Ehemalige Schülerinnen und Schüler am OHG

Auf diesen Seiten gibt es die Möglichkeit, Neuigkeiten, Berichte und Informationen in Verbindung mit Ehemaligen zu veröffentlichen. 

Wir freuen uns darauf!

 

Felix Rothe, Abi 2001 - Unterwegs auf den Weltmeeren (21.02.2017)

GT vom 18.02.2017

Wiedersehen mit Christoph Beer, Abi 92 (06.11.2016)

Ein Wiedersehen nach 24 Jahren gab es in der vergangenen Woche bei einer Kunst-Vernissage in der Göttinger Torhaus-Galerie. Der ehemalige Schüler ders OHG Christoph Beer stellt dort für vier Wochen (bis zum 4.12.2016) gemeinsam mit einer befreundeten Bildhauerin Werke aus seinem malerischen Schaffen vor.

C. Beer hat 1992 das Abitur am OHG abgelegt und wurde - wen überrascht es?- dabei im Leistungskurs Kunst von Frau Siebert unterrichtet.

Seine ehemalige Lehrerin war deshalb auch bei der Vernissage anwesend und freute sich über die außergewöhnlichen Gestaltungsideen und –techniken, die in den ausgestellten Bildern überraschen. Noch verblüffender war jedoch, dass sich der Künstler noch genau an seine Aufgabe im Kunstabitur von 1992 erinnerte: Das Eismeer von Caspar David Friedrich in moderner Interpretation. 

In C. Beers Bildern werden Figuren in mehreren Schichten freigelegt (oder aufgebaut?) und lassen durch ihre Schemenhaftigkeit Raum für eigene Interpretationen. Landschaften, Menschen, Dinge scheinen aus einem Traum zu stammen, der den Betrachter auch viel später nicht loslässt.

 

Ein Besuch ist sehr lohnenswert.

Die Ausstellung ist jeweils Fr, Sa, So von 15-17 Uhr in der Torhaus-Galerie am Städtischen Friedhof an der Kasseler Landstr. zu sehen.

Abi 2005 feiert 10-jähriges (11.07.2015)

Getreu unserem Abi-Motto „ABI lieve I can fly“ flogen wir am 02.07.2005 aus dem OHG aus. Es zog uns zur Bundeswehr, zum Zivildienst, zum FSJ, zum Studieren und zu Ausbildungen. Hinaus aus Göttingen, manchmal auch hinaus aus Deutschland.

Aber am 11.7.2015 kehrten wir zurück. Zurück an die alte Wirkungsstätte - dem OHG! 55 ehemalige Schüler/innen trafen sich am vergangenen Samstag mit ihren ehemaligen Tutoren, unter ihnen Frau und Herr Möhle, Frau Rein, Frau Behrends, Frau Siebert, Frau Blunk, Frau Bruse und Herr Köster, um 10 Jahre Abitur zu feiern. Einige Lehrer/innen sind noch am OHG tätig, andere sind schon in ihren verdienten Pensionen. Über die Benachrichtigungen haben sich alle gefreut und sind der Einladung gerne gefolgt.

Im OHG gab es einen kleinen Sektempfang. Natürlich durfte das bekannte „Was macht ihr denn jetzt so?“- Spiel nicht fehlen. Zu den Fragen „Wer ist verheiratet?“, „Wer hat schon Nachwuchs?“, „Wer ist Lehrer geworden?“ und „Wer hat Göttingen nach dem Abitur nicht verlassen?“ wurden fleißig Hände gehoben. Spannend auch die Frage, wer zur Zeit wo wohnt. Alle Ehemaligen sollten sich gemäß der Deutschlandkarte im Raum positionieren. Auffällig dabei, dass sich wieder viele ehemalige Schüler/innen in und um Göttingen herum angesiedelt haben. Auch die Erkenntnis „Ach du wohnst auch in Hamburg?“ war erhellend.

Im Anschluss wurden die Ehemaligen durch die Schule geführt - schließlich haben sich einige Räume von der Ausstattung her geändert. Aber auch, um einmal wieder den „Duft“ der alten Klassen wahrzunehmen (und froh zu sein, nicht mehr im Unterricht zu sitzen).

Nach einem Gruppenfoto im Südhof („Seit wann gibt es hier einen Spielplatz mit großem Klettergerüst?“) gingen alle ins Kartoffelhaus, wo ein leckeres Buffet wartete. In der oberen Etage gab es genug Platz für Gespräche und Erinnerungen an Kursfahrten, Abifeten und lustige Geschichten aus dem Unterricht.

Am Ende des Abends stand fest: Das muss wiederholt werden. Vielleicht in 5 Jahren?

Janina Lange, Abi 2005

Abitreffen 1995 (13.06.2015)

Viele schöne Erinnerungen an die alte Schule

Der Juni und Juli  sind in diesem Jahr die Monate der Abituriententreffen. Nachdem sich der Jahrgang Abi 85 am 6.6. traf, folgte am 13.6. der Jahrgang 95 und am 11.7. wird der Abijahrgang 2005 zusammen kommen. 

Das Treffen für die Abiturienten des Jahres 1995 wurde perfekt organisiert von Sven Teuteberg und viele Ehemalige folgten seiner Einladung ins OHG. Mit dabei waren auch die ehemaligen Tutorinnen Frau Koller, Frau Möhle und Frau Siebert sowie die Tutoren Herr Kluge und Herr Köster.

Bei Kaffee und Kuchen sowie einem Gläschen Sekt, serviert von einigen Schülern und Schülerinnen des aktuellen Tutorials von Frau Siebert, in den "heiligen Hallen des OHG", dem Lehrerzimmer, wurden viele schöne Erinnerungen ausgetauscht und so manche Anekdote erzählt.

Anschließend wurde in der Stadt weiter gefeiert und schon jetzt freut man sich auf das nächste Treffen in zehn Jahren. 

OHG-Hochzeit: Uta (Abi 2004) und Stephan (Abi 2003) geben sich das Ja-Wort (26.02.2015)

Eine Hochzeit ist etwas Schönes und Besonderes, eine Hochzeit von einer ehemaligen OHG Schülerin und einem ehemaligen OHG-Schüler ist etwas ganz Besonderes und gibt es nur sehr selten.

Sie machte ihr Abi 2004, er hatte bereits ein Jahr früher seine Schulzeit am OHG erfolgreich abgeschlossen. Sie kannten sich zwar "vom Sehen", so richtig gefunkt hat es dann aber erst ein Jahr später. Jetzt werden sie am 20. Juni in Esebeck kirchlich getraut und freuen sich schon sehr darauf: Uta Krieger, inzwischen Zahnärztin und Stefan Geibel, inzwischen auf dem Weg zum Facharzt für Innere Medizin.

Und was brachte sie jetzt zurück ins OHG?  Nun ja, Stephans Schwester Simone (Abi 98 am OHG und ab März für 3 Jahre als Entwicklungshelferin in Ruanda) hatte sich etwas Besonderes für die beiden im Vorfeld der Hochzeit ausgedacht: jede Woche müssen sie Kontakt zu Menschen aus vergangenen Zeiten aufnehmen und sich dann mit ihnen fotografieren lassen. Und da alle drei, in unterschiedlichen Jahren, u.a. den Ruderkurs bei Herrn Köster mitgemacht hatten und auch bei Frau Siebert Englisch- und Kunstunterricht hatten, wurde jetzt das Foto im OHG gemacht und außerdem Erinnerungen an alte Zeiten ausgetauscht.

Wir wünschen Uta und Stephan eine tolle Hochzeit und alles Gute für ihren gemeinsamen Lebensweg! 

Abi 95: Treffen am 13. Juni 2015

20 Jahre danach trifft sich der Abi-Jahrgang von 1995 am Samstag, den 13.06.2015 zu einem Abitreffen in Göttingen!

Alle, die noch nicht erreicht wurden, melden sich bitte per E-Mail unter ohg_abi95@mail.de

 

 

Abi 84 - Treffen nach 30 Jahren (7.6.2014)

Nach 30 Jahren wieder im OHG

Am Pfingstsamstag, dem 7.6.2014, trafen sich viele ehemalige Schülerinnen und Schüler des Abi-Jahrgangs 1984. Sabine Kuthning hatte fast alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs ausfindig gemacht, eingeladen und das Treffen exzellent vorbereitet. 

Ein Muss bei diesem Treffen war natürlich eine Führung durch das Schulgebäude.  Über die untere Pausenhalle („hier liegt ja immer noch der selbe Fußboden“ ) ging es durch die naturwissenschaftlichen Räume in den NWD. Sofort wurden die Plätze eingenommen, und sehr schnell kamen bei einigen Teilnehmern alte Erinnerungen auf. Dann passierten die Teilnehmer die Pausenhalle („der Holzfußboden hat sich ja gut gehalten!“)  und durften einen Blick in das Lehrerzimmer werfen, was im Jahr 1984 doch noch eine Tabuzone für Schüler war. Hinauf nach D20 und noch kurz einen Blick in einen normalen Klassenraum („Wieso gibt es hier noch Tafeln?) geworfen. In der Bibliothek stellte sich die Frage, ob denn Bücher noch zeitgemäß seien.

Eine Stunde war schnell vergangen und alle Beteiligten machten sich auf nach Bovenden, wo im Bürgerhaus das Büffet wartete. Der Abend bot dann ausreichend Zeit sich auszutauschen und sich an die gemeinsame Schulzeit zu erinnern.

Wie fast bei allen Treffen dieser Art wurde der Überschuss aus den Kostenbeiträgen dem Verein der Freunde gespendet, in diesem Jahr etwa 550,-€. VIELEN DANK!

Dazu schreibt Frau Mehler-Erfurth, Vorsitzende des Fördervereins Folgendes:

Großzügige Spende vom Abiturjahrgang 1984

Am 07.06.2014 feierte der Abiturjahrgang 1984 des OHG zur Erinnerung an das gemeinsam bestandene Abitur vor 30 Jahren.

Die Ehemaligen haben den Überschuss aus ihrem Veranstaltungsbudget in Höhe von ca. 550, -€ unserem Verein zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns, dass die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des OHG sich an uns erinnern und mit dieser Spende unsere Arbeit für die aktuellen Schülerinnen und Schüler wertschätzen. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Zuwendung.

An dieser Stelle sei zugleich allen anderen Unterstützern und Mitgliedern unseres Vereins herzlich für die verschiedenartigen Zuwendungen und Unterstützungsleistungen im abgelaufenen Schuljahr gedankt.

Für das kommende Schuljahr ist ein großes Projekt in Form der Schaffung / Umgestaltung von Studienräumen in der Bearbeitung.