Kategorie Cello und Weiterleitung zum Landeswettbewerb sowie Soraya Alzoukra aus der 9m und Anna Hühne aus der 8m mit einem 1. Platz in der Kategorie Gesang, Anna-Luisa Jung aus der 7m mit einem 1. Platz in der Kategorie Gitarre, Johanna Buschendorf aus der 7m mit einem 1. Platz in der Kategorie Klavier und Holzblasinstrument, Oscar Meier aus der 8m und Constanze Bense aus der 9m mit jeweils einem ersten Platz in der Kategorie Klavierbegleitung und Rebekka Brudermann aus der 10a mit einem 2. Platz in der Kategorie Kontrabass. Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern.

Für den Jahrgang Q2 stehen die Abiturprüfungen vor der Tür. Der letzte Schultag für die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten ist der 17. März. Am Montag, den 4. April findet die Zulassungsveranstaltung statt, und am Mittwoch, den 6. April, beginnen die Abiturklausuren. Die mündlichen Prüfungen finden am Dienstag, den 10. und am Mittwoch, den 11. Mai statt. Für die Sek 1 Schülerinnen und Schüler findet aus schulorganisatorischen Gründen an diesen beiden Tagen kein Unterricht statt. Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschen wir für die Prüfungen viel Erfolg. Die feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten findet am Samstag, den 18. Juni um 10.30 Uhr in der Lokhalle statt, wo auch am selben Abend der Abiturball stattfindet.

Am ersten Tag der mündlichen Abiturprüfung wird ein Berufsorientierungsworkshop für die Jahrgänge 10 und Q1 angeboten, zu dem die Schülerinnen und Schüler gesondert eingeladen werden. Außerdem werden für die Sekundarstufe I unterschiedliche zweitägigige Workshops angeboten, über die wir gesondert nach den Ferien informieren. Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür für die kommenden Fünftklässler beginnt am Freitag, den 22. April um 16.00 Uhr. Auch Sie als Eltern und natürlich unsere Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler zu informieren und zu beraten. Schon am Mittwoch, den 20. April um 18.00 Uhr findet ein Informationsabend für den Musikbereich statt.

Am Donnerstag, den 28. April, findet der diesjährige Zukunftstag statt, an dem die Schülerinnen und Schüler zum Kennenlernen eines Arbeitsbereiches einen Tag in einen Betrieb oder in eine andere Institution gehen können. Für alle Schülerinnen und Schüler fällt der reguläre Unterricht aus, da unsere Lehrinnen und Lehrer an diesem Tag an einer schulinternen Lehrerfortbildung teilnehmen.

Leider haben wir in den letzten Wochen zahlreiche Fahrraddiebstähle zu verzeichnen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie die Räder mit Schlössern an die Fahrradständer anketten. Es sind genügend Fahrradständer vorhanden. Wir haben außerdem neue Fahrradständer bei der Stadt Göttingen beantragt, wissen aber nicht, wie lange es dauert, bis die Umrüstung stattfinden wird.

Das Thema Flüchtlinge beschäftigt uns auch weiterhin. Wir haben einen Arbeitskreis gebildet, die Überlegungen zur Auseinandersetzung mit dem Thema und zu Möglichkeiten der schulischen Integration anstellt. Seit fast zwei Jahren haben wir eine sog. Sprachlernklasse, in der Kinder mit Migrationshintergrund zunächst einmal in den ersten vier Stunden am Tag schwerpunktmäßig Deutsch lernen, bevor sie dann nach frühestens einem Jahr vollständig den regulären Unterricht besuchen. Dankbar sind wir an dieser Stelle auch pensionierten Kolleginnen und Studierenden der Universität, die uns im Unterricht in der Sprachlernklasse ehrenamtlich unterstützen, ist doch der Unterricht aufgrund der verschiedenen Sprachniveaus, der verschiedenen Alterstufen und der häufig wechselnden Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung. Inzwischen gibt es übrigens an allen Gymnasien in Göttingen Sprachlernklassen.

Der Kurs Kunst/Darstellendes Spiel des Wahlpflichtunterrichts im 9. Jahrgang führt sein Theaterstück am 2. und 3. Mai auf, wozu ich Sie schon jetzt einlade.

Herzlich lade ich Sie auch zum OHG-Musical „Stadt – Land – Bus“ am 10. und 11. Juni jeweils um 19.30 Uhr in der S-Arena ein. Aktiv dabei sind viele unserer Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen und auch eine Reihe von Lehrerinnen und Lehrern  Der Kartenvorverkauf beginnt direkt nach den Osterferien, der Eintritt für Erwachsene beträgt 12 €, für Schüler 5 €.        
Da die Gruppe Young Spirit unter der Leitung von Herrn Häßner nicht im Rahmen der Revue auftreten wird, gibt dieses Ensemble gemeinsam mit den Bläserklassen 5 bis 7 am Dienstag, den 21. Juni ein eigenes Konzert in der Schule.

Gern können Sie mich immer auch persönlich ansprechen, wenn Sie Rückfragen oder Anregungen haben.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich erholsame und sonnige Ostertage,

herzliche Grüße,

R. Engels

2. Elternbrief, Schuljahr 2015/16

Liebe Eltern,

schon wenige Wochen nach den Herbstferien nähern wir uns dem Jahresende. In diesen Wochen werden viele Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, aber es finden auch viele kleine vorweihnachtliche Aktivitäten statt, die uns zumindest ab und zu die Gelegenheit geben, etwas durchzuatmen. Wir freuen uns alle auf eine etwas ruhigere und besinnliche Zeit in den Ferien.

Darauf einstimmen wird uns besonders unser diesjähriges Weihnachtskonzert in der Johanniskirche, zu dem ich Sie herzlich einlade.

Schon am Freitag, den 18. Dezember findet von 16.00 bis 18.00 Uhr der von der Schülervertretung organisierte Weihnachtsbasar im OHG statt. Klassen und Schülergruppen bieten Selbsterstelltes zum Verkauf. Die Schülerinnen und Schüler haben entschieden, dass der Erlös der Kinderpalliativstation der Uniklinik gespendet werden soll. Angeboten werden auf dem Basar auch T-Shirts und Sweatshirts mit unserem neuen Schullogo. Der Abiturjahrgang sorgt für das leibliche Wohl und wird die Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken zur Finanzierung des Abiballs verwenden.Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler durch Ihren Besuch unterstützen würden.

Die Schülerinnen und Schüler haben am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, am Dienstag, den 22. Dezember, nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Ferien beginnt am Donnerstag, den 7. Januar 2016.

 

Am Mittwoch, den 27. Januar 2016, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler, wie immer am Tag der Zeugnisausgabe, nach der dritten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Zeugnisferien beginnt dann wieder am Montag, den 1. Februar.

Zu den vielen Unternehmungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts in den letzten Wochen gehören, wie jedes Jahr um diese Zeit, das Schlittschuhlaufen an der Lokhalle oder auch am Fuße der Burgruine Hardenberg und so manche adventliche Klassenfeier. Die Singklasse der Unterstufe ist im Dezember im Pflegeheim Luisenhof aufgetreten und einige Musikgruppen werden vor Weihnachten noch in der Innenstadt musizieren.

Die 5. und 6. Klassen hatten im November ihre erste Forumsveranstaltung und waren mit Spaß und Eifer dabei. Sie konnten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sehr unterschiedliche Ergebnisse aus ihrer Unterrichtsarbeit zeigen.

In den vergangenen zwei Wochen war im Verwaltungstrakt eine sehr berührende Ausstellung mit Kinderbildern der Künstlerin Helga Hosková- 
Weissová aus dem KZ Theresienstadt
 zu sehen. Viele Lerngruppen setzten sich mit den Bildern im Unterricht auseinander.

Der Geschichtskurs von Frau Dr. Kakridi wird sich an der Verlegung eines Stolpersteins für Opfer des Holocaust am 12. Februar 2016 beteiligen und bereitet dieses zurzeit im Unterricht vor.

Am 10. Dezember fand in unserer Bibliothek die Schulendrunde im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Die jeweiligen Klassensieger, Mathilda Walliser (6b), Nils Reiner (6c), Nila Nazari (6d), Eleonora Gecius (6m) und Hüseyin Othan (6e) beeindruckten die Zuhörer durch ihr sehr gutes Vorlesen. Nils Reiner, der in seinem Wahlteil sehr lebendig einen Auszug aus den „Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling vorlas, konnte den Wettbewerb für sich entscheiden und wird im Februar auf Kreisebene antreten.

Ebenfalls eine herausragende Leistung zeigte Alena Siebert aus der Q1. Sie qualifizierte sich für die zweite Runde der Biologie-Olympiade und wartet nun auf das Ergebnis dieser Runde.

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnte sich die Handballmannschaft der Jungen der Wettkampfklasse II für den Bezirksvorentscheid am 15. Januar 2016 qualifizieren. Zum Team gehören Lennard Bertram (10k), Maurits Chritiansen (10m), Nicky Isselstein (9f), Henri Marienhagen (9s), Vitus Obermann (10b), Hendrik Sist (9s), Piet Weichert (Q1) und Nicolas Zimmer (9f). Auch die Basketball- und Tischtennismannschaften konnten auf Kreisebene beachtliche Ergebnisse erzielen. So belegte die gemischte Tischtennismannschaft der Wettkampfklasse IV mit Malte Merkel (5e), Leon Susnja (7e), Maxim Jahn (7b), Shoma Hoshikawa (5m), Carla Pippig (5b) und Jelle Thies (7b) einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Moment finden die Klassenausscheidungen im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ statt. Der Schulentscheid folgt am 15. Januar 2016 ab 14.00 Uhr im OHG. Am 26. Januar wird die Qualifikationsdebatte auf Regionalebene ab 15.00 Uhr im Hainberggymnasium veranstaltet. Wir hoffen, dass sich dort unsere Schülerinnen und Schüler für die Finaldebatte am 1. Februar um 17.00 Uhr im Rats­saal der Stadt Göttingen qualifizieren. Alle diese Debatten sind öffentlich, und wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Wie wichtig die Maßnahmen zur Verkehrssicherheit sind, hat uns wieder einmal die Fahrradüberprüfung gezeigt, die am 12. November in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt wurde. Leider wurden etwa an der Hälfte der Fahrräder Mängel festgestellt. Wir hoffen, dass die Mängel an den Rädern inzwischen behoben und alle Radfahrer sicher zur Schule kommen.

Auch in diesem Jahr fanden die Einführungstage des 10. Jahrgangs statt. Zwei Tage davon waren Mitte November der Vorbereitung auf die Oberstufe gewidmet und wurden von den Schülerinnen und Schülern als sehr positiv und hilfreich im Hinblick auf die Wahlen ihrer Oberstufenkurse wahrgenommen.

Zurzeit läuft die Bewerbungsphase der Achtklässler für das Herausforderungsprojekt. Eine Reihe von interessanten Projekten steht zur Anwahl bereit, und die Schülerinnen und Schüler müssen ihre Wahl ausführlich begründen. Dabei fließen die Erfahrungen, die in den ersten beiden Durchgängen des Projekts gemacht und ausgewertet wurden, selbstverständlich in die neuen Planungen ein. Ausnahmsweise wird es in diesem Jahr eine andere Organisationsform geben. Da die jetzigen 8. Klassen schon in der 7. Klasse nach dem G8-Modell Wahlpflichtunterricht hatten, aber nach dem G9-Modell, das seit diesem Schuljahr für sie gilt, erst im 8. Jahrgang mit Wahlpflichtunterricht beginnen sollten, wurde der Wahlpflichtunterricht im 2. Halbjahr gekürzt. Stattdessen werden die Herausforderungsprojekte in dieser Zeit vorbereitet. Die Umsetzung der Projektplanung selbst findet gleich zu Beginn des neuen Schuljahres (August) statt.

Fünf Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nehmen regelmäßig am Freitagnachmittag an der schulübergreifenden Schüleringenieursakademie in der HAWK teil. Der Kurs endet nach zwei Jahren im nächsten Sommer, für den Folgekurs haben sich sogar sieben Schülerinnen und Schüler vom OHG beworben, und wir hoffen, dass sie alle einen Platz bekommen.

Auch in dem neuen Durchgang nehmen 16 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 10, Q1 und Q2 an dem Wirtschaftskurs Business4School teil. Das von den Göttinger Lions Clubs initiierte und von der SüdniedersachsenStiftung in Kooperation mit Wirtschaftsverbänden, Unternehmen und Hochschulen getragene Konzept umfasst einmal monatlich eine Abendveranstaltung mit Wirtschaftsthemen zur Unterstützung des Wirtschaftsunterrichts an Schulen.

Auf einen sehr anregenden, informativen und kurzweiligen Elternvortrag zur Rolle der Eltern und zur Aufgabe der Schule im Hinblick auf die Medienerziehung und Medienkompetenz der Kinder möchte ich schon jetzt einmal hinweisen. In dem Vortrag des Vereins Smiley e.V. am Dienstag, den 2. Februar 2016 um 19.30 Uhr in der Oberen Pausenhalle geht es um sinnvolle Mediennutzung und den Umgang mit Internet, Handy und Computern und um deren Chancen und Gefahren sowie über die Möglichkeiten der elterlichen Einflussnahme. Der Förderverein übernimmt dankenswerterweise die Kosten für die 90-minütige Veranstaltung. Alle Eltern, besonders die Eltern der Kinder der Jahrgänge 5 bis 7, sind herzlich eingeladen. Für die 6. Klassen gibt es parallel an einem Vormittag einen Schülerworkshop „Zurechtfinden im Mediendschungel“.

Zum zweiten Halbjahr wird es nach jetzigem Stand einige Veränderungen im Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen geben. Wir bekommen vermutlich zwei neue Referendar/Innen, die auch im eigenverantwortlichen Unterricht eingesetzt werden. Frau Vespermann hat ihr Referendariat bereits im Oktober beendet, Frau Behrens und Frau Jühne werden ihr Referendariat Ende Januar abschließen. Frau Vespermann hat eine Vertretungsstelle bis zu den Sommerferien bei uns bekommen. Frau Klytta wird aus der Elternzeit zurückkehren. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen werde ich im Januar über die Veränderungen informieren, sobald auch die endgültige Zuweisung der Referendarinnen und Referendare erfolgt ist.

Entgegen der Ankündigung im Terminplan findet dastraditionelle Neujahrskonzert schon am Montag, den 25. Januar um 18.00 Uhr im OHG statt. Ich lade Sie herzlich dazu ein und freue mich, das neue Jahr mit schwungvollen Rhythmen unserer Bläserklassen, den Orchestern Young Spirit und Blasphobie und unserer Bigband Jazz´aholics begrüßen zu können.

Für die gute Zusammenarbeit und Ihre Unterstützung auch in diesem Jahr danke ich Ihnen ganz herzlich.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums, ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein zufriedenes und gesundes Jahr 2016.

Rita Engels

1. Elternbrief, Schuljahr 2015/16

Liebe Eltern,

schon wenige Wochen nach Schuljahresbeginn stehen die Herbstferien vor der Tür, und ich möchte wieder einmal über unser Schulleben informieren.

Dank der zusätzlichen drei Stellen, die wir kurzfristig zugewiesen bekommen haben, ist unsere Unterrichtsversorgung auch in diesem Schuljahr sehr gut. So konnten wir Herrn Borschel (En/Sn), Herrn Scharke (PoWi/De) und Frau Stellhorn (De/WN) einstellen. Zusätzlich haben wir mit Frau Hanna (Sp/PoWi), Frau Joch (De/En) und Frau Seng (Sn/Ge) drei neue Referendarinnen bekommen. In dieser Woche hat Frau Vespermann (Ma/Ph) erfolgreich ihr Referendariat abgeschlossen, und wir freuen uns, dass wir sie mit einem Vertretungsvertrag weiterbeschäftigen können. Auch die Referendarinnen Frau Behrens (La/Ge) und Frau Jühne (Ma/Sp) werden noch in diesem Halbjahr ihre Prüfung ablegen. Verstärkt werden wir außerdem durch unseren amerikanischen Fremdsprachenassistenten Ryan Miller und unseren neuen FSJler Rune Seifert.

Am 4. September konnten wir unsere neuen 5. Klassen begrüßen. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen an den Gymnasien mussten wir ausnahmsweise eine Klasse mehr als gewöhnlich einrichten. Die Schülerinnen und Schüler haben an einer Reihe außerunterrichtlicher Aktivitäten teilgenommen und sind inzwischen, so scheint es, bei uns angekommen. Dabei ist besonders der Verkehrstrainingstag „Neue Wege“ zu nennen, der dankenswerterweise von Herrn Arnecke von der Göttinger Polizei federführend organisiert wird. Die Fünftklässler haben einen ganzen Tag lang ein Programm zu sicherem Verhalten im Straßenverkehr durchlaufen, angefangen von der Vermeidung von Gefahren beim Busfahren bis hin zu umsichtigem Radfahren und Erste-Hilfe-Maßnahmen.       

Gestatten Sie mir, in diesem Zusammenhang erneut auf das die Kinder gefährdende Verhalten von Eltern beim Absetzen und Abholen ihrer Kinder auf dem Parkplatz an der Carl-Zeiss-Straße hinzuweisen. Gerade morgens vor Schulbeginn sowie nach der 6. und nach der 8. Stunde ist die Situation an der Carl-Zeiss-Straße und insbesondere auch auf dem Lehrerparkplatz extrem unübersichtlich. Zum Schutz Ihrer Kinder bitte ich Sie daher, Ihre Kinder nicht direkt auf dem Parkplatz abzusetzen und abzuholen, sondern einen Treffpunkt auf dem Schützenplatz zu verabreden.       
Erstmals haben wir ein Elterncafé eingerichtet für die Zeit, in der die Eltern der Fünftklässler am ersten Schultag auf ihre Kinder warteten. Unseren Eltern, die das Café betreut haben, sage ich ganz herzlichen Dank für ihre Mithilfe. Das Angebot wurde sehr gut angenommen, sodass wir sehr gerne im nächsten Jahr wieder ein Café einrichten würden. Wir hoffen, dass sich auch in Zukunft genügend ehrenamtliche Helfer finden werden. Dann wird das Kaffeekochen weniger mühsam sein, da wir inzwischen vom Förderverein eine Industriekaffeemaschine sowie große Warmhaltekannen gesponsert bekommen haben, worüber wir sehr froh sind. Vielen Dank an den Förderverein.

In vielen Klassen finden Wandertage und Exkursionen statt, die in Verbindung mit Unterrichtsprojekten stehen. Einige Gruppen fahren zu Projekttagen in unser Schullandheim „Hoher Hagen“.      
Ende November wird in der Schule auf Initiative der Fachgruppe Geschichte für mehrere Wochen eine Ausstellung über Bilder und Texte von Kindern im KZ Theresienstadt stattfinden, die zuvor in Dransfeld zu sehen sein wird. Schülergruppen werden in die Ausstellung eingeführt; sie wird aber auch für externe Besucher geöffnet sein.     

Für den 10. Jahrgang finden nach den Herbstferien zwei Projekttage zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase statt. Den Schülerinnen und Schülern wird dabei ein erster Einblick in die Möglichkeiten und Anforderungen der Qualifikationsphase gewährt, um sie bei den anstehenden Entscheidungen, insbesondere zur Profilwahl, zu unterstützen.

Vor zwei Wochen hat eine Gruppe des letztjährigen 8. Jahrgangs, die im Rahmen des Herausforderungsprojekts nach Rügen geradelt war, den von der Tour überschüssigen Betrag von 640 Euro an ein Fahrradcamp für Flüchtlinge gespendet. In den Wochen zuvor hatte es bereits eine Kleidersammelaktion für Flüchtlinge im Lager Friedland gegeben. Für Ihre Unterstützung dieser Initiative bedanke ich mich ganz herzlich. An vielen Stellen werden wir mit der Flüchtlingsproblematik konfrontiert, und es gibt in den Klassen rege Aktivitäten und Unterrichtsprojekte. Da wir schon seit über einem Jahr eine Sprachlernklasse haben, sind wir zumindest schon ein wenig mit der Situation der Schülerinnen und Schüler, die wir jetzt erwarten, vertraut.  Wichtig ist uns dabei, dass die Aktivitäten keine „Eintagsfliegen“ sind, sondern dass sie Teil eines langfristigen und nachhaltigen Konzepts werden. 

Alle Schülerinnen und Schüler sollten inzwischen ihre Zugänge zum Online-Vertretungsplan-System „Veplon“ erhalten haben. Laut Aussage von Herrn Clemens, der für den Stunden- und Vertretungsplan zuständig ist, haben sich allerdings bislang recht wenige Schülerinnen und Schüler angemeldet. Sollte es in einzelnen Fällen Probleme geben, sollten sich Ihre Kinder direkt an Herrn Clemens wenden.

Auch in diesem Jahr wird das Herausforderungsprojekt für die 8. Klassen stattfinden, wobei die Projektvorbereitung ausnahmsweise im zweiten Halbjahr regelmäßig anstelle des Wahlpflichtunterrichts stattfinden wird (in den meisten Fällen). Die laufenden 8.Klassen sind der erste Jahrgang, der sein Abitur wieder nach neunjähriger gymnasialer Schulzeit ablegen wird, bis zu diesem Jahr aber nach dem G8-Plan unterrichtet wurde und somit schon in der 7. Klasse Wahlpflichtunterricht hatte. Deshalb schien uns diese Organisationsform eine gute Lösung. Das Projekt selber wird wegen der Kürze dieses Schuljahres dann gleich zu Beginn des kommenden Schuljahrs stattfinden. Die Wahlen finden bald statt, und es wäre schön, wenn Sie mit Ihren Kindern ins Gespräch kommen und gemeinsamen beraten würden, welche Aktivität im Sinne der Projektidee eine Herausforderung sein könnte.

Mit Lea Heidrich (Q1), Till Koch (Q1), Alina Mävers (8m) und Lennart Rühling (Q2) sowie deren Vertretern Bjarne Rösener (Q1) und Carolin Storre (8m) wurden neue Schülervertreter in den Schulvorstand gewählt. Erfreulich ist auch, dass sich sehr viele Schülerinnen und Schüler für die Arbeit in der Schülerselbstverwaltung zur Verfügung gestellt haben, so dass wir wieder eine arbeitsfähige, engagierte SV haben werden. Ebenso wurden neue Elternvertreter und Lehrervertreter in den Schulvorstand gewählt.

Eine größere Umstrukturierung bedeutet die Umstellung von 8 auf 9 Jahre gymnasialer Schulzeit. Der diesjährige 9. Jahrgang ist der letzte Jahrgang, der nach 8 Jahren am Gymnasium das Abitur ablegen wird. Für mögliche Wiederholer bedeutet dies in der Folge eine vierzehnjährige Schulzeit. Die Landesregierung hat überdies ein weiteres Problem noch nicht gelöst: Für Wiederholer der Einführungsphase bzw. Neuzugänge  in die Einführungsphase in dem Jahr, in dem es keinen 11. Jahrgang als Einführungsphase geben wird, und auch für Wiederholer der Q1 und der Q2 in jeweils dem Jahr, in dem es keinen darunter liegenden Jahrgang geben wird, muss eine Lösung gefunden werden, ggf. schulübergreifend.

Es dauert zwar noch eine Weile, aber schon jetzt stecken die Musikensembles und Chöre in der Vorbereitung des Weihnachts- und des Neujahrskonzertes. Das diesjährige Weihnachtskonzert findet am Montag, den 21. Dezember um 18.00 Uhr in der Johanniskirche statt. Leider sind die Plätze begrenzt, da aber weniger Ensembles als in den vergangenen Jahren teilnehmen, gehen wir davon aus, dass der Platz reichen wird. Allerdings dürfen wir nicht mehr Besucher einlassen, als Plätze vorhanden sind.

Schon am Freitag, den 18. Dezember ab 16.00 Uhr, findet der Weihnachtsbasar im unteren Pausenbereich der Schule statt, wozu ich Sie schon jetzt ganz herzlich einlade. Unsere Schülerselbstverwaltung organisiert den Basar und wird den Erlös für einen guten Zweck spenden. Einige Musikensembles werden den Basar musikalisch umrahmen, die kommenden Abiturientinnen und Abiturienten werden für das leibliche Wohl sorgen.

Auf eine Terminverlegung möchte ich an dieser Stelle schon einmal hinweisen: Das Neujahrskonzert findet am Montag, den 25.01.2016, und nicht, wie im Terminplan angeben, am Dienstag vor der Zeugnisausgabe statt.

Auf weitere, allerdings erst im zweiten Halbjahr liegende Terminänderungen sei ebenfalls schon hingewiesen:

  1. Der Termin der Gelegenheit der Eltern zur Unterrichtshospitation vor dem Elternsprechtag findet bereits am Mittwoch, den 17. Februar 2016, und nicht am 24. Februar, statt.
  2. Die Theateraufführungen des Wahlpflichtkurses im Jahrgang 9 finden am 2. und 3. Mai 2016 statt, da am ursprünglich vorgesehenen Termin, dem 22. April, unser Tag der offenen Tür stattfinden wird.

Sollten Sie zu einem der genannten Punkte oder darüber hinaus Fragen oder Anregungen haben, können Sie mich natürlich gerne ansprechen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Herbstzeit und, sofern Sie die Gelegenheit haben, etwas Urlaub zu machen, gute Erholung.

Herzliche Grüße, 

Rita Engels

4. Elternbrief Schuljahr 2014/15

Liebe Eltern!

Nach einem langen zweiten Halbjahr mit vielen Ereignissen und Entwicklungen nähern sich nun endlich die Sommerferien.

Herzlich gratulieren wir den Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur. In diesem Jahr wurden ganz besonders herausragende Ergebnisse erzielt. 144 Abiturientinnen und Abiturienten bekamen am 3. Juli in der Lokhalle ihr Abiturzeugnis überreicht und feierten den Abschluss Ihrer Schulzeit anschließend mit einem großen Ball.    

Die letzten Wochen waren, wie so oft, geprägt von vielen Klassenarbeiten und Klausuren, Hausarbeiten und Referaten. Aber auch zahlreiche Unternehmungen und Aktivitäten bereicherten den Schulalltag. In der vergangenen Woche fand der einwöchige Ruderkurs der Oberstufe in Wilhelmshausen statt. Neben den außerschulischen Projekten und Exkursionen wurden in der Schule zahlreiche Ergebnisse und Produktionen aus dem Unterricht vorgestellt. Dazu zählen u.a. die Forumsveranstaltungen der Jahrgänge 5 und 6, die beiden wunderbaren Musikkonzerte im Juni auf dem Südhof und in der Johanniskirche. Theaterbesuche außerhalb der Schule standen ebenso auf dem Programm wie Lesungen, Präventionstage für die 5. Klassen und 7. Klassen sowie ein Vortrag der Polizei zum Thema „Trinken und Fahren“ für die 10. Klassen. Bewundern können wir auch immer wieder die vielfältigen Arbeiten aus dem Kunstunterricht, die an vielen Stellen der Schule ausgestellt werden und zum Verweilen einladen. Eine Kunstausstellung mit Bildern von Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgangsstufen ist gerade in der Oberen Pausenhalle zu sehen. 

Kurzfristig einladen möchte ich Sie noch zu der sehr sehenswerten Theateraufführung des Stückes „Gretchen 89ff“ am 13., 15. und 17. Juli jeweils abends um 19.00 Uhr in unserem Theatersaal.

Gerade in diesen letzten Wochen des Schuljahres waren viele Schülerinnen und Schüler unserer Austauschschulen bei uns zu Besuch, unsere Gäste kamen aus Fremont in Kalifornien, aus Gloucester in England und aus Pau in Frankreich.  UnsereLateinschüler aus dem 10. Jahrgang verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Rom. Leider mussten wir aus der nicht ganz einfachen Zusammenarbeit mit unserer Partnerschule in Warschau die Konsequenzen ziehen und den Austausch beenden. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, die sich schon auf den Austausch gefreut hatten, fuhren stattdessen auf eine von Herrn Schulze dankenswerterweise sehr kurzfristig organisierte Studienfahrt nach Krakau. Wir bedauern diese Entwicklung sehr und hoffen, dass wir bald eine neue Partnerschule in Polen finden. Sehr enttäuschend ist auch, dass der Spanienaustausch zunächst einmal abgesagt werden musste, da von spanischer Seite die notwendigen organisatorischen Absprachen, trotz großer Geduld von unserer Seite, nicht getroffen bzw. nicht eingehalten wurden. Auch hier werden wir uns bemühen, sehr rasch eine Alternative zu finden, was sich aber recht schwierig gestaltet, da in Spanien das Interesse an Deutsch als Fremdsprache eher nachlässt.

Auch in diesem Jahr nahmen unsere Schülerinnen und Schüler wieder einmal an sehr  vielen Wettbewerben erfolgreich teil. Drei Mannschaften waren mit Begeisterung beim Girls´ Kick dabei, der aber dann leider wegen der großen Hitze mittags abgebrochen werden musste. Viele Schülerinnen und Schüler zeigten großartige Leistungen in verschiedenen Sportarten bei Jugend trainiert für Olympia. Ganz herausragende Platzierungen erreichten unsere Schülerinnen und Schüler im Bundesfremdsprachenwettbewerb, beim Mal- und Kunstwettbewerb "jugend creativ" der Volksbank, bei Jugend forscht und Jugend experimentiert, im Känguru und Pangea Mathematikwettbewerb, im Wettbewerb Informatik Biber, in den regional ausgetragenen Wettbewerben Solarcup und Robotik sowie bei Jugend debattiert. Interessante Berichte zu den Wettbewerben finden Sie natürlich auch auf unserer Homepage unter ohg.goe.ni.schule.de.

Schon zur Tradition geworden ist am letzten Schultag vor den Sommerferien die Ehrung der Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus Besonderes geleistet haben. Die Schülerinnen und Schüler, die ganz besonders hohe Platzierungen in Wettbewerben auf überregionaler Ebene erreicht haben, werden am 14. Juli von der Stadt Göttingen in einer Feierstunde im Alten Rathaus ausgezeichnet. Leider wurden einige Platzierungen erst im Laufe der letzten Woche durch die Wettbewerbsleitungen mitgeteilt, so dass die Nominierung von der Stadt Göttingen nicht mehr angenommen werden konnte. Diese Schüler und Schülerinnen werden aber hoffentlich im nächsten Sommer zu den Ehrungen der Stadt Göttingen eingeladen.

Wir freuen uns darüber, dass auch in diesem Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler am Altstadtlauf am 22. Juli teilnehmen. Anmeldungen sind noch bis Freitag, den 17. Juli über die Klassenlehrer/ innen oder über die Sportlehrer/ innen möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler treffen sich am Lauftag um 18.00 Uhr an der Johanniskirche/ Ausgang Karstadt.

Ganz unerwartet hoch sind die diesjährigen Anmeldungen für die neuen 5. Klassen. Wir werden für die nahezu 180 Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise 6 Klassen einrichten.

Auch im kommenden 10. Jahrgang gibt es Veränderungen. Da die Klassengröße im 10. Jahrgang 26 statt zuvor 30 ist, werden wir eine zusätzliche 10. Klasse einrichten. Dank des guten Mitdenkens und der guten Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler des jetzigen 9. Jahrgangs glauben wir, dass wir für alle Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung der Neuzusammensetzung gefunden haben. Die nun fest etablierten Einführungstage für die 10. Klassen werden sicher zu einem raschen Zusammenfinden der Schülerinnen und Schüler in den neuen Klassen führen.

Die neuen Fünftklässler werden wir am Freitag, den 4. September um 9.45 Uhr in der Schule begrüßen. Bereits um 8.30 Uhr findet in der Christuskirche auf dem Egelsberg eine besinnliche Einstimmung auf das neue Schulleben statt. Unsere Paten aus den kommenden 10. Klassen, die in einer Fortbildungsveranstaltung gezielt vorbereitet wurden, freuen sich schon auf ihre Aufgaben in der Betreuung der Fünftklässler.      

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler beginnt die Schule nach den Ferien am Donnerstag, den 3. September zur ersten Stunde.

Wir bitten Sie, auch in diesem Jahr keine Hausaufgabenhefte für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zu kaufen. Sie erhalten gegen einen Selbstkostenpreis von € 4 den OHG-Jahres- und Hausaufgabenplaner am ersten Schultag.

Das im letzten Jahr als Pilotprojekt eingeführte Konzept einer sog. „Sport-Verfügungsstunde“, d. h. einer dritten Sportstunde, die vierzehntägig als Doppelstunde gemeinsam von sowohl dem Sport- als auch dem Klassenlehrer als Bewegungsstunde gestaltet wird, wird nach den guten Erfahrungen der letzten beiden Jahre nun dauerhaft für die Jahrgänge 5 bis 7 eingeführt. In diesem Unterricht stehen als Lernziel vor allem die Stärkung der Persönlichkeit und der Klassengemeinschaft im Vordergrund.

Dass wir einen Teil unserer für den achten Jahrgang entwickelten pädagogischen Konzepte auch im neunjährigen Gymnasium fortsetzen können, ist darauf zurückzuführen, dass wir für die Jahrgänge 5 bis 7 einen verbindlichen Nachmittag eingeführt haben. Dadurch werden u. a. Verfügungsstunden sowie die o.g. Sportverfügungsstunde überhaupt erst möglich. Selbstverständlich können alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 an den Angeboten des offenen Ganztages und an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen.

Die Schulreform bringt einige Veränderungen mit sich. Die kommenden Jahrgänge 5 bis 8 werden wieder nach 13 Jahren ihre Abiturprüfung ablegen. Der Wahlpflichtunterricht wird in den Jahrgängen 8 bis 10 stattfinden. Das bedeutet für den kommenden 8. Jahrgang, der bereits nach dem G8-Modell im 7. Jahrgang Wahlpflichtunterricht hatte, dass er nun noch weitere drei Jahre Wahlpflichtunterricht haben wird. Wir haben uns entschlossen, ausnahmsweise für diesen Jahrgang im 2. Halbjahr den Wahlpflichtunterricht durch die Vorbereitung für das Herausforderungsprojekt zu ersetzen. Das konkrete, zweiwöchige Projekt wird dann wegen der Kürze des kommenden Schuljahres zu Beginn des übernächsten Schuljahres durchgeführt werden.

Das diesjährige Herausforderungsprojekt der 8. Klassen findet gerade in diesen letzten Schuljahreswochen statt. Die Schülerinnen und Schüler stellen sich vierzehn Tage lang sehr unterschiedlichen Herausforderungen, die von einer Alpenüberquerung bis zur Fahrradtour nach Rügen reichen. Die Rückmeldungen, die wir gerade bekommen, sind zumeist positiv. Ich lade Sie ganz herzlich zu der Präsentation der Erfahrungen der einzelnen Projektgruppen am Dienstag, den 21. Juli um 16.00 Uhr in die Schule ein, wo Sie sich ein Bild von den Erlebnissen und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler machen können.

Abschließend noch einige Informationen zu den absehbaren personellen Veränderungen im nächsten Schuljahr. Mit Ende dieses Schuljahres werden Frau Kramer (De/En), Frau Möhle (Bi/Ch) und Frau Schneider-Feller (De/Pt/Re) in den Ruhestand gehen. Frau Feger ist bereits in Elternzeit und Frau Kulig wird in Elternzeit gehen. Frau Oppenländer (De/Ge/PoWi) wird in ein anderes Bundesland versetzt. Frau Dr. Kraus (Bi/Ch) und Herr Vespermann (Ma/Ph) kehren aus der Elternzeit und Herr Feige aus dem Sabbatjahr zurück. Insgesamt wird die Unterrichtsversorgung auch durch die Anpassung der Lehrerarbeitszeit auf 23,5 Wochenstunden niedriger sein als im Vorjahr.

Herzlich danke ich Marie-Theres Kamp, unserer FSJlerin, die uns im letzten Jahr sehr unterstützt hat. Im nächsten Jahr werden wir mit Rune Seifert einen FSJler bekommen. Außerdem wurden uns drei neue Referendarinnen zugewiesen, nachdem Frau Kühl ihr Examen erfolgreich bestanden hat.

Zum Schluss erneut dieselbe Bitte, wie jedes Jahr  um diese Zeit: es haben sich wieder sehr viele Fundsachen angesammelt. Vielleicht sind ja auch Dinge Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter dabei, die Sie vermissen. Gerne können Sie vorbeikommen und schauen, ob Sie fündig werden. Aus Platzmangel werden wir direkt nach den Ferien eine Versteigerung durchführen.

Für die konstruktive Zusammenarbeit und Ihre intensive Unterstützung in vielen Bereichen unseres Schullebens das ganze Jahr hindurch bedanke ich mich ganz herzlich. Im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen wünsche ich Ihnen eine erholsame Urlaubszeit.

Herzliche Grüße,   

Rita Engels

3. Elternbrief Schuljahr 2014/15

Liebe Eltern,

schon bald beginnen die in diesem Jahr recht langen Osterferien, und ich möchte Sie zuvor über die Ereignisse und Entwicklungen in unserem Schulalltag informieren.

In den letzten Wochen mussten wir mehr Unterricht ausfallen lassen, als es sonst üblich ist, denn in der Regel versuchen wir, Unterricht zu vertreten. Auch uns hat die Erkältungs- bzw. Grippewelle erreicht und gleichzeitig finden in diesen Wochen einige Austauschfahrten statt, sodass mitunter keine Kolleginnen und Kollegen mehr zur Vertretung zur Verfügung standen. Die Lehrkräfte übernehmen ja Vertretungsunterricht immer zusätzlich zu ihrem eigenen Unterricht. Ich bitte Sie um Verständnis, versuchen wir doch, Vertretungsunterricht so sinnvoll wie möglich zu gestalten.

Im zweiten Halbjahr finden zahlreiche Fahrten statt. Zu Beginn des Jahres fuhren Schülerinnen und Schüler der Q1 nach Österreich auf Skikurs. Auch in diesen Tagen finden Austauschfahrten statt: der 9. Jahrgang ist Anfang der Woche mit Frau Bruse und Herrn Daling- haus aus Gloucester/ England zurückgekehrt. Frau Blunk und Frau Döpel sind gerade mit Schülerinnen und Schülern für zwei Wochen in Genf, und am vergangenen Samstag sind Herr Eismann, Frau Löbcke, Herr Dr. Matthes und Herr Tyron für drei Wochen mit einer Schülergruppe nach Indien aufgebrochen. Frau Peine und Herr Schulze werden nach den Osterferien eine Schülergruppe des 10. Jahrgangs nach Warschau begleiten, der Gegenbesuch der polnischen Schülergruppe findet auch in diesem Halbjahr statt. Die Lateinschüler des 10. Jahrgangs freuen sich schon auf die Fahrt nach Rom im Mai. Vor den Sommerferien kommen Austauschschüler aus Pau zu unseren Schülerinnen und Schülern im 7. Jahrgang. Im Juni erwarten wir den Gegenbesuch einer großen Gruppe aus Gloucester und den Besuch der Austauschschüler aus Fremont/Kalifornien. Der OHG- Besuch in Kalifornien erfolgt erst im nächsten Frühjahr. Ebenfalls schon jetzt in Vorbereitung für das nächste Schuljahr sind die Austausche mit Valencia in Spanien und mit Kennet Square in Pennsylvania.

Das neue Herausforderungsprojekt der 8. Klassen ist in vollem Gange: die Schülerinnen und Schüler bereiten ihre jeweiligen Projekte vor und werden in den zwei Wochen vor den Sommerferien in einem der vielfältigen Projekte engagiert sein. Das Spektrum reicht auch dieses Mal von sportlichen Aktivitäten, z. B. Rad-, Wander-, Longboard- und Kanutouren, bis hin zu schriftstellerischen und künstlerischen Aktivitäten. Die Erfahrungen werden die Achtklässler am Tag vor Beginn der Sommerferien, dem 21. Juli, am Nachmittag, der Schulöffentlichkeit präsentieren. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Zu den vielen weiteren Aktivitäten an der Schule gehörten der Holocaust-Gedenktag Ende Januar sowie eine sehr beeindruckende Lesung der israelischen Schriftstellerin Lizzie Doron aus ihrem ersten Buch «Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?». Eine Lesenacht der Lese-AG von Frau Juritz gehörte ebenso zum Programm wie zahlreiche Theater- und Konzertbesuche von Klassen und Kursen. Einzelne Schülergruppen fuhren im Rahmen der Kooperation mit der Klassikstiftung nach Weimar und kamen voller interessanter Eindrücke zurück. Viele unserer Ensembles hatten Auftritte: So begeisterten die Bläserklassen, Young Spirit, Blasphobie und die Jazz´aholics im Neujahrskonzert. Frau Sieberts Tutorial im Fach Kunst mixte im Rahmen der Grünen Woche im Kaufpark einen ganzen Freitag lang Fruchtsaftcocktails und erwirtschaftete so einen Beitrag zur Finanzierung einer Museumsfahrt nach Frankfurt.

Das Haupstadtforum des bundesweiten Excellence-Schulnetzwerkes MINT-EC bietet alle zwei Jahre Schülern und Lehrern die Möglichkeit, an Forschungskursen und Workshops in Berlin teilzunehmen. Dieses Jahr nahmen zwei Schüler vom OHG teil:  Ann-Christin Kerl und Nico Herbig aus der Q2,  in Begleitung von Frau Buerschaper.

Unsere FSJlerin Marie Theres Kamp hat in den vergangenen Wochen neue Bewegungslotsen in den 5. und 6. Klassen ausgebildet, die nun ihre Klassen darin unterstützen, kurze Bewegungspausen in den Doppelstunden zu gestalten.

Nachzutragen ist ein Dank für das große Engagement vieler Gruppen bei dem von der Schülerselbstverwaltung initiierten Weihnachtsbasar. Über 2.000 Euro werden in dieser Woche im Rahmen eines kleinen Festaktes, in dem der Konzertchor auftritt, an die Friedlandhilfe überreicht. Mit einer derartig regen Beteiligung hatten wir alle nicht gerechnet, und wir hoffen, dass der Basar auch im nächsten Jahr viel Zuspruch findet.

Danken möchte ich auch ganz herzlich unserem Förderverein, der in vielen Bereichen fördert. In dieser Woche werden bunte Stühle für den vorderen Raum der unteren Pausenhalle geliefert, die vom Förderverein finanziert wurden. Auch dafür, und für die großartige Unterstützung überhaupt, ein ganz herzliches Dankeschön.

Die Rückmeldungen zum Berufsorientierungspraktikum der 10. Klassen, das im Februar stattfand, waren auch in diesem Jahr wieder sehr positiv. Sowohl viele Schülerinnen und Schüler als auch die Betriebe äußerten sich sehr zufrieden über ihre Erfahrungen .

Wettbewerbe spielen innerhalb und außerhalb der Schule immer eine große Rolle. Leider konnte sich keiner unserer Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb ´Jugend debattiert´ für das Finale im Regionalverbund qualifizieren. Dennoch waren die Vorrundendebatten sehr beeindruckend und zeugen von dem sehr hohen Niveau dieses Wettbewerbs.          
Ganz herausragend waren die Ergebnisse, die unsere Schüler der Wahlpflichtkurse „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe“ unter der Leitung von Herrn Dr. Matthes, Herrn Mie und Herrn Vespermann im Wettbewerb „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“ auf Bezirksebene erzielten. Einen ersten Preis und den Fahrschein nach Oldenbueg zur Teilnahme am Landeswettbewerb erzielten Marten Pretorius und Justus Harling. Weitere Preisträger waren Jakob Dieterle, Cedrik Donges, Linus Frey, Rasmus Holst, Ben Ludwig, Henri Marienhagen, Luka Markanovic, Jonah Riedl, Jannis Rodeck, Vivian Senge, Johanna Thoma und Mika Weiße-Blanke.

Die neunten Klassen stellten sich am Ende des Halbjahres einem schulinternen Basketball-Turnier. Bei den Mädchen wurde die Klasse 9m und bei den Jungen die Klasse 9f Sieger.

Die Handballjungen der Wettkampfklasse III wurden unter der Betreuung von Herrn Schlienz und unserer FSJlerin Marie Theres Kamp Bezirkssieger, konnten aber dann leider beim Landesentscheid nicht mitspielen, weil einige der Spieler gerade auf Austauschfahrten und einige erkrankt waren.

Für die diesjährige Tour d´Energie am 26. April haben sich 12 Teilnehmer vom OHG angemeldet, die zum Teil schon begonnen haben, gemeinsam zu trainieren. Wir wünschen allen eine erfolgreiche Radtour.  

Sehr erfolgreich nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler am Regionalentscheid im Wettbewerb "Jugend musiziert" teil. Zu den herausragenden Preisträgern gehören Soraya Alzoukra, Kira Brandenburg, Charlotte Bense, Constanze Bense, Johanna Buschendorf, Wiebke Dobers, Jakob Gibhardt, Lara Heinemeier, Anna-Luisa Jung, Timon Klöppner, Rhoda Knötzele, Clara Schäfer, Chiara Maria Schwetje und Giulia Isabella Schwetje. Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern.

Für den Jahrgang Q2 stehen die Abiturprüfungen vor der Tür. Der letzte Schultag für die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten ist der 15. April. Am Donnerstag, den 16. April findet die Zulassungsveranstaltung statt und am Montag, den 20. April, beginnen die Abiturklausuren. Die mündlichen Prüfungen finden am Dienstag, den 19. und am Mittwoch, den 20. Mai statt. Für die übrigen Schülerinnen und Schüler findet aus schulorganisatorischen Gründen an diesen beiden Tagen kein Unterricht statt. Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschen wir für die Prüfungen viel Erfolg. Die feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten und der diesjährige Abiturball finden am Freitag, den 3. Juli  in der Lokhalle statt.           
Am ersten Tag der mündlichen Abiturprüfung wird ein Berufsorientierungsworkshop für die Jahrgänge 10 und Q1 angeboten, zu dem die Schülerinnen und Schüler gesondert eingeladen werden. Außerdem werden für die Sekundarstufe I zweitägigige Workshops angeboten, über die wir gesondert nach den Ferien informieren. Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür für die kommenden Fünftklässler beginnt am Mittwoch, den 06. Mai um 17.00 Uhr. Auch Sie als Eltern und natürlich unsere Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler zu informieren und zu beraten. Schon am Mittwoch, den 29. April um 18.00 Uhr gibt es einen Informationsabend für den Musikbereich.

Leider hat sich in Bezug auf die Godehardbrücke bzw. die Ampelanlage nichts Neues ergeben.

Zwar sehen wir die Geschwindigkeitsbegrenzung und die Verengung der Fahrbahn auf eine Spur positiv, die morgentliche Verkehrssituation, auch aufgrund des Linksabbiegeverbots und des sich zurückstauenden Verkehres von Westen, ist aber sehr unübersichtlich. Unsere Bedenken und Vorschläge diesbezüglich bei der Stadt Göttingen sind bislang trotz intensiver Bemühungen auf wenig Gehör gestoßen.

Auch unsere Bemühungen um Verbesserungen bezüglich des neuen Busliniennetzes waren wenig erfolgreich. Bedanken möchte ich mich bei Ihnen, die sie unseren Vorstoß intensiv unterstützt haben.

Höchst ärgerlich ist wieder einmal die Zunahme der Verdreckung der Toiletten sowie die Diebstahlserie, über die ich Sie bereits informiert habe. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über die Probleme und weisen Sie sie darauf hin, dass sie, wenn sie Auffälliges beobachten, dieses Lehrern/ Lehrerinnen mitteilen sollten. Selbstverständlich werden alle Hinweise vertraulich behandelt. In Bezug auf die Diebstähle sind wir ein wenig weiter in unserem Bemühen, die Sache zu klären. Dennoch sollten die Schülerinnen und Schüler Wertsachen nicht unbeaufsichtigt auf den Fluren stehen lassen.

In der nächsten Schulelternratssitzung wird über die Nutzung der Handys zu reden sein. Generell gilt an der Schule, auch nach Absprache mit dem Schulelternrat, dass ein Handy während des Schultages ausgestellt ist und nicht benutzt werden darf. Ausnahmen davon sind Projekte im Unterricht, in denen das Handy mit Erlaubnis der Lehrkraft eingesetzt werden darf. Selbstverständlich können dringende Telefonate geführt werden. Es muss nur kurz eine Lehrkraft um Erlaubnis gefragt werden. Aufgrund unserer Erfahrungen gilt darüber hinaus von der Zeit nach den Osterferien an, dass das Handy nach der 8. Stunde, d. h. ab 15.15 Uhr auf dem Schulgelände, nicht aber im Gebäude, ohne Nachfrage benutzt werden darf. Die Schülerinnen und Schüler werden demnächst hierüber informiert.

Wie Sie der Presse entnommen haben, ist das neue Schulgesetz gerade in der Anhörung. Die untergesetzlichen Regelungen liegen deshalb in der Anhörungsfassung vor. Dazu gehören u. a. auch die  zukünftigen Stundentafeln, d. h. die Verteilung der Gesamtstundenzahl der einzelnen Fächer auf die einzelnen Jahrgänge. Bei Interesse sende ich Ihnen gerne eine Übersicht über die geplanten Veränderungen, auf jeden Fall werde ich darüber in der nächsten Schulelternratssitzung informieren. Bei dem derzeitigen Stand sehen wir sehr große Probleme in der Unterrichtsorganisation, und wir hoffen, dass die Eingaben an der einen oder anderen Stelle noch Wirkung haben werden. Es wäre sehr bedauerlich, wenn Programme wie der Wahlpflichtunterricht aufgrund von organisatorischen Unmöglichkeiten in Zukunft entfallen müssten.

Schon jetzt möchte ich Sie herzlich zu unserem Sommerkonzert am Freitag, den 5. Juni einladen.  

Gern können Sie mich immer auch persönlich ansprechen, wenn Sie Rückfragen oder Anregungen haben.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums des OHG, erholsame und sonnige Ostertage.

Herzliche Grüße, 

Rita Engels

2. Elternbrief, Schuljahr 2014/15

Liebe Eltern,

in diesem sehr kurzen Halbjahr scheint die Fülle von Terminen noch dichter als gewöhnlich um diese Zeit. Die Wochen sind bestimmt von Klausuren, Klassenarbeiten, Präsentationen, Hausarbeiten und zahlreichen Projekten, und es bleibt wenig Gelegenheit, inne zu halten und ein wenig auf das Jahr zurückzublicken. Umso mehr freuen wir uns alle auf eine etwas ruhigere und besinnliche Zeit in den Ferien.

Ganz sicher wird unser diesjähriges Adventskonzert, zu dem ich Sie herzlich einladen darf, dazu beitragen, uns auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Ausnahmsweise wird das Konzert dieses Jahr in der Sparkassenarena stattfinden, da wir bei den frühen Planungen nicht absehen konnten, ob die Johanniskirche nach den Restaurierungsarbeiten wieder zur Verfügung stehen würde. Es wird daher ein etwas anderes Konzert sein, als Sie es gewohnt sind. Lassen Sie sich überraschen.

Der Konzertort gibt uns auch die Möglichkeit, den von unserer Schülervertretung organisierten Weihnachtsbasar rund um das Konzert stattfinden zu lassen. Viele Klassen und Schülergruppen bieten Selbsterstelltes zum Verkauf. Die Schülerinnen und Schüler haben sich entschieden, dass der Erlös der Friedlandhilfe gespendet werden soll, ebenso wie gut erhaltene Spielwaren, die noch bis zum 18. Dezember abgegeben werden können. Für das leibliche Wohl vor und nach dem Konzert wird der Abiturjahrgang sorgen. Angeboten werden auf dem Basar auch T-Shirts und Sweatshirts mit unserem neuen Schullogo sowie der „Abiwein“ des Abiturjahrgangs. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie das tolle Engagement unserer Schülerinnen und Schüler durch Ihren Besuch unterstützen würden.

Die Schülerinnen und Schüler haben am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, am Freitag, den 19. Dezember, nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Ferien beginnt am Dienstag, den 6. Januar 2015.

Am Freitag, den 30. Januar 2015, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler, wie immer am Tag der Zeugnisausgabe, nach der dritten Stunde Unterrichtsschluss. Am Mittwoch, den 4. Februar, werden wir eine schulinterne Lehrerfortbildung durchführen, in der es um die Förderung der Schreibfähigkeit der Schülerinnen und Schüler geht. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, dass wir diese Veranstaltung gleich an die sog. „Zeugnisferien“ anschließen. Somit haben unsere Schülerinnen und Schüler eine etwas längere „Verschnaufpause“. Der Unterricht nach den Zeugnisferien beginnt dann wieder am Donnerstag, den 5. Februar.

Trotz der schulischen Arbeit fanden in den letzten Wochen zahlreiche Unternehmungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts statt.

In diesen Wochen stimmen sich viele Lerngruppen auf wintersportliche Aktivitäten ein und gehen in der Lokhalle oder am Fuße der Burgruine Hardenberg zum Schlittschuhlaufen. Auch kann man in der Schule gegen Abend auf so manche adventliche Klassenfeier oder auch auf Koch- oder Bastelaktionen in der Vorbereitung des Weihnachtsbasars treffen.

Die 5. und 6. Klassen hatten Ende November ihre erste Forumsveranstaltung und konnten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Ergebnisse aus ihrer Unterrichtsarbeit zeigen.

Im Rahmen der Göttinger Jugendbuchwoche kamen die Schriftsteller Anja Tuckermann und Nils Mohr zu Besuch und lasen aus ihren Büchern. Es ist immer wieder für die Klassen beeindruckend, wenn die Schriftsteller selbst aus ihrem Werk lesen und Fragen beantworten können.

In dieser Woche zeigen die Tutorials der Q2 von Herrn Latermann und Frau Rauhaus eine Ausstellung, in der sie Eindrücke ihrer Romfahrt verarbeitet haben. Zum Besuch der Ausstellung vor der Verwaltung und in der unteren Pausenhalle sind alle Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen. Sollten Sie Zeit haben, sind Sie herzlich willkommen, sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

Am 12. Dezember findet in unserer Bibliothek die Schulendrunde im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird im Februar auf Kreisebene antreten. Wir freuen uns schon auf interessante Lesungen.

In vollem Gange sind noch einige Mathematik-Wettbewerbe, so z. B. die Mathematikolympiade. Erstmalig findet am 7. Januar eine Preisverleihung auf Stadtebene statt, die bei uns im OHG ausgetragen wird.

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnte sich die Handballmannschaft der Jungen für den Bezirksvorentscheid qualifizieren. Aber auch die Basketball- und Tischtennismannschaften konnten auf Kreisebene beachtliche Ergebnisse erzielen.

In diesem Jahr wird Ende Januar die Vorentscheidung des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ auf Regionalebene bei uns im Hause organisiert. Wir freuen uns schon jetzt auf spannende Debatten.

Wie wichtig die Maßnahmen zur Verkehrssicherheit sind, hat uns wieder einmal die Fahrradüberprüfung gezeigt, die am 8. Dezember in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt wurde. Wir hoffen, die - zumeist leichten - Mängel an den Rädern wurden inzwischen behoben und die Schülerinnen und Schüler - und Lehrerinnen und Lehrer - können nun auch sicher zur Schule kommen.

Überhaupt war Verkehrssicherheit in den letzten Wochen ein beherrschendes Thema, hat sich doch die Schule um den Wiederaufbau der Fußgängerbrücke über die Godehardstraße bemüht. Dabei haben uns Eltern- und Schülervertreter intensiv unterstützt. Die Entscheidung einer endgültigen Lösung ist noch nicht gefallen, dennoch fürchte ich, dass wir uns mit unserer Forderung nach einer neuen Brücke nicht durchsetzen werden können. Ich hoffe aber sehr, dass wir größtmögliche Sicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler erreichen, d. h. unter anderem auch eine Fahrbahnverengung und eine Geschwindigkeitsreduzierung erwirken können. Ich bitte Sie uns zu helfen, indem auch Sie Ihre Kinder auf die Gefahren und auf die Einhaltung der Straßenregeln hinweisen.

Zum zweiten Mal haben in diesem Jahr die Einführungstage des 10. Jahrgangs stattgefunden. Insbesondere ging es an zwei Tagen Ende November um die Vorbereitung auf die Oberstufe. Die Resonanz der Schülerinnen und Schüler war sehr gut, sodass wir dieses Konzept grundsätzlich fortführen wollen.

Zurzeit läuft die Bewerbungsphase der Achtklässler für das Herausforderungsprojekt. Eine Reihe von interessanten Projekten steht zur Anwahl bereit, die Schülerinnen und Schüler müssen ihre Wahl ausführlich begründen. Dabei fließen die Erfahrungen, die im letztjährigen ersten Durchgang des Projekts gemacht und ausgewertet wurden, selbstverständlich in die neuen Planungen ein.

Zum zweiten Halbjahr wird es nach jetzigem Stand einige Veränderungen im Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen geben. Wir bekommen vermutlich zwei neue Referendar/Innen, die auch im eigenverantwortlichen Unterricht eingesetzt werden. Frau Hüper, Frau Klennert und Frau Wieneke beenden ihr Referendariat zum Ende des Halbjahres. Herr Strehlau, der einen Vertretungsvertrag hatte, hat eine Planstelle außerhalb Göttingens bekommen. Herr Reuter wird in Pension gehen. Einige Kolleginnen werden in Elternzeit gehen. Aus der Elternzeit zurückkehren werden Frau Kulig-Payne und Frau Müller und im März Frau Voit. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen werde ich im Januar über die Veränderungen informieren, sobald auch die Zuweisung der Referendarinnen und Referendare erfolgt ist.

Schon jetzt lade ich Sie zu unserem traditionellen Neujahrskonzert am Donnerstag, den 29. Januar 2015, um 18.00 Uhr ins OHG ein. Ich freue mich, Sie dann im neuen Jahr zu den schwungvollen Rhythmen unserer Bläserklassen, den Orchestern Young Spirit und Blasphobie und unserer Bigband Jazzaholics begrüßen zu können. 

Der Förderverein hat uns auch in diesem Jahr in sehr vielen Bereichen beherzt und sehr kompetent unterstützt. Das größte Projekt ist dabei die vom Verein initiierte und betreute Umgestaltung des vorderen Bereichs der unteren Pausenhalle, der nun etwas mehr Rückzugsmöglichkeiten bietet. Dass eine solche intensive Unterstützung möglich ist, verdanken wir zum einen Ihrer Mitgliedschaft und zum anderen der aktiven Beteiligung vieler Mitglieder, ganz besonders aber des Vorstandes, allen voran Frau Mehler-Erfurth.

Für die unterstützende, offene und konstruktive Zusammenarbeit und Ihr Mitdenken durch das Jahr danke ich Ihnen ganz herzlich.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums, ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein gutes Jahr 2015.

Rita Engels

 

1. Elternbrief, Schuljahr 2014/15

Liebe Eltern,

trotz der sehr kurzen Zeit zwischen Sommer- und Herbstferien in diesem Jahr gibt es schon wieder einiges aus unserem Schulalltag zu berichten.

Wir sind auch in diesem Schuljahr gut mit Lehrkräften versorgt. Allerdings ist eine fachliche Vertretung, beispielsweise bei kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen, häufig nicht einfach möglich, da Kolleginnen und Kollegen, die fachlich vertreten könnten, meistens durch eigenen Unterricht gebunden sind. Wir bemühen uns aber, ausfallenden Unterricht so gut und sinnvoll wie möglich zu vertreten.      

Zu Beginn des Schuljahres wurden Frau Aßmann (Bio/Chemie), Frau Lötzsch (Mathe/Musik) und Herr Dr. Rauch (Mathe/Physik)  zu uns versetzt. Frau Krause und Frau Mooney sind mit jeweils 8 Stunden an die Bonifatiusschule II, Frau Aßmann mit 4 Stunden an das Max-Planck-Gymnasium, Herr Dr. Rauch mit 8 Stunden an das Felix-Klein-Gymnasium und Frau Steinhoff mit 4 Stunden an das Theodor-Heuss-Gymnasium abgeordnet. Wir freuen uns, dass wir mit Kevin Kopetz erneut einen Fremdsprachenassistenten aus den USA haben, der uns im Englischunterricht als Muttersprachler intensiv unterstützt. Im Sportbereich werden wir unterstützt von unserer neuen FSJlerin Marie Theres Kamp.

Am 12. September haben wir unsere neuen 5. Klassen begrüßt. Die Schülerzahlen sind in Göttingen insgesamt spürbar zurückgegangen, sodass wir erstmals keine Schülerinnen und Schüler mehr an eine andere Schule abgeben mussten. Die neuen Fünftklässler waren inzwischen fast alle auf einer dreitägigen Klassenfahrt und haben ihre Klassengemeinschaft intensiv gefestigt. Sie sind bei uns angekommen.

Eine ganze Woche war der Abiturjahrgang im September auf Studienfahrt unterwegs. Ziele waren u. a. Städte in den Niederlanden, Italien und England.         
Auch Austauschprogramme finden statt: gerade waren die Genfer Austauschschüler zu Besuch bei unseren Partnerschülern des 8. Jahrgangs; und am Ende der letzten Woche ist eine Schülergruppe vom 14-tägigen Pau-Austausch zurückgekehrt.

Das Brigitte-Sauzay Programm ermöglicht es zurzeit einigen Schülerinnen und Schülern, für 3 Monate französische Schulen unweit von Paris zu besuchen; die jeweiligen französischen Partner waren schon vor den Sommerferien für einige Monate in Göttingen.

Außerhalb des Unterrichts bereicherten Projekte und Aktionen den Schulalltag. Neben vielen anderen Aktivitäten fand für den 11. Jahrgang eine Lesung zu Erich Maria Remarque während des Göttinger Literaturherbstes statt. Ein Oberstufenkurs fuhr im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarung mit der Stiftung Weimar Klassik nach Weimar; andere Gruppen besuchten den Deutschen Historikertag, der in diesem Jahr in Göttingen stattfand. Eine Besonderheit im September war auch eine Ausstellung im Verwaltungstrakt, in der unsere Kunstkolleginnen und unser Kunstkollege eine Auswahl ihrer eigenen Werke zeigten.  

Ein neues Projekt wurde in diesem Jahr zu Beginn des Schuljahres in den 5. Klassen durchgeführt: Der Projekttag „Neue Wege“ konfrontierte unsere Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Bereichen der Verkehrssicherheit bis hin zu Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Tag wurde von allen Beteiligten als sehr sinnvoll empfunden und soll auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Zwei Projekttage finden für den 10. Jahrgang in der dritten Woche nach den Herbstferien statt. Hier geht es um die Vorbereitung auf die Qualifikationsphase. Die Tage sollen den Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in die Möglichkeiten und Anforderungen der Sekundarstufe II bieten und sie bei den anstehenden Entscheidungen, insbesondere zur Profilwahl, unterstützen.

Am vergangenen Mittwoch wurde nun endlich die Spende der Schülervertretung an die sozialen Projekte KIMBU in Göttingen und Tabaluga-Haus in Duderstadt übergeben. Beide Sozialeinrichtungen erhielten jeweils dreitausend Euro aus dem Sponsorenlauf, der im Mai stattfand. Zehntausend Euro wurden an die Göttinger Sport und Freizeit GmbH als Zuschuss zu dem Beachvolleyballplatz gespendet, der inzwischen im Maschpark-Stadion angelegt wurde.

Nicht alles läuft immer so rund, wie wir uns das wünschen. Leider sind in diesem Jahr beim Druck des Hausaufgabenplaners einige Fehler unterlaufen. Inzwischen hat die Druckerei Aufkleber zum Überkleben der fehlerhaften Stellen erstellt und einen kleinen Betrag erstattet, sodass wir jeweils einen Euro zurückzahlen konnten. Für den mit diesem Missgeschick verbundenen Ärger möchte ich mich bei Ihnen noch einmal entschuldigen; wir werden uns bemühen, in Zukunft solche Fehler zu vermeiden.

Alle Schülerinnen und Schüler sollten inzwischen ihre Zugänge zum Online-Vertretungsplan-System „Veplon“ erhalten haben. Sollte es in einzelnen Fällen Probleme geben, sollten sich Ihre Kinder direkt an Herrn Clemens, der bei uns für den Stunden- und Vertretungsplan zuständig ist, melden.

Das Herausforderungsprojekt, das im zweiten Halbjahr in den 8. Klassen stattfand, ist sehr unterschiedlich verlaufen. Viele Projekte sind als Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler empfunden worden, bei anderen mussten wir alle dazulernen. Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken, die Sie die Arbeit so intensiv unterstützt haben. Da dieses Projekt erstmalig stattfand und wir in einer zweijährigen Erprobungsphase sind, wollen wir versuchen, die in diesem Jahr gemachten Erfahrungen für den neuen Durchgang einzubringen. Die Wahlen für die nun 8. Klassen finden bald statt, und es wäre schön, wenn Sie mit Ihren Kindern über die Projekte ins Gespräch kommen und gemeinsamen beraten würden, welches Projekt im Sinne der Projektidee eine Herausforderung sein könnte.

Mit Jan Austen (Q1), Lea Heidrich (10m), Klaas Ole Schlechter (Q2) und Christoph Zimara (Q2) wurden neue Schülervertreter in den Schulvorstand gewählt. Erfreulich ist auch, dass sich sehr viele Schülerinnen und Schüler für die Arbeit in der Schülerselbstverwaltung zur Verfügung gestellt haben, so dass wir wieder eine arbeitsfähige, engagierte SV haben werden.

Der Förderverein unterstützt uns auch in diesem Jahr wieder sehr intensiv, wofür wir sehr dankbar sind. Voraussichtlich in den Herbstferien wird der vordere Raum in der unteren Pausenhalle so umgebaut, dass kleinere Aufenthaltsnischen entstehen, in denen die Schülerinnen und Schüler arbeiten können. Die Idee und die vollständige Finanzierung haben wir den Mitgliedern des Fördervereins zu verdanken. Der Förderverein initiiert und fördert sehr viele kleine und große Projekte in der Schule, von denen alle Schülerinnen und Schüler profitieren. Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie Mitglied werden und so diese wertvolle Arbeit durch Ihr Engagement unterstützen. Eine Beitrittserklärung finden Sie auf unserer Homepage.

Mit Beginn des Schuljahres wurde nun offiziell unser neues Logo eingeführt, das von einem Oberstufenkurs unter der Leitung von Frau Siebert und Herrn Köster in Zusammenarbeit mit unserem Koopartionspartner P.O.S. Kresin Design erstellt wurde. In diesem Zusammenhang wurde auch, insbesondere mit intensiver Unterstützung von Herrn Köster, unsere Homepage neu gestaltet, die zu Beginn des neuen Schuljahres online gestellt wurde.

Wie Sie wissen, werden die jetzigen 5., 6. und 7. Klassen wieder neun Jahre im Gymnasium verweilen. Dazu wird die sog. Stundentafel, d. h. die Anzahl der Stunden der Fächer in den jeweiligen Schuljahrgängen, geändert werden. Die Stundentafel liegt leider immer noch nicht vor, und wir werden uns, sobald sie kommt, zusammensetzen und beraten, wie wir unsere Profile in der Sekundarstufe I bewahren können. Es ist wohl vorgesehen, dass alle Jahrgänge bis zum Abitur 30 Wochenstunden haben werden, aber es könnte ermöglicht werden, in den Jahrgängen 8 bis 10 Wahlpflichtunterricht einzurichten.

Vom derzeitigen Kenntnisstand her würde dann in diesen Jahrgängen die Stundenzahl auf 32 angehoben werden. Ich hoffe, dass wir noch in diesem Jahr verbindliche Informationen bekommen, so dass ich Sie sobald wie möglich über Einzelheiten informieren kann.

 

Zwei wichtige Hinweise noch zum Schluss:

Am Mittwoch nach den Herbstferien, den 12. November, wird Herr Kiefer die Fundsachen versteigern, diese werden vorher in der oberen Pausenhalle ausgelegt. Sollten Sie noch Dinge Ihrer Kinder vermissen, schauen Sie doch schon jetzt bei den Hausmeistern vorbei, ob sich diese nicht in der Ansammlung der Fundsachen befinden.

Es ist zwar noch ein wenig hin, aber das Weihnachtskonzert wirft schon seine Schatten voraus, die Planungen sind in vollem Gange. Ausnahmsweise wird das Konzert in diesem Jahr nicht in der Johanniskirche, sondern am 18. Dezember in der Sparkassen-Arena stattfinden. Wir sind noch etwas ratlos, was die Dekoration angeht. Wenn Sie Ideen haben, wäre ich Ihnen für Ihre Unterstützung sehr dankbar. Der Abiturjahrgang wird für das leibliche Wohl sorgen, die SV möchte einen Weihnachtsbasar veranstalten und würde sich über Ihr Interesse freuen. Basar und Getränkeausschank sind vor und nach dem Konzert geöffnet.

Sollten Sie zu einem der genannten Punkte oder darüber hinaus Fragen oder Anregungen haben, können Sie mich gerne ansprechen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Herbstzeit,

herzliche Grüße,

Rita Engels

4. Elternbrief, Schuljahr 2013/14

Liebe Eltern,

Nun liegen die Sommerferien nach einem mit fast zwölf Monaten ungewöhnlich langen Schuljahr vor uns. Hinter uns liegen ereignisreiche Wochen und Monate.

Herzlich gratulieren wir den Abiturientinnen und Abiturienten zum bestandenen Abitur. Auch in diesem Jahr wurden wieder ganz herausragende Ergebnisse erzielt. 127 Abiturientinnen und Abiturienten wurden am 11. Juli in der Lokhalle feierlich aus dem Schulleben entlassen.   

In den letzten Wochen prägten neben vielen Klassenarbeiten und Klausuren, Hausarbeiten und Referaten auch viele Unternehmungen und Aktivitäten den Schulalltag. Die Fahrten der siebten Klassen führten zu Zielen von Andreasberg bis Winterberg, und die neunten Klassen hatten für ihre jeweils einwöchige Fahrt Ziele an der Müritz und von Berlin bis Köln gewählt. In diesen Wochen häufen sich nun die Wandertage und Exkursionen. Viele Klassen führten Projekttage außerhalb der Schule, z. B. auf dem Hohen Hagen oder in Weimar durch. Der einwöchige Ruderkurs der Oberstufe fand wie immer in Wilhelmshausen statt. Neben den außerschulischen Projekten und Exkursionen wurden in der Schule zahlreiche Ergebnisse und Produktionen aus dem Unterricht vorgestellt. Dazu zählen u.a. die Forumsveranstaltungen der Jahrgänge 5 und 6, die drei wunderbaren Musikkonzerte aller Ensembles und Chöre Mitte Juli und sehr beeindruckende Theateraufführungen der Kurse im Fach Darstellendes Spiel sowie der Theater-AG. Ein Kurs des 10. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Haller führte ihr Stück „Grenzgänge“ auf einem Theaterfestival in Hannover auf, ein Kurs im 11. Jahrgang war mit dem Stück „Syrischer Sand“ bei den Schultheatertagen in Braunschweig dabei. Theaterbesuche außerhalb der Schule standen ebenso auf dem Programm wie Lesungen, Gespräche mit Zeitzeugen und Aufführungen professioneller „Wanderbühnen“ in der Schule. Der WPU-Kurs Geschichte organisierte in der Schule eine Ausstellung zur Geschichte des 20. Jahrhunderts. Bewundern können wir auch immer wieder die vielfältigen Arbeiten aus dem Kunstunterricht, die an vielen Stellen der Schule ausgestellt werden und zum Verweilen einladen. Ein Erlebnis ganz anderer Art hatte die Klasse 10m. Sie bewiesen bei einer Cocktail-Verkaufsaktion im Kaufpark, dass auch Cocktails ohne Alkohol sehr anregend und belebend wirken können.

Unsere zahlreichen Austausche prägen und bereichern das Schulleben das ganze Jahr hindurch. Spanischschüler fuhren erstmals nach den Osterferien zu unserer neuen Austauschschule nach Valencia, Zehntklässler waren in Warschau und unsere Lateinschüler aus dem 10. Jahrgang verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Rom. Zu Besuch hatten wir seit den Osterferien unsere Austauschpartner aus der Mongolei, aus Pau, Valencia, Warschau, Gloucester und Kennett Square in Pennsylvania. Der Gegenbesuch unserer Schülerinnen und Schüler (dann in Klasse 10) in der Mongolei beginnt am Ende der Sommerferien.

In diesem Jahr nahmen unsere Schülerinnen und Schüler wieder einmal an sehr  vielen Wettbewerben erfolgreich teil. Dazu gehörten sportliche Herausforderungen, wie z. B. die Teilnahme am Girls´ Kick und an verschiedenen Mannschaftssportarten bei Jugend trainiert für Olympia. Unsere Schülerinnen und Schüler bestritten  Wettbewerbe in den Fremdsprachen, im Wettbewerb „Jugend debattiert“, in den Naturwissenschaften, in Mathematik, Informatik, Geografie und Kunst und konnten herausragende Plätze, z.T. auf Landes- und Bundesebene, erreichen. Auch in den regional ausgetragenen Wettbewerben „Robotik“ und „Solarcup“ hatten unsere Schüler mit ihren kreativen Ideen die Nase vorn. Die Klasse 7f zeigte besonderen Mut, indem sie sich zur Teilnahme an der KiKa-Sendung „Deutschlands beste Klasse“ bewarb. Die Überraschung war groß, als sie für die Teilnahme ausgewählt wurden. Das abschließende gemeinsame „Public Viewing“ der ausgestrahlten Sendung gestaltete sich fröhlich und unterhaltsam.  
Wie jedes Jahr werden erfolgreiche Schülerinnen und Schüler am letzten Schultag in einer Forumsveranstaltung in der oberen Pausenhalle ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler, die ganz besonders hohe Platzierungen in Wettbewerben auf überregionaler Ebene erreicht haben, wurden am 22. Juli von der Stadt Göttingen in einer Feierstunde im Alten Rathaus geehrt. Leider wurden einige Platzierungen erst im Laufe der letzten Woche durch die Wettbewerbsleitungen mitgeteilt, so dass die Nominierung von der Stadt Göttingen nicht mehr angenommen werden konnte. Diese Schüler und Schülerinnen werden aber im nächsten Sommer zu den Ehrungen der Stadt Göttingen eingeladen.

Toll wäre es, wenn wieder sehr viele Schülerinnen und Schüler bei dem diesjährigen Altstadtlauf mitmachen würden. Vielleicht gelingt es mit vereinten Kräften ja wieder, den Schulcup zu gewinnen. Im letzten Jahr mussten wir uns nach vielen Jahren erstmals bei der Platzierung für die lauffreudigste Schule geschlagen geben. Der Altstadtlauf findet am 30. Juli statt. Anmelden können sich unsere Schüler über die Klassenlehrer/ innen oder über die Sportlehrer/ innen bis zum Freitag, den 25. Juli. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler treffen sich am Mittwochabend (30.7.) um 18.00 Uhr an der Johanniskirche/ Ausgang Karstadt. Es wäre schön, wenn Sie Ihre Kinder zur aktiven Teilnahme anregen und sie dann auch anfeuern könnten.

Vor zwei Wochen wurden die Schülerinnen und Schüler für die neuen 5. Klassen angemeldet. Wir hatten 142 Anmeldungen und werden fünf Klassen einrichten. Die Rückgänge in den Schülerzahlen durch die demographische Entwicklung sind bei den Anmeldungen auch in diesem Jahr spürbar gewesen.

Die neuen Fünftklässler werden wir am Freitag, den 12. September um 9.45 Uhr in der Schule begrüßen. Bereits um 8.30 Uhr findet in der Christuskirche eine besinnliche Einstimmung auf das neue Schulleben statt. Unsere Paten aus den kommenden 10. Klassen, die in einer Fortbildungsveranstaltung gezielt vorbereitet wurden, freuen sich schon auf ihre Aufgaben in der Betreuung der Fünftklässler.
Für alle anderen Schülerinnen und Schüler beginnt die Schule nach den Ferien am Donnerstag, den 11. September, zur ersten Stunde.

Wir bitten Sie, auch in diesem Jahr keine Hausaufgabenhefte zu kaufen. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I erhalten, gegen einen Selbstkostenpreis von € 4, den OHG-Jahres- und Hausaufgabenplaner am ersten Schultag, die Schüler der Sekundarstufe II können, müssen den Planer aber nicht kaufen. Oberstufenschüler können sich im Oberstufensekretariat auch kostenlose, nicht von der Schule erstellte Planer abholen.

Das im letzten Jahr als Pilotprojekt eingeführte Konzept einer sog. „Sport-Verfügungsstunde“, d. h. einer dritten Sportstunde, die vierzehntägig als Doppelstunde gemeinsam von sowohl dem Sport- als auch dem Klassenlehrer als Bewegungsstunde gestaltet wird, wurde nach den guten Erfahrungen des letzten Jahres dauerhaft eingeführt. In dieser Stunde stehen als Lernziel vor allem die Stärkung der Persönlichkeit und der Klassengemeinschaft im Vordergrund.

Die ebenfalls neu erprobten Einführungstage im 10. Jahrgang im 1. Halbjahr wurden überarbeitet und ebenfalls dauerhaft eingeführt.

Gerade ist das Herausforderungsprojekt der 8. Klassen in der Probephase. Die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs stellen sich vierzehn Tage lang sehr unterschiedlichen Herausforderungen, die von einer Alpenüberquerung bis zur Arbeit  auf einem Bauernhof reichen. Die Rückmeldungen, die wir gerade bekommen, sind sehr unterschiedlich und reichen von „euphorisch“ bis „enttäuschend“. Sicher werden wir eine sehr gründliche Nachbesprechung machen und überlegen, wie das Projekt in Zukunft aussehen kann. Ich lade Sie ganz herzlich zu der Präsentation der Erfahrungen der einzelnen Projektgruppen am Dienstag, den 29. Juli um 16.00 Uhr in die Schule ein, wo Sie sich ein Bild von den Erlebnissen und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler machen können.

Eine Herausforderung, der sich  ein Kunstkurs der Q1 im Rahmen einer Kooperation mit der Rosdorfer Design-Firma „P.O.S. Kresin “ gestellt hat, wurde sehr erfolgreich bewältigt: Ein Corporate Design für das OHG wurde entwickelt; das Logo, das auch diesem Brief vorangestellt ist, wird in Zukunft unsere Printmedien und digitalen Darstellungen schmücken. Für den 5. September ist der Start unserer neuen Homepage geplant, die in diesem Zusammenhang ebenfalls bearbeitet wurde. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frau Siebert und Herrn Köster, die dieses Projekt intensiv betreut haben.

Abschließend noch einige Informationen zu den absehbaren personellen Veränderungen im nächsten Schuljahr. Mit Ende dieses Schuljahres werden Frau Berndt (Fr/Sp), Frau Kirstein (De/Re/Ku) und Herr Möhle (Bi/Ch) in den Ruhestand gehen. Frau Sderra (Religion) wird mit ihrer vollen Stundenzahl an die Bonifatiusschule zurückkehren, Frau Bormanns Vertretungsvertrag im Fach Spanisch läuft aus, und Herr Dr. Lahme (De/Ge) hat eine Professur an der Universität Lüneburg angetreten. Frau Dr. Kraus (Bi/Ch) und Herr Vespermann (Ma/Ph) gehen in Elternzeit, und Herr Feige macht ein Sabbatjahr. Planstellen wurden uns nicht zugewiesen; mit Frau Assmann (Bi/Ch) und Herrn Dr. Rauch (Ma/Ph) bekommen wir Verstärkung durch Versetzungen.

Herzlich danke ich Shari Kehler, unserer FSJlerin, die uns im letzten Jahr sehr unterstützt hat. Unsere FSJlerin im nächsten Jahr wird Marie-Theres Kamp sein; sie hat gerade ihr Abitur am OHG erfolgreich bestanden. Außerdem bekommen wir einige neue Referendarinnen und Referendare, nachdem Herr Germann, Herr Guerra Campos und Herr Strehlau ihr Examen erfolgreich bestanden haben.

Zum Schluss erneut dieselbe Bitte, wie jedes Jahr  um diese Zeit: es haben sich wieder sehr viele Fundsachen, darunter gute Sportartikel und –taschen, Rucksäcke, Kleidung, Federmäppchen und Schmuck, angesammelt. Vielleicht sind ja auch Dinge Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter dabei, die Sie vermissen. Gerne können Sie beim Hausmeister der Schule vorbeikommen und schauen, ob Sie fündig werden. Wir können die Kleidung und Utensilien in diesem Umfang aus Platzgründen kaum noch lagern und werden direkt nach den Ferien eine Versteigerung durchführen.

Für Ihre gute und konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung durch das ganze Jahr hindurch bedanke ich mich ganz herzlich. Im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen wünsche ich Ihnen schon jetzt eine erholsame Urlaubszeit.

Herzliche Grüße, 

Rita Engels

3. Elternbrief, Schuljahr 2013/14

Liebe Eltern,

Die Osterferien rücken heran und möchte ich Sie zuvor über die Ereignisse der letzten Wochen und die aktuellen Entwicklungen in unserem Schulalltag informieren.

Zum Halbjahreswechsel mussten wir einige wenige Änderungen in der Unterrichtsverteilung einplanen: Herr Voges (Ge/De) ist in Ruhestand gegangen. Herr Nußbeutel, Vertretungslehrkraft für Deutsch und Philosophie, konnte eine Planstelle in Bremen antreten. Frau Bormann unterrichtet weiterhin als Vertretungslehrkraft einige Spanischgruppen und Frau Bizzarri (Ma/Ph) und Frau Dr. Kraus (Bi/Ch) sind aus der Elternzeit zurückgekehrt und konnten den Unterricht von Frau Klytta (Ma/Ru) und Frau Voit (Ma/Ch) übernehmen, die ihrerseits in Elternzeit gegangen sind. Frau Balaz (De/Pt) hat ihr Referendariat erfolgreich beendet, mit Frau Kühl (Ge/Re) und Frau Vespermann (Ma/Ph) haben wir zwei neue Referendarinnen zugewiesen bekommen.

Trotz des mitunter frühlingshaften Wetters hat uns in den letzten Wochen eine Erkältungswelle eingeholt. Nicht nur viele Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrerinnen und Lehrer, sind davon betroffen. So gut es ging, haben wir versucht, den Unterricht fachbezogen zu vertreten, was aber leider nicht in allen Fällen möglich war. Dafür bitte ich um Verständnis.

Im zweiten Halbjahr finden zahlreiche Fahrten statt.

Gleich zu Beginn des Jahres fuhr der Oberstufen-Skikurs eine Woche nach Matrei in Österreich. Wie immer um diese Zeit stehen Austauschprogramme an: letzte Woche ist ein Teil unserer Achtklässler mit Frau Blunk und Frau Döpel aus Genf zurückgekehrt.

In den Osterferien fahren Frau Kramer und ich mit einer Schülergruppe aus der Q1 nach Fremont in Kalifornien. Am Ende der Osterferien kommen unsere mongolischen Austauschgäste für zwei Wochen zu Besuch, unsere Schülerinnen und Schüler des jetzigen neunten Klassen werden am Ende der Sommerferien in die Mongolei fahren. Bald nach den Osterferien bekommen wir im Rahmen unseres Polenaustausches Besuch von Schülerinnen und Schülern aus Warschau, der Rückbesuch unserer Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs folgt einige Wochen später.

Unsere Austauschpartner aus Gloucester in England kommen ebenso wie unsere neuen Austauschpartner aus Valencia in Spanien gegen Ende des Schuljahres zu uns. Über den letzt genannten Austausch freuen wir uns sehr, hat sich doch die Spanisch-Fachgruppe über viele Jahre sehr um einen Austausch bemüht, was sich aber aufgrund der geringen Anzahl von Schulen, die in Spanien Deutsch als Fremdsprache anbieten, als schwierig erwies. So fährt nun Ende April die erste Schülergruppe unserer Schule nach Valencia. Wir hoffen sehr, dass sich ein langfristiger Austausch etablieren lässt. Eine große Gruppe von Lateinschülerinnen und –schülern der 10. Klassen wird in der Himmelfahrtswoche auf eine Studienfahrt nach Rom fahren und unsere neunten Klassen sind vom 16.-20. Juni auf einer Klassenfahrt innerhalb Deutschlands unterwegs.

Wieder haben wir zahlreiche Rückmeldungen über das Berufsorientierungspraktikum der 10. Klassen erhalten, das im Februar stattfand. Sowohl viele Schülerinnen und Schüler als auch die Betriebe äußerten sich sehr zufrieden über die Erfahrungen im Betriebspraktikum.

Zu den vielen weiteren Aktivitäten an der Schule gehörten der Holocaust-Gedenktag Ende Januar sowie die sehr beeindruckende Ausstellung der Zeitzeugin Lea Sorina zur Blockade von Leningrad während des zweiten Weltkrieges.

Daneben standen Theater- und Konzertbesuche auf dem Programm. Viele unserer Ensembles hatten Auftritte. So begeisterten die Bläserklassen, Young Spirit, Blasphobie und die Jazzaholics im Neujahrskonzert und das Gitarrenensemble, Young Spirit, Blasphobie und die Bigband anlässlich eines Schulorchester-Wettbewerbs im Kaufpark. Dabei konnten die Jazzaholics den ersten Preis belegen. Dieser Platz bedeutet u. a. einen Auftritt Ende September bei der Veranstaltung Sport meets Music in der Stadthalle. Die Fünftklässler feierten Fasching; für die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen gab es eine Informationsveranstaltung zum Thema „Internet“. Diese Veranstaltung wurde begleitet von einem Informationsabend für die Eltern zum Thema „Mein Kind im Netz“. Regelmäßig ist die Polizei im Rahmen des Präventionskonzeptes der Schule bei uns zu Gast und informiert beispielsweise in den 8. und 10. Klassen über Konsequenzen von Alkohol- und Drogenmissbrauch.

Auch in den letzten Monaten waren unsere Schülerinnen und Schüler bei Wettbewerben sehr erfolgreich: Philipp Unger und Till Koch aus der 9m hatten sich durch einen 1. und 2. Platz im Regionalverbund des Wettbewerbs ´Jugend debattiert´ in der Sek.stufe I für das Landesfinale qualifiziert, das in der letzten Woche stattfand und zu dem Herr Jaek, der den Wettbewerb an der Schule seit Jahren sehr intensiv betreut, die beiden Schüler begleitete. Schüler und Lehrer zeigten sich nach dem Wettbewerb zufrieden mit ihren Platzierungen. Neben Philipp und Till hatten sich zuvor auch Alena Siebert aus der 9l und Jan Risting aus der 10k2 für das Finale des Regionalentscheids qualifiziert und beeindruckende Debatten gezeigt.

Ganz herausragend waren die Ergebnisse, die die Wahlpflichtunterrichtskurse ´Naturwissenschaftliche Wettbewerbe´ der siebten, achten und neunten Jahrgangs unter der Leitung von Herrn Dr. Matthes, Herrn Mie und Herrn Vespermann im Wettbewerb „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“ auf Bezirksebene erzielten. Die vierzig teilnehmenden Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren in allen Fachbereichen vertreten. Einen ersten Preis erzielten Jakob Hessel und Annika Blum in der Kategorie „Geo und Raumwissenschaften“ mit einer Arbeit zur Leineströmung und Biodiversität“. Weitere Preisträger waren Kyra Pfeil, Jan Kastner, Lilla Toth, Clemens Ton, Kai Leefken, Ronja Schult, Kathrin Schiffer, Tammo Kratzin, Lucas Mandelt Buxadé, Mathilde Witt, Jonah Riedl und Jakob Dieterle. 

Im Göttinger Robotik-Wettbewerb, dessen Austragungsort in diesem Jahr das OHG unter der Organisationsleitung von Herrn Vespermann war, gewann das Team Neptun mit Nils Beinhorn und Pascal Bugla den ersten Preis im Hauptwettbewerb. Auch im Kreativwettbewerb konnten Marvin Bonkowski, Jerryl Jacobi und Tim Lajcsak vom OHG den ersten Platz mit ihrem Scorpion belegen.

Im Sport waren unsere Schülerinnen und Schüler u. a. erfolgreich im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ unterwegs. Die Tischtennismannschaft Mädchen der Wettkampfklasse II wurde mit Lea Freckmann, Helene Schüle, Agnesa Pergjegjej , Janine Jensch,  Marieke Niemann, Isabel Lassek, und Paula Fladung unter der Leitung von Frau Siebert 3. im Landesentscheid.

Die Handballjungen der Wettkampfklasse IV belegten unter der Betreuung von Herrn Schlienz und unserer FSJlerin Shari Kehler im Landesentscheid einen guten 3. Platz. Im Team dabei waren Hendrik Sist, Henri Marienhagen, Malte Goers, Tammo Ahlmann, Janek Schrader, Nico Spreiz, Jörn Amisch, Erik Schilling, Johannes Heinemeier und Torge Schriever.

Wieder einmal sehr erfolgreich nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler am Regionalentscheid im Wettbewerb "Jugend musiziert" teil. So erreichten in der Kategorie Streicherensembles Oskar Meier, Gustav Nolte, Timon Knötzele sowie Johanna Hundeshagen und in der Kategorie Holzbläser Lara Heinemeier, Anna Schweizer, Julia Möller, Nico Herbig und Kirsten Sebode einen ersten Preis mit Weiterleitung in den Landeswettbewerb. Weitere erste und zweite Preise erzielten Valentin Krause, Leopold Schmarsel und Frederike Anton in der Kategorie Gesang, Oskar Meier, Constanze Bense und Chiara Schwetje in der Kategorie Klavier Solo, Philipp Schmidt in der Kategorie Klavierbegleitung und Chiara Schwetje in der Kategorie Violoncello.

Erneut fand eine Typisierungsaktion für die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen statt, die von Herrn Dr. Matthes und seinem Sport-EA-Kurs organisiert wurde. 107 Personen, darunter überwiegend Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, ließen sich typisieren.

Zurzeit werden fleißig gestempelte Briefmarken für die Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel/Bielefeld gesammelt, die dann von den Neuntklässlern anlässlich ihrer diesjährigen Bethelfahrt direkt überreicht werden.

500 Euro konnten die Schülerinnen und Schüler des Praxisunterrichts Chorsingen der 5. und 6. Klassen der Kinderkrebsstation der Uniklinik überreichen. Dies war der Erlös ihres Weihnachtsliedersingens in der Göttinger Innenstadt am letzten Tag vor den Weihnachtsferien unter der Leitung von Frau Eismann.

Im Bereich der Kunst gab es eine Reihe von Ausstellungen. U. a. stellte die 6b unter der Federführung von Frau Meurer im Januar in der Stadtbibliothek die Ausstellung „Is´doch nur´n Klecks, oder?“ vor.

Unter der Leitung von Frau Siebert und Herrn Köster entwickelte ein Kunstkurs der Oberstufe in Zusammenarbeit mit der Agentur P.O.S. Kresin Design unser neues Schullogo. Anfang Februar zeigten die Schülerinnen und Schüler der eingeladenen Schulöffentlichkeit ihre Entwürfe in bestechenden Präsentationen.

Für den Jahrgang Q2 stehen die Abiturprüfungen vor der Tür. Der letzte Schultag für die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten ist der 2. April. Am 23. April findet die Zulassungsveranstaltung statt und schon am Freitag, den 25. April, beginnen die Abiturklausuren. Die mündlichen Prüfungen finden am Dienstag, den 3. und am Mittwoch, den 4. Juni statt. Für die übrigen Schülerinnen und Schüler findet aus schulorganisatorischen Gründen an diesen beiden Tagen kein Unterricht statt. Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschen wir für die Prüfungen viel Erfolg. Die feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten und der diesjährige Abiturball finden am Freitag, den 11. Juli  in der Lokhalle statt.

Am ersten Tag der mündlichen Abiturprüfung wird ein Berufsorientierungsworkshop für die Jahrgänge 10 und Q1 angeboten, zu dem die Schülerinnen und Schüler gesondert eingeladen werden. Außerdem wird für die Sekundarstufe I jeweils ein zweitägiger Nähkurs, ein Trommelkurs und ein Schnupperkurs Golf angeboten; über rege Teilnahme würden wir uns freuen.

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür für die kommenden Fünftklässler beginnt am Dienstag, den 13. Mai um 17.00 Uhr. Auch Sie als Eltern und natürlich unsere Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, unsere kommenden Schülerinnen und Schüler zu informieren und zu beraten.

Schon jetzt möchte ich Sie auf weitere Veranstaltungen hinweisen, auf die wir uns freuen:

Am 21. Mai findet ein Sponsorenlauf für die ganze Schule statt. Wir wollen mit dem Erlös einerseits die Ausstattung des Maschparkstadions und der Schule unterstützen. Ein Teil des Betrages soll einem guten Zweck zugeführt werden; die Schülervertretung ist gerade dabei, eine Auswahl zu treffen.

Am 8. Juli findet ein Chorkonzert in der Pauluskirche statt, am 9. Juli unser Sommerkonzert. Der erste Teil des Sommerkonzertes beginnt bereits um 17.30 Uhr in der Godehardkirche, der zweite Teil folgt dann abends auf dem Südhof, bei schlechtem Wetter in der oberen Pausenhalle. Der Termin wurde in diesem Jahr vorgezogen, damit die 8.-Klässler, die ab dem 14. Juli für zwei Wochen im Herausforderungsprojekt sind, auch teilnehmen können.

Gerne können sie mich immer auch persönlich ansprechen, wenn Sie Rückfragen oder Anregungen haben.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums des OHG, erholsame und sonnige Ostertage.

Herzliche Grüße,

Rita Engels

 

 

2. Elternbrief, Schuljahr 2013/14

Liebe Eltern,

ein Jahr mit vielen schönen, aber auch traurigen Erlebnissen und Ereignissen geht zu Ende. Gerade in diesen Tagen denken wir an unsere Schülerin Marthe Koch, die nach ihrer schweren Erkrankung im August gestorben ist. Auch von unserem Kollegen und Freund Volker Haas haben wir im Juni Abschied nehmen müssen.

Leider geben uns die hektischen Wochen voller Klausuren, Klassenarbeiten, Präsentationen, Hausarbeiten und zahlreichen Projekten wenig Gelegenheit, innezuhalten und ein wenig auf das Jahr zurückzublicken. Daher freuen wir uns alle auf eine etwas ruhigere und besinnlichere Zeit in den Ferien.

Ganz sicher wird unser diesjähriges Adventskonzert, zu dem ich Sie herzlich einladen darf, dazu beitragen, uns auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Im Zentrum des Programms wird dieses Jahr das Weihnachtslied „Vom Himmel hoch“ und die Weihnachtsgeschichte nach dem Evangelisten Lukas stehen, kommentiert von Solisten, vom Chor und Orchester mit Gesängen aus dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach. Um dieses Thema herum proben die Ensembles während ihrer Projekttage ein abwechslungsreiches Programm internationaler Weihnachtslieder und –musik.

Die Sänger des Praxisunterrichts Chorsingen aus den 5. und 6. Klassen werden am letzten Schultag, d. h. am Freitag, den 20. Dezember, zwischen 10.00 und 11.00 Uhr weihnachtliche Lieder in der Göttinger Innenstadt singen.

Die Schülerinnen und Schüler haben am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, am Freitag, den 20. Dezember, nach der vierten Stunde Unterrichtsschluss. Der Unterricht nach den Ferien beginnt am Montag, den 6. Januar 2014.

Am Mittwoch, den 29. Januar 2014, werden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben. An diesem Tag haben alle Schülerinnen und Schüler, wie immer am Tag der Zeugnisausgabe, nach der dritten Stunde Unterrichtsschluss. Am Montag, den 3. Februar, werden wir eine schulinterne Lehrerfortbildung durchführen, in der es um fachinterne Unterrichtsentwicklung geht. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, dass wir diese Veranstaltung gleich an die sog. „Zeugnisferien“ anschließen. Somit haben unsere Schülerinnen und Schüler eine etwas längere „Verschnaufpause“.

Der Unterricht nach den Zeugnisferien beginnt dann wieder am Dienstag, den 4. Februar.

 

Trotz der schulischen Arbeit fanden in den letzten Wochen zahlreiche Unternehmungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts statt.

Die fünften Klassen sowie ein Teil der siebten Klassen waren inzwischen auf Klassenfahrtund sind mit vielen Eindrücken zurückgekehrt. Sechste Klassen haben dreitägige Projekte auf dem Hohen Hagen, unserem Landschulheim, durchgeführt.

Wie wichtig die Maßnahmen zur Verkehrssicherheit sind, hat uns wieder einmal die Fahrradüberprüfung gezeigt, die jährlich im November in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt wird. Das Ergebnis war deutlich erfreulicher als im letzten Jahr, aber ein knappes Drittel der Räder wies, zumeist leichte, Mängel auf. Wir hoffen, dass diese inzwischen behoben wurden und die Schülerinnen und Schüler – und Lehrerinnen und Lehrer – nun auch wirklich sicher zur Schule kommen. Ein weiteres Training ist das Verkehrssicherheitstraining „Achtung Auto“ für die Fünftklässler, das im November stattfand.

Zum Thema Sicherheit: die Schulsanitätsdienstgruppe unter der Leitung von  Frau Buerschaper hat sich inzwischen etabliert, und es werden gerade neue Schulsanitäter ausgebildet.

In diesen Wochen stimmen sich viele Lerngruppen auf wintersportliche Aktivitäten ein und gehen in der Lokhalle oder am Fuße der Burgruine Hardenberg zum Schlittschuhlaufen. Auch kann man in der Schule gegen Abend auf so manche adventliche Klassenfeier treffen.

Am 12. Dezember findet in unserer Bibliothek die Schulendrunde im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird dann im Februar auf Kreisebene antreten. Wir freuen uns schon auf interessante Lesungen.  

Wieder einmal sehr berührt hat uns die Gedenkfeier am 9. November am Mahnmal für die ehemalige Göttinger Synagoge, die 1938 abgebrannt wurde. Schülerinnen und Schüler des Religionskurses von Herrn Dr. Irmer gestalteten die Erinnerungsstunde mit ihren Beiträgen zum Schicksal des Göttinger Pastors Bruno Benfey zur Zeit des Nationalsozialismus. Das Programm wurde musikalisch von Gesängen des Konzertchores unter der Leitung von Herrn Krause begleitet.

Im Rahmen der konnten außerdem einige Klassen Jugendbuch-Schriftsteller begrüßen.

Sowohl das Blasorchester Blasphobieals auch die Bigband Jazzaholics konnten in Auftritten außerhalb der Schule ihr Publikum begeistern. Der Konzertchor wird am 14. Dezember gemeinsam mit dem Göttinger Knabenchor in der Johanniskirche den ersten Teil des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach singen.

Viele Kunstgruppen tragen zur Gestaltung der Schule bei; auch außerschulische Projekte, wie beispielsweise eine Ausstellung einer 5. Klasse in der Galerie Ahlers oder die Gestaltung eines Stromhäuschens der Stadtwerke mit Graffiti, konnten verwirklicht werden.

In vollem Gange sind noch einige Mathematik-Wettbewerbe, so z. B. die Mathematikolympiade. Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnte sich in der vergangenen Woche die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II, betreut von Frau Siebert, für den Bezirksvorentscheid qualifizieren.

Am Montag, den 27.01.14 findet vormittags eine Typisierungsaktion für mögliche Stammzellenspender statt. Freiwillig können Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 dabei später zu Lebensrettern werden. Das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt, wird ihnen hierfür eine kleine Blutprobe entnommen. Frühestens ab dem 18. Lebensjahr werden sie dann bei Bedarf angeschrieben und können sich abermals freiwillig für eine Spende entscheiden. Die Kosten übernimmt vollständig der Verein "Hoffnung e.V".

Zum zweiten Halbjahr wird es nach jetzigem Stand einige Veränderungen im Unterrichtseinsatz der Kolleginnen und Kollegen geben. Wir bekommen vermutlich einige neue Referendar/Innen, die auch im eigenverantwortlichen Unterricht eingesetzt werden müssen. Frau Balaz hat ihr Referendariat erfolgreich abgeschlossen und wird ebenso wie Herr Nußbeutel, der als Vertretungslehrkraft tätig ist, eine Planstelle außerhalb Göttingens antreten. Herr Voges wird in Pension gehen. Einige Kolleginnen sind in Elternzeit gegangen und werden bereits jetzt von Kolleginnen und Kollegen vertreten. Leider sind auch einige Kolleginnen und Kollegen längerfristig erkrankt. Auch hier bemühen wir uns um eine möglichst reibungslose Vertretung. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen werde ich im Januar über die Veränderungen informieren, sobald auch die Zuweisung der Referendarinnen und Referendare erfolgt ist.

Schon jetzt lade ich Sie zu unserem inzwischen auch schon Tradition gewordenen Neujahrskonzert am Dienstag, den 28. Januar 2014,um 18.00 Uhr ins OHG ein. Ich freue mich, Sie dann im neuen Jahr zu den schwungvollen Rhythmen unserer Bläserklassen, den Orchestern Young Spirit und Blasphobie und unserer BigbandJazzaholics begrüßen zu können. 

Am Dienstag, den 4. Februar, wird der Kunstkurs von Frau Siebert und Herrn Köster, der in Kooperation mit der Firma P.O.S. Kresin Designdabei ist, ein neues Corporate Design für das OHG zu entwickeln, der Schulöffentlichkeit die erarbeiteten Vorschläge für ein neues Logo präsentieren. Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Danken möchte ich unserem Kooperationspartner Novelis, der durch eine sehr hohe Sachspende die Arbeit des naturwissenschaftlichen Bereichs, besonders der Robotik-AG und des Wahlpflichtunterrichts „Naturwissenschaftliche Wettbewerbe“, unterstützt.

Von der Volksbank kommt eine Spende für die Ausstattung von Spielmaterialien im Ganztagsbereich. Und ein ganz besonderer Dank gilt unserem Förderverein, der uns in vielen Bereichen des Schullebens unermüdlich und tatkräftig unterstützt. Ohne den Förderverein wäre so manches Projekt und manche Unterstützung in der Schule nicht möglich.

Der Förderverein finanziert unter anderem auch Workshops für die 6. Klassen zum Umgang im Internet. In diesem Zusammenhang lade ich Sie alle schon jetzt sehr herzlich zu einerInformationsveranstaltung zum Thema „Mein Kind im Netz“ am Donnerstag, den 16. Januar, ein. Hier kommen auch Themen wie das kürzlich in der Presse veröffentlichte Problem des „Sextings“ zur Sprache. Wir möchten Ihnen den Besuch dieser Veranstaltung ausdrücklich empfehlen, zum einen, weil dieses Thema akut in den Alltag der Schülerinnen und Schüler und damit auch in unseren Schulalltag eingreift, zum anderen, weil wir sehr gute Erfahrungen mit dem Referenten des Vereins Smiley e.V.gemacht haben, der auch im letzten Jahr einen Vortrag zu diesem Thema gehalten hat.

Für die gute Zusammenarbeit, Ihre Unterstützung und Ihr Mitdenken durch das Jahr danke ich Ihnen herzlich.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich, auch im Namen des Kollegiums, ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein gutes Jahr 2014.

Mit herzlichem Gruß,

Rita Engels

1. Elternbrief, Schuljahr 2013/14

Liebe Eltern,

Kaum haben wird die Sommerferien hinter uns gelassen, beginnen nun schon bald die Herbstferien, die in diesem Jahr aufgrund des „Brückentages“ nach dem 3. Oktober außergewöhnlich lang sind. Da das Schuljahr insgesamt sehr lang ist, werden die Unterrichtsinhalte trotz der vergleichsweise langen Herbst- und später Osterferien gut zu bewältigen sein. 

Auch in diesem Schuljahr sind wir sehr gut mit Lehrkräften versorgt, was dazu führt, dass wir im Falle von langfristigen Vertretungen nahtlos vertreten können. Dies wird beispielsweise der Fall sein, wenn Frau Haase und Frau Kulig im November in Elternzeit gehen werden. Bei kurzfristigen Ausfällen, z. B. durch Kurs- und Klassenfahrten und durch krankheitsbedingtes Fehlen, ist eine fachliche Vertretung dennoch häufig nicht so einfach möglich, da die Kolleginnen und Kollegen, die fachlich vertreten könnten, häufig durch ihren eigenen Unterricht gebunden sind. Dennoch sind wir bemüht, ausfallenden Unterricht so gut und sinnvoll wie möglich zu vertreten.

Zu Beginn des Schuljahres wurden Frau Arnold (Bio/Chemie), Frau Bühner (Englisch/Erdkunde), Frau Heise (Mathe/Bio) und Frau Haller (Deutsch/Sport/ DS/WN) von anderen Schulen zu uns versetzt. Herr Nußbeutel, der schon sein Referendariat bei uns absolviert hat, wird bis zum Halbjahr vertretungsweise einen Deutschkurs in der Oberstufe unterrichten. Herr Martin, Herr Nußbeutel und Frau Peine sind jeweils mit einigen Stunden für dieses Halbjahr an die IGS Göttingen-Geismar abgeordnet, Frau Mooney unterrichtet in diesem Schuljahr 4 Stunden Französisch am Abendgymnasium. Wir freuen uns, dass wir mit Daniel Berens erneut einen Fremdsprachenassistenten aus den USA haben, der uns im Englischunterricht als Muttersprachler intensiv unterstützt.

Am 9. August haben wir unsere neuen 5. Klassen begrüßt. Dass die Schülerzahlen zurückgehen, haben die Göttinger Gymnasien schon in diesem Jahr deutlich gespürt, gab es doch wesentlich weniger Anmeldungen an den Gymnasien als in den Vorjahren. Daherkonnten wir auch nur einige wenige Schülerinnen und Schüler, die zu uns kommen wollten, nicht aufnehmen. Wir gehen davon aus, dass dies das letzte Jahr war, in dem wir einige Schülerinnen und Schüler ablehnen mussten, da die Schülerzahlen weiterhin drastisch zurückgehen. Erfreulich ist, dass sich sehr viele Schülerinnen und Schüler, die nicht die Musik- oder Bläserklasse besuchen, für den Schwerpunkt Singen im Rahmen des regulären Musikunterrichts entschieden haben. Hier konnten wir zwei Gruppen einrichten.  

In den 5.Klassen haben wir probeweise ein neues Bewegungskonzept eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler dort haben eine dritte Sportstunde, die aber insofern vom regulären Sportunterricht abweicht, als sie gemeinsam von Sport- und Klassenlehrer/In unterrichtet wird und den Schwerpunkt auf gruppendynamische und Sozialkompetenz fördernde Prozesse und erlebnispädagogische Aspekte legt. Sport-AGs sowohl im erlebnispädagogischen Bereich als auch im stärker leistungsorientierten Bereich ergänzen das Angebot.

In diesem Jahr haben wir unser Ganztagsangebot, insbesondere die Mittagsbetreuung und das Förderangebot, konzeptionell überarbeitet und erweitert. Die Schülerinnen und Schüler habe den Ganztagsbereich intensiv angewählt. Sollten Sie diesbezüglich Fragen, aber auch Anregungen haben, freuen wir uns, wenn Sie uns ansprechen.

Besonders in den ersten Monaten des Schuljahrs finden zahlreiche Fahrten und Austauschprogramme statt. Die fünften Klassen unternehmen jeweils eine dreitägige Fahrt in die nähere Umgebung, um sich untereinander besser kennen zu lernen. Der Abiturjahrgang (Q2)  war bereits in der vierten Schuljahreswoche auf Studienfahrt. Ziele waren u. a. Canterbury, Prag, Kroatien und der Gardasee. Spanischschülerinnen und -schüler des 10. Jahrgangs waren in Madrid und haben dort in Familien gewohnt. Im Rahmen unseres Austauschprogramms sind Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am letzten Wochenende nach Gloucester in England aufgebrochen, eine Gruppe von Achtklässlern ist zurzeit in Pau/Frankreich, und unsere Genfer Austauschpartner des 8. Jahrgangs sind momentan bei uns zu Besuch. Mit Ferienbeginn fahren Elftklässler für drei Wochen nach Philadelphia in die USA.

Viele Projekte und Aktionen haben in den ersten Wochen in der Schule stattgefunden. Einen sehr unterhaltsamen Abend konnten die Besucher des Theaterstücks Himmelwärts von Ödön von Horvarth erleben, das von Frau Berger und Herrn Voges mit Schülerinnen und Schülern eines Oberstufenkurses im Fach Darstellendes Spiel einstudiert wurde. Die Autorin Tamara Bach las vor Kurzem in einigen zehnten Klassen aus ihrem Buch Was vom Sommer übrig ist. Eine Reihe von Gruppen besuchte die Ideen-Expo in Hannover, die Robotik-AG fuhr ins VW-Werk nach Kassel. Im Herbst werden wir weitere Autoren im Rahmen der Göttinger Jugendbuchwoche begrüßen können.

Im Rahmen unserer Fahrten der Religionskurse der neunten Klassen nach Bethel ist eine Aktion geplant, bei der Schülerinnen und Schüler gebrauchte Briefmarken an einer Sammelstelle in der Schule abgeben, die dann anlässlich der Fahrt nach Bethel in den Werkstätten abgeben werden. Dort werden die Briefmarken sortiert und in den Marken-Fachhandel weiterverkauft. Wichtig ist, dass mindestens noch 1 cm vom Umschlagpapier um die jeweilige Briefmarke herum erhalten bleibt, damit die Briefmarke unbeschädigt bleibt.

Erstmals finden für die Zehntklässler in diesem Jahr Einführungstage statt. Neben Aktionen zum besseren Kennenlernen gab es an zwei Tagen zu Beginn des Schuljahres berufs- bzw. laufbahnorientierende Angebote; an zwei weiteren Tagen Anfang November werden die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, sich auf die Kursstufe  Q1/Q2 vorzubereiten.

Bereits in einem gesonderten Schreiben hat Ihnen die Sportfachkonferenz die Regeln zum Sportunterricht mitgeteilt. Aufgrund der wiederholten Diebstähle in der Sporthalle bitten wir die Schülerinnen und Schüler dringend, möglichst keine Wertgegenstände in die Sporthalle mitzunehmen und auf keinen Fall Wertgegenstände in den Umkleidekabinen zu lassen. Sollten Wertgegenstände abhanden kommen, haftet die Schule nicht.        

Ein Unterstellplatz an der Sporthalle ist laut Aussage der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH geplant und soll nach den Herbstferien fertig sein. Solange die Schülerinnen und Schüler aber vor der Sporthalle warten müssen, bevor sie hineingelassen werden, sollten sie erst kurz vor Beginn der Sportstunde, d. h. mit dem ersten Klingeln, vom Schulgebäude zur Sporthalle gehen.  

In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit nicht erlaubt ist. Das gilt insbesondere auch für die Mittagspause, wenn die Schülerinnen und Schüler nachmittags Unterricht haben. Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse können sich von ihren Eltern eine Bescheinigung ausstellen lassen, in der sie das Verlassen des Geländes während der Mittagspause ausdrücklich erlauben. Allerdings gilt auch dann im Falle einer Verletzung nicht der Schutz der Gemeindeunfallversicherung.

Leider geht der „Fahrradklau“ wieder einmal um. Es besteht die Möglichkeit, gegen Kaution einen Schlüssel für den Schülerfahrradschuppen zu bekommen, wo die Räder in jedem Fall sicherer stehen als außerhalb des Schuppens. Versicherungsschutz für Fahrräder, die auf dem Schulgelände oder im Fahrradschuppen der Schule abgestellt werden, gilt allerdings nur während der Unterrichtszeiten. D.h., Fahrräder, die über Nacht, in den Ferien oder über das Wochenende gestohlen oder beschädigt werden, sind nichtüber die Schule versichert, in dieser Zeit entstandene Schäden können nicht über die Schule reguliert werden.

Der Vertretungsplan ist nun für alle Schülerinnen und Schüler online einsehbar. Sofern Ihre Kinder noch kein Kennwort für den Zugang erhalten haben, sollten sie ihre/n Klassenlehrer/Innen ansprechen.

Nach vielen Jahren engagierter Schulelternratsarbeit haben nun die langjährigenVorsitzenden, Herr Prof. Viöl und Herr Prof. Schüle, die Verantwortung an ihre Nachfolger weitergegeben. Ich danke Herrn Prof. Viöl und Herrn Prof. Schüle für die intensive und konstruktive Zusammenarbeit.

Die Nachfolge übernehmen Herr Eikenbusch und Herr Ahlmann, und ich freue mich auch auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage. Herr Eikenbusch und Herr Ahlmann sind gemeinsam mit Herrn Bauer und Herrn Ahlborn für die nächsten zwei Jahre die Vertreter der Elternschaft im Schulvorstand.

Mit Rahel Kemna (10m), Klaas Schlechter (Q1), Celina Seebode (Q1) und Christoph Zimara (Q1) wurden vier neue Schülervertreter in den Schulvorstand gewählt. Erfreulich ist auch, dass sich sehr viele Schülerinnen und Schüler für die Arbeit in derSchülerselbstverwaltung zur Verfügung gestellt haben, so dass wir wieder eine arbeitsfähige, engagierte SV haben werden.

Sehr dankbar sind wir unserem Förderverein für eine „Rettungsaktion“. Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt hatte, musste der Kiosk im letzten Schuljahr Konkurs anmelden; der Verein Schulsozialarbeit e.V., der den Kiosk bis dahin betrieben hatte, wurde aufgelöst. Unser Mitarbeiter, Herr Linz, hat sich entschlossen, den Kiosk in Eigenregie weiter zu betreiben, musste aber zunächst im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Einrichtung übernehmen. Der Förderverein hat einen Teil der Einrichtung übernommen und stellt sie nun Herrn Linz zur Verfügung. Der Kiosk, der für viele unserer Schülerinnen und Schülern eine wichtige Einrichtung ist, hätte ohne diese beherzte Unterstützung nicht weitermachen können. Der Förderverein initiiert und fördert sehr viel kleine und große Projekte in der Schule, von denen alle Schülerinnen und Schüler profitieren. Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie Mitglied werden und so diese wertvolle Arbeit auch durch Ihr Engagement unterstützen. Eine Beitrittserklärung finden Sie hier.

Sicher erwarten Sie abschließend wieder einmal den Hinweis auf dasVerkehrschaos beim Abholen der Kinder. Mit Recht, denn leider hat sich die Verkehrssituation in diesem Schuljahr, besonders nach der sechsten Stunde und mittwochs auch nach der achten Stunde, noch einmal verschärft. Ich bitte Sie eindringlich, die Kinder nicht direkt auf dem Lehrerparkplatz bzw. in der Carl-Zeiss-Str. abzuholen. Es ist aus unserer Sicht durchaus zumutbar, dass die Kinder zum Schützenplatz laufen und von dort abgeholt werden. Bitte gefährden Sie nicht Ihre und alle anderen Kinder.

Auch im Namen des Kollegiums wünsche ich Ihnen schöne Herbstwochen, und für den Fall, dass Sie Zeit für Urlaub haben, einige erholsame Tage,

mit herzlichem Gruß,

Rita Engels