Das Otto-Hahn-Gymnasium stellt sich vor

Circa 1.250 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit das Otto-Hahn-Gymnasium, das in der idyllischen Leineaue liegt und verkehrsgünstig an Bahnhof und Otto-Hahn-Zentrum angebunden ist.

Das Schulgebäude verfügt über eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, praxisgerechte Fachräume und moderne Medien für alle Fächer. Alle Schülerinnen und Schüler sind im Gebäude des Otto-Hahn-Gymnasiums untergebracht.

 

Seit dem Jahr 2001 ist das Otto-Hahn-Gymnasium Mitglied im Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen. Diese Mitgliedschaft, die an eine Vielzahl von Qualitätskriterien gebunden ist, ermöglicht es dem Otto-Hahn-Gymnasium bundesweit mit bedeutenden Wirtschaftsunternehmen zu kooperieren und zu kommunizieren.

Seit 2003 gibt es am OHG ein freiwilliges Ganztagsangebot. An bis zu fünf Nachmittagen in der Woche können Schülerinnen und Schüler aus einer Vielfalt an Angeboten wählen: Sport-AGs, Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht und ein Forderunterricht für fortgeschrittenerere Schülerinnen und Schüler, Lerntraining, kreative Gestaltungsangebote und Informatiktreffs stehen darin zur Auswahl.

1993 wurde am Otto-Hahn-Gymnasium ein Musikzweig eingeführt. Er bietet musisch interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Musik als Hauptfach zu belegen, wobei ein Teil der Unterrichtszeit der Praxis in mehreren Chören, Orchestern und Bands gewidmet ist. Außerdem gibt es eine Bläserklasse ab Kl. 5. 

Schülerinnen und Schülern mit besonderem Interesse an Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik können vom 5. Jahrgang an einen mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt setzen, in der diese Neigungen zunächst in Arbeitsgemeinschaften verstärkt gefördert werden. In den Jahrgängen 8 bis 10 werden im Rahmen des Wahlpflichtbereichs vier Wochenstunden in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Informatik zugeteilt, die sowohl experimentell als auch fächerübergreifend und sogar für außerschulische Projekte - beispielsweise im Rahmen der MINT-Kooperationen - genutzt werden können.

Der Wahlpflichtbereich am Otto-Hahn-Gymnasium ermöglicht es allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 10, ganz individuelle Schwerpunkte zu setzen und je nach Neigung und Interesse 4-stündig ein naturwissenschaftliches, pädagogisches, gesellschaftswissenschaftliches, bilingual gesellschaftswissenschaftliches, musisch-künstlerisches oder sprachliches Profil zu wählen.

Als erste Fremdsprache wird in Klasse 6 Englisch weitergeführt, als zweite Fremdsprache kann Französisch, Spanisch oder Latein gewählt werden. In Klasse 8 schließlich werden im Wahlpflichtbereich Französisch, Latein, Spanisch und Russisch angeboten und in Klasse 11 besteht die Möglichkeit, mit Französisch, Latein oder Spanisch und Italienisch oder Chinesisch auf der Stadtkursleiste zu beginnen.

Das Otto-Hahn-Gymnasium hat Partnerschulen in den USA, in Frankreich, Großbritannien, Polen, Mexiko, Argentinien, Spanien, Indien und der Mongolei, mit denen Schüleraustauschprogramme stattfinden. Für Schülerinnen und Schüler, die Latein gewählt haben, wird anstelle einer Austauschfahrt im 10. oder 11. Jahrgang eine Studienfahrt nach Rom angeboten. Klassenfahrten finden in den Jahrgängen 5, 7 und 10 statt, die Oberstufenkurse führen Studienfahrten in Stufe 13 durch.

Auf dem Hohen Hagen liegt das Landheim des Otto-Hahn-Gymnasiums, gleichzeitig ist es eines von sechs regionalen Schullandheim-Umweltzentren in Niedersachsen und wird auch für außerschulische Aktivitäten genutzt.

In der Sekundarstufe II können alle in den Jahrgängen 5 - 11 erteilten Pflichtfächer als sog. Kurse mit erhöhtem Anforderungsprofil oder als vierte und fünfte Prüfungsfächer gewählt werden. Darüber hinaus werden Informatik, Jura und Philosophie angeboten. Diese Fächer können ebenfalls als Prüfungsfächer im Abitur gewählt werden.

Alle Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs absolvieren ein zweiwöchiges Betriebspraktikum. Jeweils zu Schuljahresbeginn ist dafür eine Berufsorientierungsphase eingeplant, in der in Kooperation mit Unternehmen und Betrieben aus dem Göttinger Raum speziell erarbeitete Konzepte umgesetzt werden.

Für alle Jahrgangsstufen offen sind die zahlreichen Arbeitsgemeinschaften, die am Otto-Hahn-Gymnasium angeboten werden. In unserem Mensa- und Aufenthaltsbereich wird allen Schülerinnen und Schülern ein preisgünstiges warmes Mittagsessen angeboten.

Als erste Schule im Landkreis Göttingen wurde das Otto-Hahn-Gymnasium im Juni 2005 als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet. Mit der gleichnamigen Zertifizierung belohnt der bundesweite Zusammenschluss „Aktion Courage“ die Arbeit einer Schülergruppe und große Bereitschaft der Schülerschaft, sich langfristig mit Aktionen und Projekten gegen Gewalt, Diskriminierung und Rassismus zu engagieren.

Luftaufnahme des Otto Hahn Gymnasiums
Foto: Thomas Meder